Freitag, 1. März 2013

[Rezension] "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Seiten: 320
ISBN: 3442378346
Originaltitel: Haunting Jasmine
Buchreihe: Nein
Erscheinungsdatum 17. Oktober 2011
Bewertung: 4 von 5 Punkte
Nach ihrer Scheidung kehrt die junge Inderin Jasmine Mistry nur widerwillig nach Shelter Island zurück, um den kleinen Buchladen ihrer Tante zu führen. Doch bald scheint die Magie des Ortes – manche sagen, dort würden die Geister verstorbener Autoren umgehen – auf Jasmine überzuspringen. Sie ist in der Lage, für jeden das Buch zu finden, das sein Herz begehrt und tröstet. Und selbst Jasmines gebrochenes Herz könnte heilen – dank ihrer besonderen Gabe und eines mysteriösen Mannes, der tagaus, tagein die Buchhandlung betritt und ihre verborgensten Geheimnisse kennt …


Der erste Satz
Ich hatte wirklich nicht mit dieser Wendung der Ereignisse gerechnet.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN


Das Cover:

Dies Buch war gar nicht auf meiner Must-Read Liste für 2013, aber als ich am Regal vorbei ging, da fiel es mir einfach in die Augen. Dieses wunderschöne Gelb, die Frau mit dem zauberhaften Kleid, die Blume.. es zog mich magisch an. Ich finde das Cover sooo schön. Irgendwie rief es nach Frühling und danach sehnen wir uns doch alle. Vielleicht griff ich deshalb zu diesem Buch. Zur Story passt es nur bedingt, aber schön ist es allemal!

Meine Meinung:
"Die Bücherflüsterin" ist eine zauberhafte Geschichte über einen Bücherladen, der es in sich hat.
Jasmine - gerade frisch geschieden - wird von ihrer Lieblingstante Ruma gebeten, sie in ihrer Buchhandlung für einige Wochen zu vertreten. Ruma muss in ihre Heimat Indien, um ihr Herz zu heilen. Alarmiert reist Jasmine sofort los, schockiert, dass sie nicht wusste, wie krank ihre Tante offenbar ist. Sie ist hin und her gerissen, einerseits dankbar über die Ablenkung, auf der anderen Seite fordert sie ihr eigener Job und sie müsste eine wichtige Präsentation vorbereiten... doch wer kann der Lieblingstante so eine dringende Bitte abschlagen?

Jasmine selbst leidet noch sehr unter der Scheidung ihrer einstigen großen Liebe Robert, der es mit der Treue nicht so ernst nahm.

Tja, Jasmine, pflegte meine Mutter zu sagen.
Das ist eben ein amerikanischer Penis. Du hättest einen Bengalen heiraten sollen. Treu, gutmütig und traditionsgebunden. Ihre Worte lassen mich stets an einen bengalischen Penis, eingehüllt in die traditionelle churidar kurta denken, dessen Kopf bei unserer traditionellen indischen Hochzeit aus der mit Gold bestickten Seide ragt. S.7 

So lässt es sie auch recht kalt, als sie - kaum dass sie die Buchhandlung betreten hat - sofort von einem gut aussehenden Mann angeflirtet wird. Zu ungewohnt ist es für Jasmine, wieder auf Shelter Island zu sein, wo sie aufgewachsen ist und zu groß der Schmerz, um sich je wieder auf einen Mann einzulassen. Doch der mysteriöse Mann, der sich als als Arzt namens Connor Hunt vorstellt, lässt natürlich nicht locker.

Mehr oder weniger mysteriös, muss ich dazu sagen. Mir wurde schnell klar, welches Geheimnis Connor umhüllt, jedoch lassen viele Hinweise darauf schließen, dass es von der Autorin auch so gewollt war.

Die Buchhandlung an sich ist wirklich ungewöhnlich. Nicht nur, dass überall Staub liegt und man neue Bestseller vergebens sucht. Die Auslagen mit den Klassikern der Literaturwelt scheint sich selbst über Nacht zu verwandeln und nicht selten fliegen Bücher wie von Geisterhand aus den Regalen.

Jasmine erscheint als sympathische Frau, deren Herz gebrochen wurde und die von nun an doch recht blind durchs Leben läuft. Doch dafür, dass sie den Männern eigentlich abgeschworen hatte, erliegt sie dem Charm Connors dann doch recht schnell ;)

Connor muss auch wirklich sehr verliebt sein und seine Hartnäckigkeit ist zu bewundern, wenn man bedenkt, dass Jasmine in jedem romantischen Moment kleine Anekdoten über ihren Ex-Mann einwirft. Welcher Mann hat schon Lust, sich bei den ersten Dates das Gejammer über den Ex anzuhören???

Ich finde, dass der Klappentext auf der einen Seite zuviel verrät (Geister), auf der anderen Seite zu sehr in die Irre führt. Denn ich hatte eher erwartet, dass dieses "Sie findet für jeden das richtige Buch" den Großteil der Story ausmacht und den Zauber der Geschichte darstellt. Doch eigentlich zeigt sich Jasmine bis zum letzten Drittel des Buches ziemlich blind für die offensichtlichen Zeichen - selbst wenn sie ihr buchstäblich an den Kopf knallen - und erst recht spät wird nebenbei erwähnt, wie sie die richtigen Bücher für die Kunden findet.

Mein eigentlicher Held der Geschichte ist Tony, der an Rumas Seite mit im Geschäft arbeitet. Stets hilfsbereit unterstützt er Jasmine wo er nur kann und ich finde es fast schade, dass die Autorin entschied, Tony ist schwul und daher für die Eroberung von Jasmines Herzen ausgeschieden.

Anjali Banerje schreibt locker und lässt die Buchhandlung vor dem inneren Auge real werden. Man ist regelrecht verzaubert von der Story und den Charakteren, wenngleich die Story auch nicht ohne Mängel auskommt. Ich habe viele kleinere Kritikpunkte. So ist mir zum Beispiel das Ende viel zu inszeniert und so manche Wendung im Buch gingen nicht konform mit dem, was mein Romantikherzchen sich gewünscht hätte.

So viele Kritikpunkte ich aber auch habe, so süß ist die Geschichte und so sehr brachte sie mich zum Lächeln. So fröhlich das gelbe Cover einen anstrahlt, so kann auch der Inhalt das Herz erwärmen.

Am Besten schaltet man beim Lesen einfach mal den Bereich im Hirn, der für Logik zuständig ist, ab und lässt sich auf eine wunderbar süße und paranormale Geschichte ein, in der einem so manch berühmte Persönlichkeit aus der Literatur begegnet. Anjali Banerjee weckte in mir den Wunsch, selbst ein wenig in Rumas Buchhandlung stöbern gehen und mit Jane in der Tee-Ecke ein Käffchen trinken. Welche Jane ich meine? Nun.. dazu müsst ihr das Buch lesen ;)

Leichte, schnelle und zauberhafte Lesekost.

Bewertung:

Buchtrailer

Über die Autorin:
Anjali Banerjee wurde in Kalkutta geboren und ist in Kanada und Kalifornien aufgewachsen. Sie hat in Berkeley studiert und arbeitet als Autorin und Journalistin in der Nähe von Seattle. 

Hier kaufen:

1 Kommentar:

  1. Oh! Ich wusste gar nicht, dass du das Buch auf deinem SuB liegen hattest?! Magst du es mir ausleihen? Ich schick dir mal eine PN...

    Liebe Grüße,
    Franci

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über Kommentare. Vielen Dank! <3