Samstag, 30. Juni 2012

[Bloggeraktion] Partner gefunden! :D

Na das ging ja mal schnell !! :)

Gestern habe ich Euch HIER noch von der tollen ARENA Aktion "Finde deinen Partner!" berichtet und zack.. heute schon gefunden.. 
Meine Bloggerpartnerin ist "Catbooks" und sie hat HIER auch schon gepostet!

Ihr Satzanfang:

"Dann aber bemerkte ich den Zeitungsladen, wunderbar, dachte ich,..."

passt perfekt zu meinem Ende:

"..ich werde mich mit ein paar französischen Politik-Magazinen eindecken"

Wunderbar!! Da hatte ich dieses Mal ja mehr Glück und kann mich dann bald auf dies tolle Buch freuen:

Wenn es dunkel wird - Thriller
Melody und ihre Freunde wollen einfach nur entspannte Sommerferien an der französischen Mittelmeerküste verbringen. Doch die zunehmende Hitze und unausgesprochene Gefühle zwischen ihnen heizen zusehends die Stimmung auf. Es kommt zur unausweichlichen Katastrophe - ein Jugendlicher stirbt. Mel weiß: Nur wenn sie alle schweigen, wird niemand die Wahrheit je erfahren.


Und wer weiß.. vielleicht hab ich ja noch mehr Glück und gewinne noch einen Extra-Preis?!? Und wenn nicht, ich gönne es allen :D Vor allem gönne ich das Meet&Greet!!

Vielen Dank an alle, die geholfen haben beim Suchen... und es hat echt Spaß gemacht :) 


[Ich lese] Nr. 20/2012 "Du findest mich am Ende der Welt" von Nicolas Barreau


Und schon wieder tue ich, was ich sonst NIE tue... ich schiebe ein Buch dazwischen, obwohl ich aktuell ein anderes lese. Eigentlich lese ich ja noch immer "Sternenfeuer" und ich finde es auch wirklich nicht schlecht, zumindest, was ich bisher gelesen habe. Denn ich bin erst auf Seite 148 von 424. Warum es mich immer zu anderen Büchern zieht, kann ich nicht erklären.

Aktuell scheint draußen die Sonne und dank eines entzündeten Nervens in meiner Seite & Rücken, darf ich derzeit fast nur liegen. Also liege ich im Garten und mir ist nicht nach einem Buch, dass in Weltall spielt. Wir war nach was leichtem.. was zum Mitschmachten. Und so dachte ich wieder an Nicolas Barreau, dessen Bücher mir bisher immer richtig richtig gut gefallen haben. 
Nun also rechts wieder 2 Ich-lese-Bücher.



Als der Galerist Jean-Luc Champollion eines Morgens den Liebesbrief einer Unbekannten in der Post findet, ahnt er noch nicht, daß sein wohltemperiertes Leben von jetzt an völlig auf den Kopf gestellt werden soll. Denn bald schon hat Jean-Luc nur noch ein Ziel: Er will die kapriziöse Unbekannte finden, die sich »Principessa« nennt und die verführerischsten Briefe der Welt schreibt. Doch wer ist diese Frau, die ihn mit zarter Hand und spitzer Feder durch eine turbulente Liebesgeschichte lenkt?

Freitag, 29. Juni 2012

[Bloggeraktion] ACHTUNG: Partner gesucht!! :D


Hallo ihr Lieben,


heute ist ein absolut seltsamer Tag. Ich hab heute schon echt schlechte Nachrichten bekommen, echt gute Nachrichten und dann war da noch dieser seltsame Brief in meinem Briefkasten mit einer mysteriösen Karte.
-
Der ARENA Verlag startet eine tolle Aktion zum neuem Thriller von 
Manuela Martini"Wenn es dunkel wird".


32 BloggerInnen haben eine hälfte eines Satzes auf einer Karte erhalten und müssen nun versuchen, die/den PartnerIn zu finden. Es gibt also insgesamt 16 Satzpaare.




Also ihr Lieben, wer von Euch hat auch Post erhalten und hat einen Anfangssatz zu dem meine Fortsetzung "...ich werde mich mit ein paar französischen Politik-Magazinen eindecken" passt?


MELDE DICH! :D


EDIT: Ich denke, die Vorderseite der Karte ist auch wichtig und wird vermutlich bei meiner Partnerin identisch sein. Auf meiner Vorderseite ist das Cover des neuen Buches zu sehen:


Wenn es dunkel wird - Thriller

 

Donnerstag, 28. Juni 2012

[Rezension] "Der Seelenbrecher" von Sebastian Fitzek

Verlag: Knaur TB
Seiten: 368
ISBN: 3426637928
Originaltitel: Der Seelenbrecher
Buchreihe: Nein
Erscheinungsdatum September 2008
Bewertung: 4,5 von 5 Punkte
Eine psychiatrische Klinik, durch einen Wintersturm von der Außenwelt abgeschnitten, beunruhigende Meldungen über einen Mann, der Frauen innerlich bricht, ein Protagonist, der die Erinnerung an sich und seine Vergangenheit verloren hat. Im Mittelpunkt des Romans steht "Caspar", ein junger Mann mit totaler Amnesie. Erst nach und nach lernt er sich selbst näher kennen. Dabei sind die Dinge, an die er sich erinnert, mindestens so unheimlich wie die Gegenwart, in der er nach einem Unfall in die einsam gelegene Klinik eingeliefert wird. Gibt es eine Verbindung zum "Seelenbrecher", und was eigentlich tut er seinen Opfern an, jungen Frauen, die über kurz oder lang nach der Begegnung sterben? Jahre nach den Ereignissen in der Klinik recherchieren Studenten in einer Krankenakte, die Klarheit bringen soll. Angeleitet werden sie dabei von einem Professor, den ein dunkles Geheimnis zu umgeben scheint. Es dauert nicht lange, und die Studenten geraten in den Sog der unheimlichen Schilderungen.


Der erste Satz
Zum Glück war alles nur ein Traum.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
Ich bin wahrlich keine Expertin für Psychothriller-Cover. Anziehen würde es mich nicht, ich empfinde es aber als sehr passend zum Inhalt der Geschichte.

Meine Meinung:
Ich habe mir nicht in die Hose gemacht.. juhu!!

Im Ernst, es hat mich schon einiges an Überwindung gekostet, dieses Buch zu lesen. Ihr seht ja, was ich für gewöhnlich so lese. 
Nun wollte ich mich also - auf Empfehlung von Anka hin - an einen Psychothriller heranwagen.
Mir war klar, wenn einer, dann von Sebastian Fitzek. Nicht, dass ich ihn persönlich kennen würde oder schon eines seiner Werke gelesen hätte. Aber wenn man sich ein wenig in der Bloggerwelt umsieht oder etwas von seinem Facebook-Profil mitbekommt, dann hört man meist nur gute Stimmen zu seinen Werken und noch mehr über ihn selbst. Er scheint wirklich ein sehr nahbarer und sympathischer Mensch zu sein, der auch mit genialen Aktionen immer wieder seine Leser einzubinden weiß.

So könnte man sagen, ich war schon Fitzek-Fan, ohne jemals einen Fitzek gelesen zu haben ;)
Wurde also höchste Zeit. 
Und dann kam die erste Seite. Wahhhh!!!
Wirklich, ich wollte kaum weiterlesen! Wie eklig.. da ist da von einer nackten Frau auf einem Frauenarztstuhl die Rede... von einem Lötkolben. Von an die Augenhöhle getackerten Augenlidern. 
Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich eine sehr sehr bildhafte Vorstellungsgabe besitze???

Der Irre im Buch wendet sich ihr mit dem Lötkolben zu und ich hab so die Beine zusammengekniffen und gedacht: das kann ich nicht weiterlesen!!
Ja, ich bin ein Weichei! Ich mag es romantisch, mit Glitzer und Liebe und Happy Ends und dann die erste Seite von diesem Buch... ähh.. lest die Leseprobe!!!
Vermutlich lachen einige von Euch mich aus, dass ich da schon dachte: What the...
aber wie gesagt, sowas bin ich nicht gewohnt und vor allem war ich NULL darauf vorbereitet: Geht es die ganze Zeit so im Buch weiter?????

Ich hab mich schon gesehen, wie ich nachts schweißgebadet aufwache.. aber ich blieb mutig und las weiter. Denn schon diese Überschrift machte ich absolut neugierig: "71 Tage vor der Angst".
WAS passiert in 71 Tagen???

Und es dauerte nicht lange, bis das Buch mich komplett gefangen nahm. Was geht in dieser Klinik vor sich? Wer ist der Irre?? Vielleicht der Protagonist selbst und er weiß es nur nicht mehr??

Ich habe mir eine spannende Geschichte erhofft, bei der ich nicht nach 3 Kapiteln sage: *gähn* "Jaja.. der Gärtner ist der Mörder.. ich weiß schon Bescheid". Ich wollte eine Geschichte, in der ich miträtseln kann und fast bis zum Schluss ratlos dastehe. Wo ich immer wieder glaube zu wissen, wie die Lösung lautet, nur um auf der kommenden Seite wieder völlig verwirrt zu werden. Und ja.."der Seelenbrecher" hat diese Erwartungen doch ziemlich genau getroffen!

Was für eine willkommene Abwechslung so meinem üblichen Genre.
Das Buch fand ich wirklich grandios, denke aber, es geht sogar noch ein Ticken mehr. Obwohl ich dies Buch als den perfekten Einstieg in die Welt der Psychothriller empfinde, wollte ich nicht schon die volle Punktzahl geben, da ich glaube, Fitzek wird mich in Zukunft noch mehr umhauen und da muss dann ja noch Luft nach oben in meinen Bewertungen sein ;)

Lieben Dank Anka, für diesen tollen Tipp!
Es war genau das Richtige für mich, um ein Gefühl dafür zu bekommen, ob dieses Genre etwas für mich sein könnte.. und was soll ich sagen? Der nächste Fitzek Roman steht bereits in meinem Regal.
Ich bin sicher, demnächst brauche ich wieder einmal Abwechslung von meinen üblichen Büchern und dann weiß ich schon, zu welchem Buch ich greifen werde.

"Der Seelenbrecher" - GottseiDank nicht so fieses Kopfkino für mich wie auf der ersten Seite. Nur manchmal ein bissl bäh, aber in einem für mich noch erträglichen Rahmen (allerdings war klar, dass ich diese Szenen immer grad dann gelesen hab, wenn ich gerade irgendwas gegessen habe.. mhuaa!!). Ansonsten grandiose Charaktere, eine nicht sofort durchsichtige Story & ein logisches Ende, auf das man aber nicht sofort kommt.
Prädikat: sehr empfehlenswert! :D

PS: Unbedingt die Danksagung am Ende des Buches lesen! Grandios :))))

Bewertung:
Buchtrailer

Über die Autorin:
Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven. "Therapie", erschienen 2006, war sein erstes Werk - und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie - und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender "Mailoholic" ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin. 

Hier kaufen:

Mittwoch, 27. Juni 2012

[Rezension] "Touched - Der Preis der Unsterblichkeit" von Corrine Jackson

Verlag: Thienemann Verlag
Seiten: 416
ISBN: 3522201574
Originaltitel: Touched
Buchreihe: Ja, Teil 1 von 3
Erscheinungsdatum 21. Februar 2012
Bewertung: 4 von 5 Punkte
Wie ein feuriger Blitzschlag ... ... fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?


Der erste Satz
Okay, es wird gleich höllisch wehtun.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
Was für ein wirklich schönes Cover!!! Vielversprechend und wunderschön, ist es ein wirklicher Eyecatcher im Bücherregal. Auch das Cover von Teil 2 zieht mich schon magisch an.. *schmacht*

Meine Meinung:
Leider ist es schon wieder viel zu lange her, dass ich das Buch gelesen habe und normal sollte ich die Rezensionen immer sofort schreiben. Ich denke aber, dass der Abstand doch ganz gut tat, da die Bewertung nun etwas milder ausfällt, als es sofort nach Beendigung der Fall gewesen wäre.

Warum zunächst der schlechtere Eindruck?
Der Grund ist vermutlich, dass ein junges Mädchen, dass es bisher nicht ganz leicht hatte, auf einen überaus gut aussehenden Jungen trifft, der total mysteriös ist. *Ironie ein* Mal was gaaanz Neues! *hust und ironie off*
Besonders ist hier allerdings: Auch das junge Mädchen ist sehr mysteriös! Jaaa.. normal verliebt sich ja ein ganz normal sterbliches Mädchen ohne besondere Fähigkeiten und Kräfte in einen Unsterblichen/Geist/Vampir/Werwolf/genmanipulierten Delfin oder was weiß ich.
Sie besitzt eine ungewöhnliche Gabe und recht schnell wird klar, der Junge namens Asher hat ein Auge auf sie geworfen. Anziehung? Neugierde? Oder ahnt er, dass auch sie nicht normal ist?

Um sich durch den Einfluss von Asher zu schützen, hat Remy eine Art "mentales Schutzschild". Dieses fährt sie permanent rauf und runter und ganz ehrlich? Es nervt irgendwann. 

Remy ist ein Charakter, der manchmal so unglaublich zerbrechlich wirkt, dass man sich schützend vor sie stellen möchte - dann aber wieder mit einer unglaublichen Stärke überrascht. Was ich von ihr halten soll, war mir manchmal nicht so ganz klar. Eigentlich ein Charakter mit vielen tiefen und Facetten und doch sprach mich Asher irgendwie mehr an, obwohl er so sehr dem altbekannten Schema entspricht - Witzig, gutaussehend, mysteriös. Und doch brachte mich sein manchmal seltsames Verhalten doch sehr zum Lachen.

Diese Geschichte strotz fast vor Klischees und ich kann so manche Vergleiche mit einer anderen bekannten Story ganz gut verstehen. Fast ein Grund, weshalb ich das Buch gar nicht "mögen wollte" und doch... dieses Rumgezanke zwischen Remy und Asher hat mich ziemlich amüsiert.

Auch jetzt, mit so viel Abstand zu dem Buch, ist mir die Geschichte doch noch ganz gut vor Augen. Die Story kann leider nicht mit kompletten Neuheiten aufwarten und es hätte so manches Mal ruhig ein wenig mehr Action sein dürfen und doch: Mir hat es gefallen... trotz der vieler vieler kleiner Kritikpunkte.

Vermutlich sorgt mein Romantikherzchen dafür, dass ich mehr als einmal die Augen zudrücke und das Buch doch etwas milder bewerte.

Die Fortsetzung kann aber gerne noch eine ganze Schippe drauflegen - genug Platz und Potenzial ist noch vorhanden. So bietet "Touched - der Preis der Unsterblichkeit" einen soliden Auftakt zu einer Trilogie, auf dessen Fortsetzung wir noch bis zum 7. Januar 2013 warten müssen. Ich denke, ich bleibe dabei.

Sorry für die recht kurze und wenig ausführliche Rezension, aber ich habe wirklich zu lange damit gewartet.. komplett weglassen wollte ich sie aber auch nicht. :-/

Bewertung:
Buchtrailer


Die Fortsetzung:

Band 2 - Die Schatten der Vergangenheit erscheint im 
Januar 2013.

"Ohne Asher zu sein ist für Remy unvorstellbar, längst hat sie die Grenze zwischen Heilern und Beschützern überschritten. Liebt ihn allen Widerständen zum Trotz. Doch als ihr Großvater Franc sie bittet, ihn zu besuchen, siegt die Neugier."




Über die Autorin:

Corrine Jackson studierte Englische Literatur, bevor sie zunächst als Grafikdesignerin arbeitete und dann in eine große Marketingagentur wechselte. Sie war außerdem Chef-Redakteurin von zwei literarischen Online-Zeitschriften und ist Mitglied der SCBWI (Society of Children's Book Writers & Illustrators). Corrine Jackson freut sich über Besuche auf Ihrer Website unter www.corrinejackson.com. 


Hier kaufen:

Dienstag, 26. Juni 2012

[Rezension] "vergissdeinnicht" von Cat Clarke

Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 288
ISBN: 3785760612
Originaltitel: Entangled
Buchreihe: Nein
Erscheinungsdatum 16. März 2012
Bewertung: 3,5 von 5 Punkte
Ein weißer Raum. Und nichts darin als ein Tisch, Stapel von Papier und Stifte. Und Grace. Sie weiß nicht, wie sie in diesen Raum gekommen ist, sie weiß nicht, warum sie dort ist. Und wie sie jemals wieder aus dem endlosen Weiß entfliehen kann. Um nicht verrückt zu werden, beginnt sie, ihre Gedanken niederzuschreiben. Ganz allmählich setzt sich dabei das Puzzle ihrer Vergangenheit zusammen - und Grace spürt: Um sich befreien zu können, muss sie die ganze Wahrheit über sich selbst herausfinden ...


Der erste Satz
Ich traf Ethan in der Nacht, in der ich mich umbringen wollte.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
So schlicht es auf den ersten Blick wirkt, so sehr ist es doch ein absoluter Hingucker. 
Das erste Buch, bei dem man nicht auf Anhieb erkennt, wie der Titel des Buches lautet. I like.

Meine Meinung:
Ein junges Mädchen wacht in einem weißen Raum auf... alles schneeweiß.. kaum etwas im Raum. Nur die Möglichkeit zu schreiben. Ab und an kommt der mysteriöse Ethan ins Zimmer und bringt ihr Nahrung. Aber wer ist Ethan? Wie kam sie in diesem Raum? Wieso ist sie in diesem Raum?

Ich weiß schon jetzt, dass ich mit meiner Meinung auf nicht sehr viele Gleichgesinnte treffen werde, da die allgemeine Bewertung zu diesem Buch ja doch sehr hoch ist. Ein Grund, wieso ich dies Buch auch unbedingt lesen wollte und vor allem: Der Klappentext ist der Hammer!

Meine Erwartungen waren daher riesengroß.. !!
Aber leider... naja.. sie wurden nicht wirklich erfüllt :(

Was genau ich erwartet habe, kann ich nicht sagen. Mehr mysteriöses.. mehr Spannung.. mehr Fragezeichen in meinem Gesicht. Natürlich fragt man sich, wer ist Ethan?
Ich hatte eher erwartet, dass Grace sich selbst auch kaum an etwas erinnern kann und so nach und nach hinter viele Geheimnisse kommt. Dass der Leser selbst nur viele Puzzleteilchen beim Lesen bekommt, die erst Stück für Stück einen Sinn ergeben. Dafür waren mir die Geschehnisse zu vorhersehbar und so gar nicht rätselhaft. 

Man könnte die komplette Story des Buches mit 5 Sätzen erklären :-/ Für mein Empfinden steckt hinter einer tollen Klappentext-Idee nur ein (wenn auch ein sehr lebhaftes und unterhaltsames) Tagebuch eines Teenies, die es - zugegeben - nicht sehr leicht in ihrem Leben hat.

Manchmal schaffte es Grace bei mir Mitleid zu erregen, doch richtige Sympathien blieben völlig aus :( Ob es am Schreibstil lag oder daran, wie Grace charakterlich beschrieben wird, kann ich nicht sagen. Da waren mir "Nebenpersonen" wie Ethan, der für mein Empfinden viel zu wenig im Buch vorkam, sogar sympathischer und lieber als Grace.. obwohl er in dem Roman nicht wirklich viel tut.

Ich wurde ganz gut unterhalten, mehr aber auch nicht. Es liest sich recht flüssig und man ist schnell durch. Und ja, man stellt sich schon die Frage, wie das Ganze mit dem Raum und Ethan aufgelöst wird. Aber auch da muss ich sagen: Mich hat das Ende enttäuscht. 

Da der allgemeine Tenor zu diesem Buch wirklich sehr positiv ist, möchte ich auch niemanden von dem Buch abraten. Ich persönlich habe für mich aber das Gefühl, hätte ich es nie gelesen: ich hätte nicht viel verpasst.
Es war eine nette Geschichte.. gute Unterhaltung. Aber einen Re-Read wird es bei mir wohl zu diesem Buch nie geben. 

Grandiose Idee, aus der leider viel zu wenig herausgeholt wurde. Schade :(

Bewertung:

Buchtrailer


Über die Autorin:
Cat Clarke wurde 1978 in Sambia geboren und wuchs in Edinburgh und Yorkshire auf. Nach dem Studium arbeitete sie in London für einen Kinderbuchverlag und schrieb selbst Sachbücher für Kinder. Inzwischen lebt sie wieder in ihrer alten Heimat Edinburgh, wo sie sich neben ihrem Hund und ihren beiden Katzen auch um ihre selbst gegründete Literaturagentur für junge Autoren kümmert. Ihr Debütroman 'Vergissdeinnicht' wurde in Großbritannien begeistert von der Presse aufgenommen und sofort zu einem großen Erfolg. 


Hier kaufen:

Mittwoch, 20. Juni 2012

[Gefasel] Coverliebe vs. Coverhass


Weil es gerade so zu meiner vorigen Frage mit der Coverliebe passte und mir mal wieder "Die Stadt der träumenden Bücher" ans Herz gelegt wurde..:

Coverliebe vs. Coverhass...

Lasst ihr Euch auch so extrem von Covern beeinflussen???

Es gibt Bücher...... 
... deren Cover sagt mir so GAR nicht zu ... ich kann mich nicht überwinden, dies Buch zu kaufen und zu lesen.... einfach, weil ich das Cover so gar nicht schön finde.... 
Meine Beispiele:


Es gibt Bücher......
deren Cover ist für mein Empfinden so traumhaft schön! Ich liebe es.. ich kann ich kaum vom Buch trennen.. aber der Inhalt? Uff.. die Geschichte konnte für mich leider so gar nicht mit dem Cover mithalten....
Meine Beispiele:


Es gibt Bücher.......
.... deren Cover sagt mir auch kaum zu.. aber aus irgendwelch Gründen hab ich das Buch dann doch gelesen und tadaaaa... es gefiel mir dann doch extrem gut und ich war froh, dass ich mich nicht immer vom Cover abschrecken lasse.
Mein Beispiele:


Und es gibt Bücher ....
die sind vom Cover wunderschön und inhaltlich ebenso! :) Das perfekte Gesamtpaket.
Meine Beispiele:



Wie ist das bei EUCH?

In welches Cover habt IHR Euch schon verliebt, der Inhalt dann aber total enttäuschend?
oder umgekehrt....
Welches Cover gefiel Euch so überhaupt nicht, der Inhalt hat Euch dann aber umgehauen???

[Gefasel] Coverliebe und Buch-Songs


Huiiii... jaaaaa... erst ewig lang Sendepause und dann heute gleich schon wieder ein Post von mir :D

Wie ihr wisst, hinke ich ja SEHR hinterher und freue mich über Eure tollen Buchvorschauen und lese die ganzen Blogbeiträge nach, die ich in den letzten Wochen verpasst habe... 

Aktuell gönne ich mir eine kurze Mittagspause (diese Woche & letzte Woche bisher kaum passiert.... Urlaubsvertretung.. Krankheitsvertretung.. ihr kennt das sicher).. aber jetzt esse ich ein Brot, höre Radio und lese Beiträge nach.

Dabei fielen mir 2 Dinge ein, die ich gleich mal loswerden muss.

Nummer 1 = Coverliebe 


Auf einem meiner absoluten Lieblingsblogs - nämlich der von Reni & Sandi (ganz liebe Grüße an Euch Beide!!!), bin ich eben auf diesen tollen Blogbeitrag gestoßen:

[R] Kaufverdächtig: Romane über die düstere Welt von morgen (Juli 2012 - März 2013)


Supergenialer Post, auch wenn ich langsam Angst um meine platzende Wunschliste habe. 
Aber was ich auch beim Lesen gedacht habe:


Wie hammerschön sehen bitte diese ganzen Cover aus??????????

Vermutlich ist es Euch allen längst aufgefallen (ich hatte ja erwähnt, dass ich in der Bücherbloggerwelt hinterherhinke ;)) ...aber offenbar werden wirklich immer öfters die Englischen Cover übernommen oder das Design ähnelt einfach immer mehr den Originalcovern und ich muss ja sagen, dass ich es oft bedauere, nicht Englische Bücher zu lesen, da ich die Cover ganz oft viel viel viel schöner finde, als später dann die deutschen Versionen.

Aber hier bei Renis Beitrag musste ich öfters genau hinschauen, um zu merken, es handelt sich tatsächlich um die deutsche Ausgabe :-O
Ich bin begeistert !!!!! Und verliebt!! Ich fürchte, es landen schon einige Bücher nur wegen des Covers auf meinem Wunschzettel!

Nummer 2 = Buch-Songs

Habt ihr es auch manchmal?
Ihr hört ein bestimmtes Lied im Radio und verbindet es automatisch mit einem Buch?!??!
Also OHNE, dass das Lied eigentlich was mit dem Buch zu tun hat... Klar, denkt man bei "River flows in you" an Twilight, weil es zum Soundtrack gehört.
Ich meine eher, nicht verfilmte Bücher.

Eben lief wieder "We found love" von Rihanna:


Und ich weiß nicht wieso... es geht nicht anders, ich muss JEDESMAL, wenn ich das Lied höre, an dies Buch denken:


Liegt es nur an dem Stückchen aus dem Song "We found love in a hopeless place"?
Ich kann es nicht erklären... aber kennt ihr sowas?
Welche Songs verbindet ihr mit einem bestimmten Buch?

So... schnell genug gefaselt... nun gehts wieder an die Arbeit ;)


Dienstag, 19. Juni 2012

[Monatsstatistik] Mai 2012


Hallo Ihr Lieben,

ähm.. ja.. das lässt sich alles sehr schnell überlesen, denn viel gibt es nicht zu berichten.
Die Hoffnung, dass der Mai besser läuft als der April .. puff, in Luft aufgelöst. Daher kommt meine Statistik auch so spät.. welch Schande....

(Bilder anklicken für Details auf der Amazon-Seite)
  
       
  • Fitzek, Sebastian: Der Seelenbrecher - 4,5 von 5 Punkten - Rezension folgt
  • Benkau, Jennifer: Dark Canopy - Goldstatus! - Zur Rezension
Gelesene Seiten: 892

Mein Monatshighlight



Alter SUB-Bestand: 164 Bücher
Gelesen - Abgang : 2 Bücher
Aussortiert: 0 Bücher
Neu dazu: 1 Buch
  1. "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee
  2. "Der Kuss des Dämons" von Lynn Raven
  3. "Das Herz des Dämons" von Lynn Raven
  4. "Das Blut des Dämons" von Lynn Raven
  5. "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" von Rachel Joyce
  6. "Vergiss dein nicht" von Cat Clark
  7. "Purpurmond" von Heike Eva Schmidt
  8. "...und der Preis ist Dein Leben" von C.M. Singer
164 - 2 + 8 = 164
Aktueller SUB-Bestand: 170 

Juni-LESE-PLANUNG

Ich trau mich nicht, eine Planung zu machen... aktuell möchte ich nur meine beiden aktuellen Bücher beenden und endlich mal die ausstehenden Rezensionen schreiben! :-/