Sonntag, 27. Januar 2013

[Rezension] "Ewiglich die Hoffnung" von Brodi Ashton

Achtung, die Rezension könnte SPOILER enthalten!!
Da, 2. Teil einer Trilogie!

Verlag: Oetinger
Seiten: 384
ISBN: 3789130419
Originaltitel: Everbound
Buchreihe: Ja, Teil 2 von 3
Erscheinungsdatum Dezember 2012
Bewertung: 5 von 5 Punkte
Sehnsucht, stärker ist als jede Vernunft. Liebe, ewig und für alle Zeiten. Nichts wünscht sich Nikki sehnlicher zurück als Jack, der sich für sie geopfert hat und den Weg ins Ewigseits angetreten war. Nun versucht Nikki alles, um ihn zu retten. Doch die Träume, in denen Jack ihr erscheint, werden immer schwächer und sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Da macht der undurchschaubare Cole ihr ein unglaubliches Angebot und verspricht, Jack zu finden. Doch kann Nikki ihm wirklich trauen?


Der erste Satz
Die alten Griechen nannten es Unterwelt oder Hades.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN


Das Cover:

Das Cover ähnelt dem Cover des ersten Teils wirklich sehr stark. Ich finde es ziemlich schön, aber nicht so wirklich passend für das Buch. 

Meine Meinung:

Ich habe gestern Abend das Buch auf Seite 89 fortgesetzt. 
Das war so gegen halb Zehn und dann hab ich gelesen und gelesen und gelesen. Immer dachte ich: So, es ist spät, dies Kapitel noch und dann ist gut. Aber dann wurde es noch ein Kapitel und noch ein Kapitel. Um 1.22 Uhr heute Morgen hab ich es dann zugeklappt – beendet. Und konnte mich selig ins Kissen kuscheln, bzw. eben nicht: Das Ende!!!

Es gibt zum Schluss kein richtig fieser Cliffhanger  – nicht für mein Empfinden – aber dennoch passiert etwas, dass ich wirklich nicht vorausgeahnt habe und mich noch eine Weile nachdenklich und baff wach liegen ließ.

„Ewiglich die Hoffnung“ beschreibt den Weg von Nikki, begleitet von Cole und Max, durch das Ewigseits auf der Suche nach Jack. Wir lernen also viel mehr über das Ewigseits und vor allem über Cole und ein neuer Charakter kommt ins Spiel: Ashes.

Ashes ist ein Ewiglicher, der im Ewigseits lebt und Cole noch einen Gefallen schuldet. Man merkt gleich, auch er hat so seine Geheimnisse und man ist neugierig, warum er wohl in Coles Schuld steht.

Wessen Gedächtnis nicht mehr so ganz frisch ist, was „Ewiglich die Sehnsucht“ angeht, der kann dennoch beruhigt zur Fortsetzung greifen. Wichtige Dinge werden erneut in die Geschichte eingebaut. Ich finde, es ist immer ein Balanceakt zwischen „Genug wiederholen, dass der Leser sich erinnert und wieder voll in die Geschichte einsteigen kann“ und „Zuviel wiederholen, dass der Leser schon fast genervt ist, weil er das Gefühl hat eine Inhaltsangabe von Teil 1 zu lesen“. Letzteres kann nämlich ziemlich öde sein und das Interesse an der Fortsetzung gleich zum Beginn des Buches zunichte machen  Aber diesen Spagat zwischen „Nicht zu wenig“ und „Nicht zu viel“ hat die Autorin mit Bravour gemeistert.

Es fiel mir also nicht schwer, mich wieder in der Welt von Nikki, Cole und dem Ewigseits zurecht zu finden.
In „Ewiglich die Hoffnung“ kämpft Nikki vor allem gegen die Zeit und die Hoffnung, denn obwohl sie jede Nacht von Jack träumt und damit ihr Anker ist, der ihm am Leben hält, so steht sie doch unter starkem Druck, denn während sie Jack jede Nacht „sieht“ und für sie nur 24 Stunden dazwischen liegen, muss Jack jedes Mal bis zum nächsten Wiedersehen viele Wochen durchhalten, da die Zeit im Ewigseits viel schneller verläuft.  
(6 Monate in der Oberwelt bei uns sind 100 Jahre im Ewigseits)

Also schmiedet sie Pläne, wie sie in das Ewigseits gelangen und Jack retten kann und erpresst Cole schließlich, sie dorthin zu begleiten.

Ich bin froh, dass ich „Ewiglich die Sehnsucht“ nicht mit 5 Sternen bewertet habe, denn sonst hätte ich ja keinen Puffer mehr nach oben gehabt. Und diesen benötige ich hier, da sich Brodi Ashton meiner Meinung nach bei der Ewiglich-Fortsetzung noch stark gesteigert hat. Das Buch ist voller kreativer Ideen über das Ewigseits, es verbindet weitere Mythologien und beinhaltet viel Spannung und einen Charakter, der eigentlich der Bösewicht ist, wo man aber fast schon sagen möchte: Vergiss Jack, nimm Cole! ;) Zumindest ging es mir manches Mal so.

Charakterlich hat dafür Nikki etwas mehr geschwächelt, aber dies wird durch die Spannung in dem Buch locker wieder wett gemacht. Nicht umsonst war es für mich solch ein Pageturner, dass ich das es nicht wieder schließen konnte, ohne es beendet zu haben.

Die Reise durch das Ewigseits ist wirklich rasant, aber dem Leser werden zwischendurch ein paar Verschnaufpausen gegönnt, nämlich, wenn Nikki von Erlebnissen mit Jack erzählt oder wenn wir mehr über Cole erfahren – zum Beispiel, wie er zum Ewiglichen wurde.

Alleine schon für das grandiose Ende verneige ich mich tief vor der Autorin, denn ich habe „es“ keine Sekunde lang geahnt und saß wirklich mit offenem Mund im Bett – geschockt! Was „es“ ist? Das müsst ihr schon selbst lesen ;)

„Ewiglich die Hoffnung“ ist die absolut gelungene Fortsetzung, die sich hinter dem Auftakt überhaupt nicht verstecken muss. Im Gegenteil, es geht so turbulent und rasant weiter, dass die sonst bei Trilogien oft so schwache Mitte, in diesem Falle sogar den ersten Teil überholt und mich noch mehr zum Brodi Ashton Fan werden und die ewigliche Hoffnung auf den baldigen dritten Teil schüren lässt.

(Wobei diese Hoffnung wirklich ewiglich ist, denn der Abschluss der Trilogie erscheint wohl erst 2014) :(

Fazit: 
Meine Erwartungen wurden völlig übertroffen!!! Ich bin gleichermaßen geschockt, als auch beeindruckt von dem, was die Autorin sich da ausgedacht hat. Tolle Trilogie deren Abschluss ich nun sehnsüchtig  erwarte!

Bewertung:

Buchtrailer

Über die Autorin:
Brodi Ashton hat Journalismus und internationale Beziehungen studiert. Ihren Bachelor- und Master-Abschluss hat sie an der Universität von Utah und der London School of Economics gemacht. Brodi Ashton lebt mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in Utah.
(Bild und Textquelle: Amazon.de) 

Hier kaufen:

Kommentare:

  1. Mir ging es da wie dir! Mit "es" hatte ich nicht gerechnet und war geschockt. Aber es war Klasse!!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch genial.. ich liebe es, wenn Dinge nicht so offensichtlich ist.. wenn am Ende vieles anders ist, als man denkt und man keinen Schimmer hatte. Bin noch immer geplättet :))

      Löschen
  2. Ich habe das Buch auch gerade heute vor ein paar Stunden beendet und ich muss sagen ich war auch echt geschockt und ich weiss echt nicht wie ich die lange Wartezeit aushalten soll. Anders als du habe ich schon den ersten Teil mit 10 Sternen bewertet und dennoch fand ich diesen Teil sogar nochmal etwas besser. Ich stimme mit deiner Rezension echt in fast allen Teilen überein. Ich muss das Ende wirklich noch ein bisschen verarbeiten, ich konnte es echt fast nicht glauben, obschon es ja nicht unlogisch oder so ist.
    Auf jeden Fall auch eine echt tolle Rezi von dir.

    glg Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ende macht auf jedenfall Sinn... ich finde es sogar ziemlich grandios, auch wenn es alles umwirft..
      Hach, ich glaub, ich muss Neverfall doch lesen.. hmpf ;)

      Löschen
  3. Ich wollte die Reihe schon öfters lesen, aber ich kam bis jetzt nicht dazu.
    Aber deshalb ist es mal ganz interessant die Rezensionen von anderen zu lesen.
    Ach übrigens ich mag dein Design, da das Blau so beruhigt ;).
    Liebste Grüße Niz vom Blog bookmoiselles.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment :)
      Die Reihe solltest Du langsam anfangen.. oder.. warte vielleicht, bis der nächste Teil raus ist ;) Die Wartezeit ist immer ganz ganz furchtbar :(

      Löschen
  4. Hey Nica :)
    Schön hast du es hier , deine Rezi hat mir suppi gefallen .
    Bin gleich mal deine Leserin geworden ! Würde mich riesig freuen
    wenn du mal bei mir vorbei schauen würdest ;)
    Liebste Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich Willkommen hier :)) Gegenbesuch wird natürlich auch gestartet :)

      Löschen
  5. Mir erging es genau wie dir. Bin absolut geflasht gewesen beim lesen. Brodi Ashtons Debüt war ja schon gut, aber mit der Fortsetzung hat sie sich enorm gesteigert. Und das Ende war eine Überraschung. Freue mich riesig auf den letzten Teil und bin gleichzeitig etwas...ängstlich. Was da wohl auf uns zukommen wird. *schauder*

    Liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem, nach diesem Ende ist doch auch wieder durcheinander gewürfelt, für wen man so ist.. gell? ;) Wobei, ich muss sagen, ich hab ja dennoch einen Favouriten ;) Aber es wird noch sooo lange dauern, bis wir weiterlesen können :((((

      Löschen
  6. Oh NEIN!! Jetzt will ich auch unbedingt weiter lesen... wo du doch das "ES" so betont hast, aber ich muss doch lernen... :/ naja, zwischendurch lese ich immer mal 1 bis 2 Kapitel! Frag mich aber nicht, wie ich das aushalte (noch geht es) :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Undddddd ??? Konntest Du ein wenig weiterlesen??? :D

      Löschen
  7. Baaaah, dieses fiese ES =) Ich hab das Buch erst jetzt gelesen, aber KRASS kann ich nur sagen. Die Wendung haut einen echt vom Hocker.
    lG
    Svenja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über Kommentare. Vielen Dank! <3