Mittwoch, 20. November 2013

Kurzrezension ~ "Fünf" & "Blinde Vögel" von Ursula Posznanski


Klappentext

Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. An der bezeichneten Stelle wartet ein grausiger Fund: eine Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und ein Rätsel, dessen Lösung zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. In einer besonders perfiden Form des Geocachings, der modernen Schnitzeljagd per GPS, jagt ein Mörder das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger von einem Leichenteil zum nächsten. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, und die Morde geschehen immer schneller. Den Ermittlern läuft die Zeit davon, sie ahnen, dass erst die letzte Station ihrer Rätselreise das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird ...


Meine Meinung


Beatrice Kaspary hat es nicht leicht. Die Ermittlerin aus der Abteilung Leib und Leben liebt ihren Job, sehr zum Unverständnis ihres Ex-Mannes Achim, der auch nicht davor zurückschreckt, sie auch nachts anzurufen, um ihr heftige Vorwürfe zu machen. Auch ihr Vorgesetzter Hoffmann macht ihr das Leben schwer. Der einzige Lichtblick in ihrem Leben sind ihre Kinder und ihr Kollege Florin, für den sie heimlich ein wenig mehr empfindet, was sie sich aber nicht eingestehen mag. Nicht nur, weil sie beruflich eng zusammen arbeiten und professionell sein müssen und Bea in ihrem Leben eigentlich für sowas gar keinen Platz hat - auch weil Florin in einer glücklichen Beziehung mit seiner Anneke steckt. Doch all die privaten Probleme rücken in den Hintergrund, als ein Unbekannter die Polizei mit seinen direkten Briefen und Kisten mit Leichenteilen zu verhöhnen scheint. Persönlicher wird es noch, als der Mörder einer jungen Frau auch Andeutungen zu Beas Vergangenheit macht, von der niemand etwas weiß. 

Umso dringender versucht sie zusammen mit dem motivierten jungen Kollegen Stefan - der sich als Geocaching Experte entpuppt - und ihrem Teampartner Florin der modernen Schnitzeljagd zu folgen und entschlüsselt immer wieder neue Koordinaten, die sie zu gruseligen Caches voller blutiger, abgetrennte Körperteile lockt.

Seit ich "Saeculum" und "Erebos" gelesen habe, bin ich ein großes Ursula Posznanski Fan und es war mir klar - auch wenn Thriller bisher nicht so sehr zu meinem Genre zählten - ich muss diese Reihe lesen... und ich wurde nicht enttäuscht.
Auch in ihrer Thrillerreihe weiß Frau Posznanski mich mit authentischen Charakteren zu überzeugen, zu denen man schnell eine Verbindung spürt. Wie gerne hätte ich Bea in den Arm genommen, weil ihr das Leben wirklich nicht leicht gemacht wird, obwohl sie echt alles gibt und sich dabei selbst völlig vergisst.

Noch dazu eine absolut spannende und packende Story, die mich an mein neues Hobby - das Geocaching - heran geführt hat. Diese Schnitzeljagd wurde derart packend geschrieben, dass es mich dazu brachte, mich selbst mehr mit diesem Thema zu befassen und inzwischen eine Geocacher-Mitgliedschaft zu besitzen und seit Beendigung des Romans auch bereits 21 Traditionelle -, Multi- und auch Mysterycaches "zu heben".

Aber zurück zum Roman: Wie gewohnt weiß Ursula Posznanski mit ihrem Schreibstil zu fesseln, so dass man sowohl gepackt davon ist, wer nun hinter dem Täter steckt, als auch gefangen von der Hauptperson Beatrice. Genial auch, dass man bis zum Ende hin keine Ahnung hat, wie das ganze wohl aufgelöst wird. Ich dachte, ich wäre total schlau und glaubte für mich, den Täter super schnell enttarnt zu haben... und lag am Ende sowas von daneben.

Kein Wunder, dass ich mir auch sofort den zweiten Teil der Reihe zulegen musste. 

"Fünf" bietet eine spannende Schnitzeljagd mit authentischen Charakteren, viel Spannung und der Gewissheit, dass man bis zu den letzten Seiten mit einem Fragezeichen im Gesicht da sitzt und es vor Neugierde kaum aushalten kann. Ich bin begeistert davon, wie die Autorin das Thema Geocaching für einen Thriller genutzt hat! 

Bewertung:


---------------------------------------------------------------------------------------------------



Klappentext


Zwei Tote in Salzburg. Sie stranguliert, er erschossen. Die Tat eines zurückgewiesenen Liebhabers?

Aber die beiden scheinen zu Lebzeiten keinerlei Kontakt miteinander gehabt zu haben. Oder täuscht der erste Blick? Das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger ist ratlos. Aber Beatrice mag die Sache nicht auf sich beruhen lassen und verfolgt die Spuren, die die Toten im Internet hinterlassen haben. Auf Facebook wird sie fündig: Beide waren dort Mitglieder in einem Forum, das sich ausgerechnet mit Lyrik befasst. Gedichte werden hier mit stimmungsvollen Fotos kombiniert und gepostet. Ganz harmlos. Ganz harmlos?

Bald ahnt Beatrice, dass die Gedichte Botschaften enthalten, die nur wenige Teilnehmer verstehen. Düstere Botschaften, in denen es um Angst und Tod geht. Und dann stirbt noch eine der Lyrik-Liebhaberinnen ...


Meine Meinung

Noch immer hat Beatrice innerlich damit zu knabbern, was bei ihrem letzten Fall passiert ist, doch immerhin lässt ihr Vorgesetzter Hoffmann sie seit dem in Ruhe - besser gesagt - er ignoriert sie so gut es geht. 
Doch viel Zeit zum Grübeln bleibt ihr nicht, denn sowohl beruflich, als auch privat geht es turbulent weiter. 
Während sie verhalten beobachtet, wie Florins glückliche Beziehung erste Risse erhält - nicht wissend - wie sie dazu stehen soll, bahnt sich gleich der nächste Fall an. 
Bemüht um ein besseres Verhältnis zu ihrem Ex-Mann Achim, versucht sie wieder einmal den Spagat zwischen einer guten Mutter sein und einen Fall lösen, bevor es noch mehr Opfer gibt. Doch wie soll man den Täter finden, wenn sämtliche Spuren in Gedichten zu stecken scheinen?

Bea meldet sich unter einem Pseudonym in der Facebook-Gruppe "Lyrik lebt" an und muss schon bald feststellen, dass es immer heikler wird und es scheint, als hätte jemand es auf die Mitglieder genau dieser Gruppe abgesehen.

Wieder nutzt Ursula Posznanski ein Thema für sich, dass hochaktuell ist - das Social Network. Wer kennt heutzutage nicht Facebook? Zum einen bietet es hohe Anonymität, wenn man es wünscht, zum anderen verrät es viel zu viel, vor allem, wenn man zu Freigiebig mit dem ist, was man dort Preis gibt. 

Ich war schnell wieder von Bea & Florin gefangen. Beobachtete zu gerne die Entwicklung zwischen den Beiden, die allerdings völlig im Hintergrund steht und auch so gar nichts mit schmachtender Liebesstory zu tun hat. Nur leise verfolgt man Beas Gedanken und kann sie so gut verstehen, wie unsicher sie ist, ob sie Florin nun wünschen soll, dass die Beziehung zu Anneke funktioniert oder nicht. 

Auch hier stand ich bis zu den letzten Seiten völlig auf den Schlauch, in welche Richtung sich diese Geschichte nun entwickelt und wer hier der Mörder ist. So viel sei verraten: Der Gärtner war es nicht! ;)

Ursula Posznanski entwickelt sich für mich zu einer Autorin, deren Werke ich - ohne überhaupt den Klappentext oder das Genre gelesen zu haben - sofort vorbestellen würde. 

Auch "Blinde Vögel" konnte mich wieder komplett fesseln und überzeugen und ich bin jetzt höchstens ein wenig verstimmt, weil mir keinerlei Info über Band 3 vorliegt. Klar ist jedoch: Sobald ein weiter Fall für Beatrice und Florin erscheint: Ich bin dabei!
Und ich bin extrem gespannt, welches interessante Thema nach Geocaching und Facebook diesmal eine große Rolle spielen wird. 

Bewertung:


Hier kaufen:


Kommentare:

  1. Hallo Nica,

    der Buschfunk sagt, dass ein dritter Teil in Planung ist. Mich hat die Reihe bisher auch mehr als begeistert!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für die Info! :) Ich glaube, ich krieg vom Buschfunk derzeit immer nicht alles mit. Also wenn Du mehr hörst, sag mir bitte Bescheid! :) Teil 3 wird dann umgehend vorbestellt ... yippiee :)

      Löschen
    2. ...wenn es denn mal so weit ist, werde ich das Buch auch vorbestellen. Die Autorin hat halt echt einen genialen Schreibstil. Sie kann einen wirklich richtig fesseln

      LG

      Kay

      Löschen
    3. Und ich finde sie halt nicht so vorhersehbar, das gefällt mir auch noch besonders gut. Und immer sehr gute Themen!! Facebook ist ja sowieso ein geniales Thema, sowas zu nutzen... Erebos.. das Computerspiel... ich hätte es auch gespielt.. Saeculum, so ein Real-Rollenspiel.. genial, Wollte ich auch schon immer mal mitmachen und mit Geocaching hat sie mich auch gekriegt. Hach, sie ist großartig :)

      Löschen
  2. Liebe Nica,
    wie schön, dass dich Ursula Poznanski auch mit ihrer Thrillerreihe für Erwachsene begeistern kann! Bei mir warten die Blinden Vögel noch auf der Wunschliste... ich hoffe, nicht mehr lange ;)
    Viele liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe auch, dass es da nicht mehr lange steht (also auf der WL ) :)
      Sie macht mich auch mutiger für weitere Thriller. Rate, was hier auf meinem SUB liegt... Phobia !!! Jaaaa.. ich habs!! Und "Der Sarg" von Arno... und "Nachtwandler" von Fitzek.. jaja.. ich werde noch ne Thrillertussi ;) *lol*

      Löschen
  3. Ich habe die beiden Bücher auch gelesen und lese generell gerne mal einen Thriller. Beide haben mir gut gefallen, allerdings war ich beim ersten etwas enttäuscht, weil Thriller drauf stand und eher Krimi drin war. Aber an sich schon eher ein Thriller-Thema.
    Auch ich freue mich wahnsinnig auf den dritten Teil.

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da es ja wie gesagt gar nicht so genau mein Genre ist.. genauso wenig wie Krimi... muss ich kleinlaut gestehen: Ich weiß gar nicht so genau, wo der Unterschied zwischen Krimi und Thriller liegt ?!?! Ich würde ja so denken: Thriller sind blutiger und etwas gruselig. Aber besonders gegruselt hab ich mich bisher nicht?!??!?!

      Löschen
  4. Ich habe die beiden Bücher dieses Jahr in einer Mini-Leserunde gelesen und fand sie auch total klasse. Bin schon gespannt auf den 3. Band. Ich mag es, dass Ursula Poznanski so aktuelle Themen aufgreift. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich nach dem Buch nicht mehr so ohne weiteres auf die Suche nach einem Geocache machen würde...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über Kommentare. Vielen Dank! <3