Sonntag, 10. Februar 2013

[Kurz gesagt] "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green

Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Seiten: 288
ISBN: 3446240098
Originaltitel: The Fault In Our Stars
Buchreihe: Nein
Erscheinungsdatum 30. Juli 2012
Bewertung: 5 von 5 Punkte
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.


Der erste Satz
Im Winter meines sechzehnten Lebensjahrs kam meine Mutter zu dem Schluss, dass ich Depressionen hatte, wahrscheinlich, weil ich kaum das Haus verließ, viel Zeit im Bett verbrachte, immer wieder dasselbe Buch las, wenig aß und einen großen Teil meiner reichlichen Zeit damit verbrachte, über den Tod nachzudenken.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN


Meine Meinung:


JA, zu diesem Buch gibt es nur ein "Kurz gesagt" von mir.
Wieso? Eigentlich könnte ich meine Rezension ganz kurz fassen: LESEN! ;)

Aber im Ernst, es gibt Bücher über die die Meinung in der Bloggerwelt ziemlich einseitig ist. Manche Bücher finden fast alle Blogger ziemlich schlecht oder fast alle ziemlich gut. "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gehört zu den Büchern, bei dem die einhellige Stimme lautet: grandios!

Und ich kann nicht anders, als mich dieser Meinung anzuschließen. Würde ich mit dieser nicht konform laufen, gäbe es sicherlich eine ganz ausführliche Rezension mit Erklärungen, wieso ich nicht der Meinung der meisten Leser bin. Aber hier hat John Green einfach eine absolut ergreifende und bewegende Geschichte geschaffen, gespickt mit einem herrlichen, trockenen und oft selbst ironischem Humor, die mich einfach ständig getroffen hat:

Mitten in mein Herz ...
Ich wollte meine Eltern glücklich machen. Denn es gibt nur eins auf der Welt, das ätzender ist, als mit sechzehn an Krebs zu sterben, und das ist, ein Kind zu haben, das an Krebs stirbt. S. 13

... oder in meine Lachnerven.
Gus: Denn es schmeckt wie...
Ich: Essen
Gus: Ja, genau. Es schmeckt wie Essen, wie hervorragend zubereitetes Essen. Aber es schmeckt nicht - wie soll ich es vorsichtig ausdrücken...
Ich: Es schmeckt nicht, als hätte Gott selbst den Himmel zu einer Reihe von fünf Gerichten gekocht, serviert mit mehreren leuchtenden Kugeln aus fermentiertem sprudelndem Plasma, während um den Tisch am Kanalufer echte und buchstäbliche Blütenblätter stieben.
Gus: Schön gesagt.
Gus´ Vater: Unsere Kinder sind seltsam.
Mein Vater: Schön gesagt.

Ich behaupte einfach mal, dass die Welt nicht die Xte gefühlsduselige Rezension zu diesem Buch von mir benötigt, die einfach kurz gefasst aussagt: LESEN!

Und ich behaupte auch einfach mal, dass es viele Bloggerinnen gibt, die in ihren Rezensionen einfach viel treffender und passender beschreiben können, wie wundervoll dieses Buch ist. Bloggerinnen, denen für das Buch einfach die passenden Vokabeln einfallen, während ich nur da sitze, über die außerordentlich tollen und starken Charaktere nachdenke (bei denen ich kaum glauben kann, dass sie nur Fantasieprodukte sind, da sie mir so real erscheinen) und schlichtweg sprachlos bin.

Wenn ich also gefragt werde, ob ich die Geschichte empfehlen kann, bleibt mir nur ein kräftiges Nicken, da ich einfach nicht fähig bin, dies Buch passend zu beschreiben.

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" sollte wirklich jeder einmal gelesen haben... oder zweimal.. oder dreimal...

Bewertung:






Hier kaufen:

Kommentare:

  1. Wirklich eine schöne Rezension!! :)
    Ich möchte das Buch unbedingt bald mal lesen und bin schon sehr gespannt! :D

    Liebe Grüße, Selina :)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle "Rezi" ich habe geplant das Buch Morgen zu beginnen und jetzt freue ich mich sogar noch mehr darauf. Ich werde es zusammen mit einer Freundin lesen, ich glaube Das Schicksal ist ein mieser Verräter ist perfekt für so was, da werden wir sicher viel zu besprechen haben. Auch was Zitate und so angeht, deine fand ich schon mal wirklich toll.

    glg nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das kann ich mir gut vorstellen, dass sich das dafür eignet :))

      Löschen
  3. Das Zitat mit dem Essen hat mich überzeugt, ich will das Buch auch lesen! :)

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefiel Deine Rezension trotzdem sehr gut, denn Du triffst es ziemlich gut .. LESEN :)

    AntwortenLöschen
  5. Genau: Lesen! Das sagen alle (zumindest um mich herum) Viele meiner Buchhändlerkollegen haben es mir ans Herz gelegt, doch so richtig traue ich mich an das Buch nicht heran, weil ich wahrscheinlich Angst davor habe, dass es mich während und auch nach dem Lesen noch so beschäftigen wird, dass ich mich mit meinem Lernstoff schwer tun würde... Und das wäre nicht gerade hilfreich! ;) Es kommt aber auf meine "Auf jeden Fall irgendwann lesen"-Liste!! (Auch wenn eine Kollegin schon gesagt hat: Wie? Du hast das immer noch nicht gelesen? Na, dann brauchst du es jetzt auch nicht mehr lesen... (das war kurz vor Weihnachten und sie meinte wahrscheinlich, dass ich es nicht mehr lesen brauche, um es dann verkaufen zu können! ;D
    Also - wie schon geschrieben - werde ich das Buch auch irgendwann noch lesen und dann wahrscheinlich bei allen Lesern & Leserinnen Lese-Erlebnisse von diesem Buches auferstehen lassen! ;)

    Liebe Grüße,
    Franci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich toll und man könnte sich auch länger damit beschäftigen, ich finde aber, es zieht halt nicht runter und hat einfach so einen tollen Humor, dass es Dich nicht so extrem ablenken dürfte. :)

      Löschen
  6. Eine schöne Rezension - ich bin aber auch schon auf deine Meinung zu "Die Bücherflüsterin" gespannt. Mir hat das Buch gut gefallen und ich habe auch schon ein weiteres der Autorin auf meinem Wunschzettel. Leider wurde mein alter Blog gelöscht (In der Welt...) und ich musste komplett neu starten (http://hinterdembuchdeckel.blogspot.de) - vielleicht hast du ja trotzdem Lust auch dort mal vorbei zu schauen!

    Ich wünsche dir noch viel Lese-Spaß mit dem Buch von Anjali Banerjee!

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also soviel vorab: Ich werde mich auch nach weiteren Büchern von Anjali umschauen ;) :))

      und klar werde ich vorbei schauen :)

      Löschen
  7. Hi,
    ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt und bin sofort Leserin geworden :)
    Eine schöne Rezension, ich bin schon richtig gespannt wie ich das Buch finde. Es steht schon ganz lange auf meiner Wunschliste.

    Ich blogge auch- allerdings erst seit kurzem. Villeicht hast du ja mal Lust vorbeizuschauen. Ich würde mich freuen :)

    Lg Rina

    http://meine-buecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen auf meinem Blog :))))
      Das Buch sollte bald von der Wunschliste auf dem SUB landen *hach* :)

      Gegenbesuch wird in Kürze gestartet ;)

      Löschen

Ich freue mich wirklich sehr über Kommentare. Vielen Dank! <3