Sonntag, 27. Januar 2013

[News] Ewiglich-Novelle als Ebook!


Fans der Ewiglich-Trilogie von Brodi Ashton aufgepasst!

Nachdem ich gerade so sehr vom 2. Teil der Ewiglich-Trilogie begeistert war, hab ich ein wenig rumgestöbert... und was hab ich entdeckt? Es gibt eine Novelle (Kurzgeschichte) zu der Trilogie!! Diese erschien am 26. Dezember 2012. Leider nur auf Englisch und als Ebook. 


Die Novelle spielt genau zwischen "Ewiglich die Sehnsucht" und "Ewiglich die Hoffnung". Da ich sie noch nicht gelesen habe, kann ich nicht sagen, ob man den zweiten Teil lieber schon gelesen haben sollte, denn mich schreckt für diese kurze Geschichte der Preis von € 6,46 doch ein wenig ab (abgesehen von der Sprache, aber ich werde da ja langsam mutiger ;))

Dennoch klingt es wahnsinnig interessant, denn "Neverfall" ist aus der Sicht von Cole 
geschrieben !!


Verlag: Balzer + Bray 
Seiten: ca. 99
Größe: 292kb
Originaltitel: Neverfall
Buchreihe: Novelle zw. Teil 1 und 2 der Ewiglich-Trilogie
Erscheinungsdatum 26. Dezember 2012
Preis: € 6,46 (Stand 27.1.13)
A thrilling new novella from the author of the Everneath series!

Jack is trapped for eternity in the Tunnels while Nikki has managed to evade Cole's grasp . . . for now. But Cole is more desperate than ever to find answers about Nikki, his best chance for taking over the throne of the underworld. How did she survive the Feed? Can Cole find another Forfeit like her who can survive it too?

Cole's quest leads him to the other side of the world, to a mysterious, dangerous society known as the Delphinians, whose price for information might be higher than Cole can pay—a price that could destroy Nikki. But when Cole attempts to steal the answers instead, his mission ends in disaster. Faced with centuries in a Delphinian dungeon, Cole is confronted with questions he's been too scared to ask himself: Is he really obsessed with the throne—or is he obsessed with Nikki? And can she really give him a new beginning as the Everneath's king . . . or will she instead bring about his tragic end?
(Text und Bildquelle: brodiashton.blogspot.de)

Hat es vielleicht schon jemand von Euch gelesen? Interessiert es Euch überhaupt?
Also wenn der Preis nicht wäre, es wäre längst auf meinem Reader... hmmm...





Hier kaufen:

[Rezension] "Ewiglich die Hoffnung" von Brodi Ashton

Achtung, die Rezension könnte SPOILER enthalten!!
Da, 2. Teil einer Trilogie!

Verlag: Oetinger
Seiten: 384
ISBN: 3789130419
Originaltitel: Everbound
Buchreihe: Ja, Teil 2 von 3
Erscheinungsdatum Dezember 2012
Bewertung: 5 von 5 Punkte
Sehnsucht, stärker ist als jede Vernunft. Liebe, ewig und für alle Zeiten. Nichts wünscht sich Nikki sehnlicher zurück als Jack, der sich für sie geopfert hat und den Weg ins Ewigseits angetreten war. Nun versucht Nikki alles, um ihn zu retten. Doch die Träume, in denen Jack ihr erscheint, werden immer schwächer und sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Da macht der undurchschaubare Cole ihr ein unglaubliches Angebot und verspricht, Jack zu finden. Doch kann Nikki ihm wirklich trauen?


Der erste Satz
Die alten Griechen nannten es Unterwelt oder Hades.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN


Das Cover:

Das Cover ähnelt dem Cover des ersten Teils wirklich sehr stark. Ich finde es ziemlich schön, aber nicht so wirklich passend für das Buch. 

Meine Meinung:

Ich habe gestern Abend das Buch auf Seite 89 fortgesetzt. 
Das war so gegen halb Zehn und dann hab ich gelesen und gelesen und gelesen. Immer dachte ich: So, es ist spät, dies Kapitel noch und dann ist gut. Aber dann wurde es noch ein Kapitel und noch ein Kapitel. Um 1.22 Uhr heute Morgen hab ich es dann zugeklappt – beendet. Und konnte mich selig ins Kissen kuscheln, bzw. eben nicht: Das Ende!!!

Es gibt zum Schluss kein richtig fieser Cliffhanger  – nicht für mein Empfinden – aber dennoch passiert etwas, dass ich wirklich nicht vorausgeahnt habe und mich noch eine Weile nachdenklich und baff wach liegen ließ.

„Ewiglich die Hoffnung“ beschreibt den Weg von Nikki, begleitet von Cole und Max, durch das Ewigseits auf der Suche nach Jack. Wir lernen also viel mehr über das Ewigseits und vor allem über Cole und ein neuer Charakter kommt ins Spiel: Ashes.

Ashes ist ein Ewiglicher, der im Ewigseits lebt und Cole noch einen Gefallen schuldet. Man merkt gleich, auch er hat so seine Geheimnisse und man ist neugierig, warum er wohl in Coles Schuld steht.

Wessen Gedächtnis nicht mehr so ganz frisch ist, was „Ewiglich die Sehnsucht“ angeht, der kann dennoch beruhigt zur Fortsetzung greifen. Wichtige Dinge werden erneut in die Geschichte eingebaut. Ich finde, es ist immer ein Balanceakt zwischen „Genug wiederholen, dass der Leser sich erinnert und wieder voll in die Geschichte einsteigen kann“ und „Zuviel wiederholen, dass der Leser schon fast genervt ist, weil er das Gefühl hat eine Inhaltsangabe von Teil 1 zu lesen“. Letzteres kann nämlich ziemlich öde sein und das Interesse an der Fortsetzung gleich zum Beginn des Buches zunichte machen  Aber diesen Spagat zwischen „Nicht zu wenig“ und „Nicht zu viel“ hat die Autorin mit Bravour gemeistert.

Es fiel mir also nicht schwer, mich wieder in der Welt von Nikki, Cole und dem Ewigseits zurecht zu finden.
In „Ewiglich die Hoffnung“ kämpft Nikki vor allem gegen die Zeit und die Hoffnung, denn obwohl sie jede Nacht von Jack träumt und damit ihr Anker ist, der ihm am Leben hält, so steht sie doch unter starkem Druck, denn während sie Jack jede Nacht „sieht“ und für sie nur 24 Stunden dazwischen liegen, muss Jack jedes Mal bis zum nächsten Wiedersehen viele Wochen durchhalten, da die Zeit im Ewigseits viel schneller verläuft.  
(6 Monate in der Oberwelt bei uns sind 100 Jahre im Ewigseits)

Also schmiedet sie Pläne, wie sie in das Ewigseits gelangen und Jack retten kann und erpresst Cole schließlich, sie dorthin zu begleiten.

Ich bin froh, dass ich „Ewiglich die Sehnsucht“ nicht mit 5 Sternen bewertet habe, denn sonst hätte ich ja keinen Puffer mehr nach oben gehabt. Und diesen benötige ich hier, da sich Brodi Ashton meiner Meinung nach bei der Ewiglich-Fortsetzung noch stark gesteigert hat. Das Buch ist voller kreativer Ideen über das Ewigseits, es verbindet weitere Mythologien und beinhaltet viel Spannung und einen Charakter, der eigentlich der Bösewicht ist, wo man aber fast schon sagen möchte: Vergiss Jack, nimm Cole! ;) Zumindest ging es mir manches Mal so.

Charakterlich hat dafür Nikki etwas mehr geschwächelt, aber dies wird durch die Spannung in dem Buch locker wieder wett gemacht. Nicht umsonst war es für mich solch ein Pageturner, dass ich das es nicht wieder schließen konnte, ohne es beendet zu haben.

Die Reise durch das Ewigseits ist wirklich rasant, aber dem Leser werden zwischendurch ein paar Verschnaufpausen gegönnt, nämlich, wenn Nikki von Erlebnissen mit Jack erzählt oder wenn wir mehr über Cole erfahren – zum Beispiel, wie er zum Ewiglichen wurde.

Alleine schon für das grandiose Ende verneige ich mich tief vor der Autorin, denn ich habe „es“ keine Sekunde lang geahnt und saß wirklich mit offenem Mund im Bett – geschockt! Was „es“ ist? Das müsst ihr schon selbst lesen ;)

„Ewiglich die Hoffnung“ ist die absolut gelungene Fortsetzung, die sich hinter dem Auftakt überhaupt nicht verstecken muss. Im Gegenteil, es geht so turbulent und rasant weiter, dass die sonst bei Trilogien oft so schwache Mitte, in diesem Falle sogar den ersten Teil überholt und mich noch mehr zum Brodi Ashton Fan werden und die ewigliche Hoffnung auf den baldigen dritten Teil schüren lässt.

(Wobei diese Hoffnung wirklich ewiglich ist, denn der Abschluss der Trilogie erscheint wohl erst 2014) :(

Fazit: 
Meine Erwartungen wurden völlig übertroffen!!! Ich bin gleichermaßen geschockt, als auch beeindruckt von dem, was die Autorin sich da ausgedacht hat. Tolle Trilogie deren Abschluss ich nun sehnsüchtig  erwarte!

Bewertung:

Buchtrailer

Über die Autorin:
Brodi Ashton hat Journalismus und internationale Beziehungen studiert. Ihren Bachelor- und Master-Abschluss hat sie an der Universität von Utah und der London School of Economics gemacht. Brodi Ashton lebt mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in Utah.
(Bild und Textquelle: Amazon.de) 

Hier kaufen:

Samstag, 26. Januar 2013

[Rezension] "Beautiful Disaster" von Jamie McGuire

Verlag: Atria Books
Seiten: ca. 363 
ISBN: 978-1466401884
Originaltitel: Beautiful Disaster
Buchreihe: Jein, siehe Buchinfos unten
Erscheinungsdatum Juli 2012
Bewertung: Goldstatus
The new Abby Abernathy is a good girl. She doesn’t drink or swear, and she has the appropriate number of cardigans in her wardrobe. Abby believes she has enough distance from the darkness of her past, but when she arrives at college with her best friend, her path to a new beginning is quickly challenged by Eastern University’s Walking One-Night Stand.
Travis Maddox, lean, cut, and covered in tattoos, is exactly what Abby wants—and needs—to avoid. He spends his nights winning money in a floating fight ring, and his days as the ultimate college campus charmer. Intrigued by Abby’s resistance to his appeal, Travis tricks her into his daily life with a simple bet. If he loses, he must remain abstinent for a month. If Abby loses, she must live in Travis’s apartment for the same amount of time. Either way, Travis has no idea that he has met his match.
Bildquelle: Amazon.de 


Der erste Satz
Everything in the room screamed that I didn´t belong.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN


Das Cover:

Es hat einen Schmetterling! ;) Muss ich noch mehr sagen? ;)
*scherz* Aber ich finde es wirklich schön und ich liebe das Buch so sehr, dass ich es in meinem Regal stehen haben möchte. Ich weiß nur noch nicht, in welcher Sprache. Mir graut ein wenig vor der deutschen Übersetzung.

Meine Meinung:

Fazit vorweg:
Wenn alle englischen Bücher so toll sind, dann möchte ich nur noch englische Bücher lesen!!

Es gibt Bloggerinnen, denen vertraue ich blind.
Ich weiß, was denen gefällt, gefällt mir auch - ist einfach so!!
Und als ich dann von Sandi den Buchtipp zu "Beautiful Disaster" las (KLICK), da war mein Interesse bereits geweckt. Aber ein Buch auf Englisch?? Ich??? Ich hab ja ständig davon gesprochen, wie sehr ich die beneide, die sich das zutrauen... ich gehöre nicht dazu.

Als dann aber auch noch Damaris so eine tolle Rezi (KLICK) zu dem Buch schrieb, da hibbelte es in mir immer mehr und ich überlegte hin und her: Soll ich es wagen???
Damaris war es dann auch, die mich darin bestärkte. Schließlich hab ich einen Sony Reader, auf dem ich mir unbekannte Wörter anklicken kann und er mir die deutsche Übersetzung anzeigt. Aber dennoch.. puh!!

Um mich noch ein wenig zu motivieren, meldete ich mich für die Englisch-Challenge (siehe oben unter Challenges) an und los ging der Spaß.

Zunächst dachte ich, das wird nie was! Ich hab pro Satz (!!) bestimmt 3-4 Wörter angeklickt. Und doch nahm mich die Story - nein... es war Travis!! - gleich so gefangen, dass ich hoch motiviert war, weiter zu lesen. Auf einmal merkte ich: Hey, jetzt sind es noch 3-4 Wörter pro Seite. Und hey.. auf den letzten 3 Seiten hab ich gar kein Wort mehr angeklickt! Die Story und die Charaktere zogen mich in ihren Bann, nahmen mich gefangen und ließen mich vergessen, dass ich das Buch nicht in meiner Muttersprache lese.

Sofort fand ich Gefallen an Travis: Dem Bad Boy, der nichts anbrennen lässt und der Frauen anzieht, wie eine Lampe die Mücken. Auch Abby gewann sofort meine Sympathien. Sie flüchtet vor ihrer negativen Vergangenheit und zieht in eine neue Stadt um einen Neustart zu wagen, begleitet von ihrer besten Freundin America (ich hab einen Moment gebraucht um zu begreifen, dass America a) eine Person ist und b) eine Frau). Abby will ein ruhiges Leben anfangen, in dem ausgerechnet ein Bad Boy wie Travis garantiert keinen Platz hat. Doch Travis - zufälligerweise der Cousin von Americas Freund - ist sofort fasziniert von ihr und vor allem von der Tatsache, dass sie die einzige Frau zu sein scheint, die gegen seine extrem charmanten Annäherungsversuchen immun ist. Während er weiterhin seinem stadtbekannten Ruf gerecht wird und sein Geld bei illegalen Ringkämpfen verdient, lässt er nicht locker und überredet Abby zu einer verhängnisvollen Wette.

Es wird keine große Überraschung sein, dass Abby - die von Travis von Anfang an liebevoll Pigeon oder Pidge genannt wird - dem Charme irgendwann erliegt. Aber der Weg dorthin ist gepflastert mit grandiosen und humorvollen Dialogen und frustrierenden, emotionalen Rückschritten. Es knistert förmlich und zuweilen möchte man sich beide schnappen und ihnen ein wenig Verstand einprügeln oder sie beide in einen Raum einsperren, damit sie endlich mal offen über ihre Gefühle sprechen.

Wer aber denkt, dass das Buch endet, sobald Abby ihren Widerstand aufgibt, der irrt.
Es warten noch viele erotische, emotionale und auch dramatische Szenen auf den Leser.

So manches Mal wäre mir das Buch auf Deutsch to much gewesen. Manche Szenen triefen so vor Kitsch und ich bin sicher, auf Deutsch hätte sogar ich genervt die Augen verdreht. Wie kommt es nur, dass es mich hier so gar nicht gestört hat? Liegt es echt an der Sprache? Mir scheint, die englische Ausdrucksweise ist einfach so viel - hmm... wie beschreibt man das? Detaillierter  Passender? So sehr mir diese Jugendsprache auf Deutsch widerstrebt hätten, so sehr habe ich sie hier begrüßt und empfand sie als passend und völlig okay. Mir erschien jede Handlung, jedes Gespräch absolut authentisch und nachvollziehbar.
Ich war beim Lesen mit vollem Herzen dabei und es kribbelte mächtig im Bauch. Manches Mal vor Wut, manches Mal vor Erotik, manches Mal durch die Lacher aufgrund der tollen Dialoge, manches Mal einfach durch die kribbelnde Stimmung, manches Mal vor Spannung, weil es auch hochdramatisch wird.

Auch wenn ich für das Buch etwas länger gebraucht habe:
Es hat sich absolut gelohnt und ich hab mich jeden Abend darauf gefreut zu lesen, wie es mit Travis und Pidge weitergeht. Auch die Nebencharaktere wie Finch, Shepley und vor allem America habe ich sehr ins Herz geschlossen.

Damaris schrieb zu dem Buch:
"Holy shit! Fucking great and damn hot!! "

Und dem kann ich mich nur zu 10000% anschließen! Ich LIEBE das Buch. Es IST fucking great und ich freue mich, dass der Einstieg in die Welt der englischen Bücher gleich so grandios war, dass ich nach langer Zeit mal wieder einen "Goldstatus" vergeben kann.


UND.. ich habe die "Fortsetzung" auf Englisch bereits vorbestellt: 

"Walking Disaster" wird keine Fortsetzung im eigentlichen Sinne. 
Am 2. April (Datum von der Autorin persönlich bestätigt) erscheint 
die Geschichte geschrieben aus der Sicht von Travis!!
Ich kann es kaum erwarten!

(Bildquelle: Amazon.de)

Wer sich auch mal an ein englisches Buch ran trauen will oder einfach nur auf Bad-Boy-Stories steht:  KAUFT DIES BUCH!!!!! (Wer es aber doch lieber auf Deutsch lesen möchte... siehe unten für Infos ;))

Ich könnte noch ewig so weiterschreiben, weil ich denke, ich hab noch nicht deutlich gemacht, WIE toll ich das Buch finde und sonst bin ich jetzt nicht der Mega-Fan von Bad Boy Stories, aber "Beautiful Disaster" ist bei mir auf Platz 1 gelandet und Travis verdrängt auch locker Alex Fuentes aus "Du oder das ganze Leben" von Simone Elkeles.

Ich hätte nicht erwartet, dass ein englisches Buch bei mir emotional so stark rüberkommt und mich dermaßen begeistern kann. Und dann auch noch ein Buch aus dem "Contemporary Young Adult" Bereich - also kein Fantasy, nix Paranormales. Einfach nur eine Liebesgeschichte, die ein echtes Beautiful Disaster ist. 

LESEN LESEN LESEN!!!!!!


Bewertung:


Wichtige Info!

Oben steht, es ist der Anfang einer Reihe, aber dies Buch kann definitiv auch als Einzelbuch gelesen werden! "Walking Disaster" ist (wie oben erwähnt) der 2. Band der Reihe, der "Beautiful Disaster" aus der Sicht von Travis beschreiben wird und somit keine wirkliche Fortsetzung ist.

Zudem erscheint "Beautiful Disaster" beim Pieper Verlag am 16. Juli 2013 auf Deutsch! :)

Klappentext:
"Als sie Travis zum ersten Mal in die Augen blickt, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Doch dann lässt Abby sich auf eine verhängnisvolle Wette mit ihm ein und gerät in ein gefährliches Spiel voller Hingabe und Leidenschaft, das sie bis an ihre Grenzen treibt…" (Quelle: Amazon.de)


Über die Autorin:
Jamie McGuire ist in Tulsa, Oklahoma, aufgewachsen und hat unter anderem Radiologie studiert. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer zehn Hektar großen Farm in der Nähe ihrer Heimatstadt. Beautiful Disaster veröffentlichte sie zunächst selbstständig als eBook, das es bis in die Top 10 der New York Times-Bestsellerliste schaffte. Die Printausgabe konnte diesen Erfolg sogar noch überbieten. Beautiful Disaster ist Jamie McGuires erster Roman, der auf Deutsch erscheint.

Hier kaufen: 

Englisches E-Book                Deutsche Taschenbuchausgabe
                 

Freitag, 25. Januar 2013

[News] arsEdition + Bloomsbury = Bloomoon


Hallo ihr Lieben,

was dabei rauskommt, wenn sich die Verlage "arsEdition" und "Bloomsbury Kinderbücher und Jugenbücher" zusammen tun? Das neue Imprint "bloomoon" entsteht und hält gleich im Februar eine Masse an tollen Neuerscheinungen parat!! Und wir haben nun gleich die Möglichkeit, zu entscheiden, welches Buch bei

  
 Blogg dein Buch 

präsentiert werden soll. 

buchcover

bloomoon ist das neue Imprint für Jugendliteratur aus dem Hause arsEdition für Preteens ab zehn Jahren sowie für Junge Erwachsene. Ob einfühlsame 'Coming of Age'-Geschichte oder Liebesroman mit Social Media-Bezug, Humoriges aus dem Jungenalltag oder mitreißender Thriller mit Gänsehaut-Effekt - bloomoon ist bewusst vielfältig. Unsere Autoren beschreiben die Dinge aus ihrer jeweils eigenen Perspektive und öffnen dem Leser damit Türen zu anderen Erfahrungswelten. Durch welche er geht, ist ihm selbst überlassen - er kann sich mit unseren Büchern wegträumen in entlegene und skurrile Welten oder hierbleiben, ganz nah dran an der Wirklichkeit. Denn sowohl atemberaubende Biografien, fesselnde Thriller, leise Töne oder lautes Herzklopfen haben im neuen Imprint von arsEdition Platz.
Mehr Informationen und tolle Aktionen findet ihr auf www.bloomoon-verlag.de und www.facebook.com/bloomoonVerlag !

Aus dem aktuellen bloomoon-Verlagsprogramm wünsche ich mir aus allen Februar-Titeln, dass "Auracle" demnächst bei Blogg dein Buch präsentiert wird.

"Auracle: Ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe" von Gina Rosati
erscheint am 5. Februar 2013 
Auracle
Zwei Seelen, ein Körper

Die 16-jährige Anna Rogan ist ein ganz normaler Teenager – hätte sie nicht die Gabe, unbemerkt ihren Körper zu verlassen. Astral besucht Annas Seele die entlegensten Winkel des Universums. Reisen, deren Schönheit Anna genießt, deren Gefahr sie jedoch übersieht – bis es zu spät ist.
Als Taylor, Annas Klassenkameradin, bei einem dramatischen Unfall ums Leben kommt, kann Anna plötzlich nicht mehr zurückkehren: Denn die umherwandernde Seele der Verstorbenen hat ihren Körper besetzt - und weigert sich mit aller Kraft, ihn zu verlassen. Hilflos muss Anna zusehen, wie sie sich einen Spaß daraus macht, ihr neues „Revier“ mit Piercings und Tattoos zu markieren. Doch als Taylor sich auch noch daran macht, Annas besten Freund Rei zu verführen, entspinnt sich ein mörderischer Zweikampf: um Annas Körper – und um Reis Herz. 
[Quelle: bloomoon-verlag.de

Aufmerksame Leser werden wissen, dass ich mich sehr für Paranormales interessiere. Ganz speziell für das Thema: Astralreisen! Und dass es jetzt ein Roman gibt, wo dies Thema behandelt wird, grandios! Ich hoffe nur sehr, dass das Potenzial, dass hinter diesem Thema steckt, auch gut umgesetzt wird. Das Cover ist zudem absolut traumhaft und mich erinnert die Beschreibung ein wenig an "Seelen" von Stephenie Meyer.. und das Buch LIEBE ich! Also ist es ganz klar: AURACLE steht ganz oben auf meinem Wunschzettel und ich will.. nein, ich MUSS es lesen! 

Welches Buch aus dem Bloomoon-Verlag wünscht IHR Euch???

Donnerstag, 24. Januar 2013

[Challenge] Find the Cover 2013



Hallo Ihr Lieben,

ich bin im Challenge-Fieber!!!

Wie ihr wisst, nehme ich ja bereits an 3 Challenges teil.. aber nun hat mich noch eine Vierte gereizt:


"Find the Cover" gab es auch schon im letzten Jahr. Dies Jahr habe ich mich entschieden, diese mitzumachen.
Die Regeln:

Regeln:
* Für jeden der Buchstaben des Wortes „2013“ sollte ein Gegenstand auf einem Cover gefunden werden. Bücher können von jedem Genre gelesen werden.

* Jedoch kann nur 1 Cover für 1 Buchstaben verwendet werden.
(Bücher, die für andere Challenges gelesen werden, können natürlich auch verwendet werden.)

*  Zeitraum: 01.01.2013 – 31.12.2013

* Das sind insgesamt: 19 Bücher

* Eure Lesereihenfolge ist optional

* Ihr solltet Martina bitte alle 3 Monate, sowie Ende 2013 über euren Fortschritt Bescheid geben! 


Ich konnte bereits 2 Bücher eintragen. Meine Fortschritte findet man oben im [Challenge] Reiter zur jeweiligen Challenge und wer nun auch auf "Find the Cover 2013" Lust bekommen hat, der klickt einfach auf das Logo oben, um zur Challenge auf Martinas Blog zu landen. Anmeldung ist noch bis zum 30.6 möglich.

Let´s go!! :)


Donnerstag, 10. Januar 2013

[Rezension] "Die 5 Leben der Daisy West" von Cat Patrick

Verlag: Bastei Lübbe (Boje)
Seiten: 304
ISBN: 3414820617
Originaltitel: Revived
Buchreihe: Nein
Erscheinungsdatum 10. August 2012
Bewertung: 3 von 5 Punkte
Daisy ist fünfzehn - und schon mehr als ein Mal gestorben. Sie lebt waghalsig, denn sie weiß, dass es Revive gibt, ein Medikament, das ins Leben zurückhilft, wenn alle anderen Mittel versagt haben. Da diese Medizin hochgeheim ist, muss Daisy nach jedem Tod eine neue Identität annehmen und an einen anderen Ort ziehen. Bisher hat sie daher meist isoliert und ohne enge Freunde gelebt. Aber dann findet sie an ihrer neuen Schule nicht nur völlig unverhofft eine beste Freundin, sondern verliebt sich auch noch Hals über Kopf. Zum ersten Mal lässt Daisy sich wirklich auf das Leben ein. Da entdeckt Daisy, dass sie Teil eines großen Experiments ist. God, der zwielichtige Leiter des Revive-Programms, hat viele Menschen auf skrupellose Weise rekrutiert und behandelt sie wie Versuchskaninchen. Daisy begehrt auf. Und setzt damit ernsthaft und unwiederbringlich ihr Leben aufs Spiel ...


Der erste Satz
Ich wälze mich auf der Laufbahn neben dem Fußballfeld und schlage um mich.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN


Das Cover:


Das Cover und überhaupt die ganze Aufmachung des Buches gefallen mir sehr gut! 
Die Idee, Klebezettel AUF das Cover geschichtet zu kleben, so dass jedes ihrer Leben ein "eigenes Cover" hat, finde ich genial... hat aber auch seine Schattenseiten, worauf ich in meiner Rezension eingehen werde.

Allerdings überlege ich auch: Stand im Buch nicht irgendwann was davon, dass sie braune Haare hat?! *grübel* Im Trailer und auf dem Cover ist sie blond... hmm.
Naja, wäre ja nicht das erste Mal, dass ein Mädchen auf dem Cover so null zur Beschreibung des Mädchens im Buch passen würde.


Meine Meinung:


"Die 5 Leben der Daisy West" ist für mich das klassische Beispiel, wie man es NICHT machen sollte.

Ich finde es absolut jammerschade, wenn ein/e Autor/in auf eine grandiose Idee kommt, diese aber nicht umzusetzen weiß.

Mal ehrlich, wenn man sich den Trailer anschaut, wenn man die Aufmachung des Buches mit der genialen Aufkleber-Idee betrachtet, welche Erwartungen hat man dann?

Dabei fängt gleich vielversprechend an: Daisy liegt auf dem Sportplatz und stirbt. Sie hat keine Angst, da sie weiß, es ist nicht für immer. Dieser Tod hätte vermieden werden können, hätte sie ihren EpiPen dabei gehabt, welchen sie jedoch leichtsinnig vergessen hat.
Schwupps muss sie ein neues Leben anfangen...eine neue Stadt... einen neuen Namen… eine neue Identität.

Hat noch wer außer mir nun mit Spannung erwartet, dass sie weiterhin mehrfach in dem Buch stirbt?
Mason - ein Agent, der ihren Ziehvater für die Außenwelt spielt - sagt gleich nach der Wiederbelebung, dass es schwer war, sie dieses Mal zurück zu holen. Er macht deutlich, dass eine nächste Wiederbelebung mit dem Medikament vielleicht nicht mehr funktioniert. Ich war nun Feuer und Flamme und habe die ganze Zeit darauf gelauert, dass auf den nächsten Seiten etwas Schlimmes passiert und sie darum kämpfen müssen, Daisy doch noch einmal ins Leben zurück zu holen. I wanted Drama Baby!! ;)
Nö.. Pustekuchen.
Sie fängt ihr neues Leben in einer anderen Stadt an, geht auf eine neue Schule und ab da fängt einfach - für mein Empfinden - ein 0815 Teenie-Roman an.

Ich mag Teenie-Romane... klar. Sonst würde ich auch keine Jugendbücher lesen und rezensieren. Und selbst ich, die auf Kitsch steht und gerne schmachtet, selbst mir kommt es inzwischen hoch, wenn ich Sätze lese wie:


Er sieht gut aus, wenn auch lange nicht so gut wie Matt. Colin ist der nette Typ...[...]. Matt hingegen sieht so hinreißend aus, dass man überrascht ist auf dem selben Planeten zu leben wie er. - Seite 88

Mal davon abgesehen, dass ich noch nie erlebt hat, dass ein Mädchen einen Jungen "hinreißend" findet!! Sexy, süß, heiß.. ja.. aber hinreißend???

Aber es geht noch schlimmer:

Ich denke an das Geräusch, als er seinen Kaffee getrunken hat....[...]. An seine Jeans, die perfekt auf den Hüften sitzen. Ich denke daran, dass er die hübschesten Füße hat, die ich je bei einem Jungen gesehen habe...[...] - Seite 64

What the... ?? Die hübschesten Füße? Da rollen sich selbst bei mir die Fußnägel hoch!!!

Der Amazon-Kurztext verrät viel zu viel und lässt die Story viel dramatischer wirken, als es im Buch dann erzählt wird. 

Es fehlt leider vorne und hinten an Erklärungen, abgesehen von diversen anderen Fehlern, die meines Erachtens nach nicht logisch sind. So begeht Daisy unterdessen eine Dummheit, die Mason ziemlich sauer macht, er sie in dem Moment aber nicht zur Rede stellt (da in Eile). Der Leser erwartet natürlich, dass diese Sache (die nun wirklich keine Kleinigkeit war!) noch ein ordentliches Nachspiel haben wird und Daisy einige Fragen zu beantworten haben wird und eine Erklärung schuldig ist. Doch beim nächsten Treffen auf Mason, ist dieser ganz normal und nett... wo bleibt die Standpauke? Wo bleiben die Fragen? Hat er auf einmal Amnesie? Oder die Autorin?

Das Buch hat aber auch positive Seiten. Sonst würde es vermutlich nur einen Punkt bekommen ;)
Der Erzählstil ist lebendig, angenehm und flüssig und das Buch hat sogar eine Moral. Es geht um Freundschaft und darum, das Leben zu schätzen. Daisy tut es nicht und ist sehr leichtsinnig, bis sie durch eine lieb gewonnene Freundin aber erkennt, dass das Leben wertvoll ist und nicht alle Menschen einfach so wiederbelebt werden können.
Dieser Part überwiegt im Buch fast mehr als die Story um das Revive-Projekt und ich werde das Gefühl nicht los, die Autorin hätte sich lieber auf die emotionale Story konzentrieren sollen, anstatt noch diese Wiederbelebungselemente einzubauen. Hach, diese Revive-Sache ist eigentlich echt eine tolle Idee und es hätte so eine tolle spannende Story werden können. Statt dessen scheint es mir, als wäre der Autorin ein reines Buch über das Leben, Freundschaft und Krankheit zu wenig gewesen und sie hätte unbedingt noch ein paar spannende Elemente einbringen wollen. So wollte sie zu viel und es ging in die Hose.
Richtige Sympathien sind bei mir für die Charaktere leider auch nicht entstanden. Schade.

Alles in allem nette Unterhaltung, mehr aber leider auch nicht. Durch quälen musste ich mich zwar nicht und die Ideen der Autorin sind offenbar sehr gut, aber an der Umsetzung haperte es und ich hoffe, bei ihrem nächsten Roman kriegt sie es besser hin. Ich wäre durchaus gewillt, ihr eine weitere Chance zu geben.
Für "Die 5 Leben der Daisy West" habe ich jedoch mehr ersehnt und darum schneidet das Buch für mich auch nur halb gut ab.

Bewertung:

Buchtrailer


Über die Autorin:

Cat Patrick wurde im Jahre 1974 in Cheyenne, Wyoming geboren. Ihren “ersten” Roman, schrieb sie bereits im zarten Alter von 8 Jahren. Sie selbst ist ein Herbstkind, weil sie in dieser Jahreszeit am produktivsten ist. Und über einen guten Musikgeschmack verfügt Cat auch. Eine ihrer Lieblingsbands sind Arcade Fire. Cat Patrick lebt mit ihrem Mann und ihren Zwillingstöchtern in der Nähe von Seattle. Die Idee zu “Forgotten”, ihrem Debütroman, ist ihr eines Morgens in der Küche gekommen. Da wusste sie nämlich weder wo sie war, noch was sie eigentlich machen wollte. 

Hier kaufen:

Mittwoch, 9. Januar 2013

[Gefasel] Huch.. da war doch was...


Hallo ihr Lieben! :)

Still, leise und heimlich wurde mein Blog letzten Sonntag schon 2 Jahre alt!!!
Wow.. wie die Zeit vergeht.

Seid nicht zu enttäuscht: Ich habe kein Gewinnspiel geplant.. Schande!!!

Trotzdem wollte ich einmal flüstern: Happy Birthday mein lieber Blog.

Ich freu mich sehr, dass ich in den letzten Wochen doch endlich wieder ein wenig aktiver geworden bin.. wieder mehr Leben auf meinem Blog herrscht und ich es auch schaffe, zu lesen. Auch wenn meine Hanna natürlich IMMER vorgeht und bei mir an erster Stelle steht.

Dennoch wollte ich einmal gaaaaanz laut: 

DANKE !!!!!

schreien, weil ihr mir alle so treu geblieben seid! So liebe Glückwünsche zur Geburt geschickt und mich nicht gleich gelöscht habt, als es hier doch sehr ruhig war. Merci ihr Lieben!
Ich freue mich weiterhin dabei zu sein und freu mich jetzt auf die nächsten 2 Jahre ;) In denen es sicher auch mal ruhige Zeiten hier auf dem Blog geben wird - spätestens, wenn die Maus die ersten Zähne bekommt! ;)

Ich drück Euch alle man virtuell 

[Rezension] "Vakuum" von Antje Wagner

Verlag: Bloomsbury
Seiten: 304
ISBN: 3827054370
Originaltitel: -
Buchreihe: Nein
Erscheinungsdatum 10. September 2012
Bewertung: 4,5 von 5 Punkte
Tamara sitzt im Zug nach Mannheim: Sie soll endlich mehr über ihre leibliche Mutter erfahren. Kurz dämmert sie ein und als sie die Augen wieder öffnet, steht der Zug und alle anderen Passagiere sind weg. Alissa war auf der kleinen Insel nur kurz eingenickt, aber als sie aufwacht, ist alles anders. Ihre Freunde sind spurlos verschwunden, die Vögel zwitschern nicht mehr. Und als sie 110 wählt, ist die Leitung tot. Tamara. Alissa. Leon. Hannes. Kora. Sie alle haben einen dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit und erleben nun, was es heißt, allein zu sein. Denn am 17. August um 15.07 Uhr passiert das Undenkbare: Die Zeit bleibt stehen, und alle Menschen um sie herum sind plötzlich verschwunden. In diesem beängstigenden Vakuum finden die fünf Jugendlichen nach und nach heraus, dass sie auf geheimnisvolle Weise miteinander verbunden sind.


Der erste Satz
Die Sirene heulte los.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN


Das Cover:

Ich kann das Cover nicht passend bewerten, weil es auf der einen Seite gar nicht "meins" ist, wo ich doch schnörkelige Covers liebe, auf der anderen Seite passt es sowas von perfekt zu dem Buch!!! Also prima gewählt und ich könnte mir kein besseres Cover vorstellen, auch wenn es bei mir keine Coverliebe ist.

Meine Meinung:


Vakuum - die ist nicht nur der Titel des Buches, sondern auch aktuell der Inhalt meines Kopfes. Seit Tagen zerbreche ich mir diesen nach geeigneten Sätzen für meine Rezension zu diesem Buch, aber es ist, als hätte der Nebel meine Gedanken einfach abgesaugt und ein Vakuum hinterlassen. 

Bevor die Buchbesprechung aber nie online geht oder ich gar nichts mehr weiß, probiere ich mich dennoch an ein paar Sätzen - man möge mir vergeben, dass dies sicherlich nicht die Rezension des Monats wird ;)
Wie immer, schreibe ich nichts mehr zum Inhalt, wenn ich meine, der Klappentext verrät genug. 


Schon als ich den Klappentext von diesem Buch las, wusste ich: es muss MEINS sein! ;) So habe ich also lange versucht, das Buch auf Tauschticket.de zu vertauschen. Ich habe es sogar 2-mal ergattern können, aber die erste Dame lehnte die Tauschanfrage ab, mit der Begründung: Das Buch sei nicht mehr auffindbar! Aha.. im Vakuum verschwunden? Aber schließlich traf doch ein Exemplar bei mir ein.

Und ich bin sehr froh, dass der vielversprechende Klappentext nicht einfach nur ein Vak... nein, ich lasse jetzt diesen Witz ;) ein leeres Versprechen war, denn die Geschichte hat mich - wie erhofft - umgehauen. "Vakuum" wirkt real und gleichzeitig fantasievoll. Antje Wagner packte mich mit Charakteren, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Diese Charaktere lernt der Leser nach und nach kennen. Es beginnt mit Kora, die im Gefängnis sitzt - wieso? Das erfährt der Leser lange Zeit nicht. Kora ist erst wenige Monate dort und hält es kaum aus. Die meiste Zeit in einer kleinen Zelle sitzen und das mit einer Zellengenossin, die ständig TV schaut und eine nach der anderen raucht oder sich durch das Fenster mit anderen Zellen unterhält. 
Bevor die Uhr 15.07 Uhr erreicht, wechselt die Autorin zur nächsten Figur, bis wir 5 Jugendliche kennengelernt und deren Tagesverlauf bis 15.06 Uhr mit erlebt haben. 

Besonders ans Herz wuchs mir bei dem Buch ein Junge namens Leon, der gemeinsam mit seiner Schwester Alissa diese Unklarheit durchstehen muss. Er ist wahnsinnig bemüht, seiner großen Schwester alles recht zu machen und man erkennt seine unendliche Liebe zu ihr, während sie ihn ziemlich kühl und abweisend behandelt. Und in beiden Verhaltensweisen erkennt man sofort: Da muss ein ziemlich emotionales Erlebnis dahinter stecken...wieso sind sie so?
Mir war beim Lesen stets danach, Leon in den Arm zu nehmen und ihm zu sagen, was für ein toller Junge er ist.

Um 15.07 Uhr ist es dann soweit: Jeder der 5 Personen, wo auch immer sie in dem Augenblick sind (im Gefängnis, im Zug, auf einer Insel, in der Stadt etc.), erlebt zeitgleich das gleiche: Auf einmal ist es furchtbar still um sie herum. Alle Tiere sind verstummt, alle Mitmenschen sind verschwunden. 

Was ist passiert? Wurden alle schnell wegen eines Bombenangriffs evakuiert und nur sie haben es nicht mitbekommen? Vor allem Hannes hatte so tief und fest geschlafen...müde davon, dass er jeden Tag zu einer bestimmten Stelle fährt und dort Schilder überprüft? Wieso?
Und was hat es mit diesem dicken Nebel auf sich?

Es ist gleich klar, dass jede einzelne Person, die nicht von diesem Vakuum verschluckt wurde, eine Geschichte zu erzählen hat. Und man kann nicht aufhören zu lesen, ehe man diese Geschichten gehört hat und damit deren Verhalten versteht.

Die Sprache ist ganz besonders und schwer zu beschreiben. Antje Wagner schreibt sehr bildhaft, ausdrucksvoll und irgendwie anders. Ich kann es mit keiner Autorin vergleichen.

"Vakuum" konnte mich wirklich packen. Nach dieser fesselnden Geschichte bin ich sicher, dass es nicht mein letzter Roman von Antje Wagner war. Ich kann mir vorstellen, dass einige das Ende als seltsam empfinden. Finde ich auch. Aber es ist auch irgendwie.... SCHÖN.

Daumen hoch für eine spannungsreiche Handlung.

Bewertung:

Über die Autorin:
Antje Wagner, geboren 1974 in Wittenberg, studierte deutsche und amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaften. Sie schreibt Romane und Erzählungen und übersetzt aus dem Englischen. Für Unland (Bloomsbury K&J 2009) hat sie den ver.di Literaturpreis erhalten, ihr Buch war auf der Kinder- und Jugendbuchliste von SR und Radio Bremen, unter den besten 7 Büchern für junge Leser und Jugendbuchfavorit der Stiftung Lesen. 

Hier kaufen:

Mittwoch, 2. Januar 2013

[Rezension] "Everlight" von Avery Williams

Verlag: Knaur HC 
Seiten: 240
ISBN: 3426653265
Originaltitel: The Alchemy of Forever
Buchreihe: Ja, Teil 1
Erscheinungsdatum 3. Dezember 2012
Bewertung: 5 von 5 Punkte
Um für immer mit ihrer großen Liebe Cyrus zusammen zu sein, nahm Sera vor über 600 Jahren einen Trank, der ihre Seele von ihrem Körper löste und sie unsterblich machte. Aber nach Jahrhunderten in einem ewigen Kreislauf hat Sera genug – sie will fort. Doch Cyrus, einst liebenswert und charmant, kontrolliert inzwischen jeden Schritt, den sie macht. Und er wird alles tun, um zu verhindern, dass sie ihn verlässt. Wie weit würdest du gehen, um den Menschen zu retten, der dir am wichtigsten ist?


Der erste Satz
Ich fühle mich, als hätte ich mein ganzes Leben lang auf den Maskenball gewartet.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN


Das Cover:

Traumhaft schön!!! Ich weiß zwar nicht, was a) die Blume mit der Story zu tun hat, b) wieso ein englischer Titel gegen einen anderen englischen Titel getaucht wurde und c) wieso Everlight gewählt wurde. Aber ich finde sowohl Titel als auch Cover (das wirklich hübsch glänzt) einfach schön! Punkt ;)

Meine Meinung:

Wow!! Ich bin absolut begeistert!
Das Buch hab ich gestern Abend gegen 23 Uhr beendet und hätte meine Tochter neben mir nicht schon selig geschlafen, hätte ich laut geschrien: AHHHHH !!!
Beinahe wäre ich mitten in der Nacht aufgestanden, um gleich meine Gedanken zu dem Buch festzuhalten.

"Everlight" kam als Überraschungspost bei mir an und ich muss gestehen, ich hatte vorher noch nie von dem Buch gehört. Das traumhaft schöne Cover hat mich allerdings misstrauisch werden lassen. Zu oft hab ich Bücher gelesen, deren Cover ein Traum war, der Inhalt aber eher mittelmäßig. 

Der Klappentext.. joaa... ganz nett. Aber ich griff spontan zu dem Buch, weil ich doch ein wenig sehr verliebt in dies glänzende Cover bin und das Buch so schön schmal ist. Ein guter Einstieg ins Lesejahr 2013. Was mich dann aber erwartet hat, darauf war ich nicht gefasst. Eine packende und mitreißende Geschichte auf so wenigen Seiten. 

Gleich zu Beginn wurde meine Aufmerksamkeit durch ein paar eingebaute Details geweckt. Cyrus rettet Seraphine das Leben, in dem er ihr einen Trank für Unsterblichkeit gibt. Dieser Trank bewirkt, dass sich die Silberschnur zwischen Seele und Körper trennt und die Seele so nicht mehr an diesen Körper gebunden ist.

Dies fand ich schon sehr interessant, da ich bereits viele Sachbücher über Astralreisen (Seelenreisen) gelesen habe und interessanterweise Berichterstattungen immer wieder von einer Silberschnur erzählen. Dass die Seelenwanderer ihren Körper verlassen, beim zurückblicken aber stets ein reißfestes silbernes Band sahen, dass sie noch mit ihrem physischen Körper verband. Insofern hat die Autorin hier schon sehr gut recherchiert. 

Da die Seele nicht allein weiterleben kann, muss Sera also einen anderen Körper übernehmen und in diesem weiterleben und so wird sie zur Körperdieben. Hier wurde ich wieder misstrauisch. Ich habe in den letzten Jahren Bücher gelesen, die eine ähnliche Handlung hatten (Leben in einem fremden Körper - z.B. Mercy - Gefangen von Rebecca Lim) und die konnten mich meist nicht überzeugen. 

Sera ist gezwungen ca. alle 10 Jahre eine Frau auszuwählen, deren Körper sie stiehlt - was für diese Person natürlich das Todesurteil bedeutet. Sera selbst wollte immer nur Körper nehmen, die schon sehr krank waren oder wo die Person keinen Lebenswillen mehr besaß, niemanden mit Zukunftsplänen. Cyrus - der sich im Laufe der vielen Jahren stark verändert hat - interessierte das jedoch herzlich wenig. Hauptsache seine Geliebte steckt in einem wunderschönen Körper, den er auch gerne aussuchte.
Wird ein Körper übernommen, ist er wieder gesund, aber diese Übernahme verbraucht viel Energie, so dass er nach ca. 10 Jahren krank wird. Eines Tages ist es Sera wirklich leid und die Last schon so viele Leben auf dem Gewissen zu haben, droht sie zu erdrücken. Sie kann nicht mehr damit leben eine Mörderin zu sein, kann nicht damit Leben anderen Menschen den Körper zu stehlen und unter ständiger Kontrolle von Cyrus zu stehen, den sie inzwischen hasst. Und so fasst Sera einen Plan....

Ich liebe Bücher, die spannend geschrieben sind und keine Längen haben.

Ich liebe Bücher, die einfach so lebendig erzählt werden, dass das Buch förmlich vor dem inneren Auge abläuft. Dies schaffte Avery Williams bei mir.

Ich liebe Bücher, die viele unscheinbare Details enthalten. Man liest sie und hält einiges für unwichtig und irgendwann kommt eine Stelle im Buch und dort wird aufgelöst, dass das - was man kaum beachtet hat - doch ein wichtiges Detail war. Man ist baff und denkt: oh stimmt!!! 
(So ein ähnlicher Effekt wie bei dem Film "The Sixt Sense"... erst am Ende fallen einem doch die Kleinigkeiten auf... wer hat beim ersten Mal anschauen bemerkt, dass er immer die gleichen Klamotten trägt???) Auch dies konnte Avery Williams einbauen.

Und ich liebe Bücher - und hasse sie gleichermaßen - die ein Ende haben, bei denen man aufschreien möchte!! 

Schon ahnend was passieren wird,  las ich die letzten beiden Seiten murmelnd mit einem  "Oh nein .. oh nein.." auf den Lippen und deckte sogar die nächste Seite ab, weil ich nicht wollte, dass meine Augen bei einem rüber huschen schon ein verräterisches Wort erblicken. Ich hatte auch richtig geahnt, aber was dann in den letzten paar Sätzen passierte, ließ meinen Mund offen stehen.

Während ich zuletzt beim letzten Satz von Jennifer Benkaus "Dark Canopy" aufgeschrien habe, benötigte Avery Williams nicht einen ganzen Satz, nein, es reichte einfach ein letztes Wort, um mich verzweifelt aufspringen zu lassen, um zu schauen: Wann zum Teufel kommt die Fortsetzung??????
Auch ein einzelnes Wort kann ein fieser Cliffhanger sein.

Die Info nach der Fortsetzung ist allerdings sehr frustrierend - siehe weiter unten.

Dass in diesem schmalen Büchlein so eine durchdachte Story steckt, hätte ich nicht erwartet. 
Und eben, weil ich völlig erwartungslos an das Buch heran gegangen bin, hat sie mich vermutlich so dermaßen überrascht. Ich kann Avery Williams gratulieren: Toller Auftakt! Toller Debüt-Roman!

Wieder eine Reihe mehr auf der Buchliste, die ich weiterverfolgen muss *seufz* ;)


Bewertung:

Buchtrailer


Die Fortsetzung:
Ich bin schon sehr gefrustet, da noch nichts über die deutsche Fortsetzung bekannt ist :(
Die Englische wird auch erst am 4. Juni 2013 erscheinen, also in einem guten halben Jahr.. wir müssen uns also wohl auf eine Wartezeit von mindestens einem Jahr einstellen. Oder das Buch auf Englisch lesen. Mal sehen, wie ich bis dahin mit meiner Englisch-Challenge voran komme.. vielleicht traue ich mich.

Die Fortsetzung auf Englisch:


Über die Autorin:

Avery Williams wurde in Los Angeles geboren und zog als Kind mit ihren Eltern kreuz und quer durch die USA. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Ehemann in Oakland, Kalifornien. Sie liebt es, ausgedehnte Radtouren zu unternehmen und ihr 100 Jahre altes Haus eigenhändig zu renovieren. "Everlight" ist ihr erster Roman.

Hier kaufen: