Mittwoch, 29. Februar 2012

[Ich lese] Nr. 10/2012 "Mercy 01: Gefangen" von Rebecca Lim



Mercy weiß nicht, woher sie kommt und wer sie ist. Nur eines ist gewiss: Mercy liebt Ryan und er braucht ihre Hilfe. Seine Schwester wurde entführt und nur Mercy kann sie finden. Denn in Mercy schlummert eine uralte Macht.Mercy weiß nicht, wer sie ist. Sie hat nicht mal einen eigenen Körper. Manchmal wacht sie einfach in einem anderen Menschen auf und übernimmt für kurze Zeit sein Leben. "Souljacking" heißt dieser Fluch, dem sie willenlos ausgeliefert ist. Erst als sie Ryan trifft, wird alles anders: Mercy verliebt sich - zum allerersten Mal. Doch Ryan braucht mehr als ihre Liebe, er braucht Hilfe. Seine Schwester wurde entführt und nur Mercy kann sie finden. Denn in Mercy schlummert eine uralte Macht.


Warum ich das jetzt lese:
Eigentlich will ich keine weitere Buchreihe anfangen, hab doch schon soo viele am Laufen, uff.
Aber der Klappentext klingt einfach so genial! Es erinnert mich von der Idee ganz stark an eine Serie, die es früher immer gab und die ich tierisch gern geguckt habe:

"Zurück in die Vergangenheit" mit Scott Bakula.


Kennt noch jemand diese Serie???

Ich bin gespannt, ob das Buch mich auch so begeistern kann, auch wenn es natürlich nichts mit der Serie zu tun hat.

Dienstag, 28. Februar 2012

[Gefasel] Jaja.. die liebe Gesundheit ;) :(


Ich glänze leider weiterhin mit Abwesenheit und bin auch schon drauf und dran, den Verlagen Entschuldigungsmails zu schreiben, dass ich aktuell so gar nicht voran komme ;(

Herbstnacht hab ich inzwischen beendet und lese aktuell Mercy.

Die Rezi zu Herbstnacht wird noch folgen.. ein neuer SUB-Aufbau-Post, ein neuer Ich-lese-Post. 
Hach ja.. soviele: ich müsste.

Leider gehts mir rein körperlich in den letzten Wochen weniger gut und ich hoffe sehr, es wird in Kürze mal besser werden - ich freu mich doch schon auf die Buchmesse in Leipzig. 
Aktuell werde ich aber gepiekt für Blutproben, darf Urinproben abgeben etc. und es wird geschaut, was mir fehlt.

Seelisch ist alles gut.. ;) Aber lesetechnisch siehts bei mir ganz ganz arm aus.. ich habe seit gut einer Woche kein Buch in der Hand gehabt. Kann mich nicht aufraffen, bin zu müde.. oder andere Dinge sind grad wichtiger.

Ich mag mir die Februarstatistik diesen Monat gar nicht anschauen.. mhuaaa...!!
Zwar nehme ich mir immer vor: Heute Abend kümmerst Du dich wieder um den Blog und liest... aber dann komme ich nach Hause und bin soooo kaputt. 

Aber alles wird wieder gut.. ich nehme mir jetzt vor, morgen Abend meinen Blog mal wieder auf den aktuellen Status zu bringen ;) Auf Kommentare zu antworten etc.

Hab auch einen ganz tollen SUB-Nachschub *träum* Umso weniger versteh ich, dass ich mich zum lesen nicht aufraffen kann.

Aber jeder kennt das sicherlich mal. Ich lebe jedenfalls noch und gebe mir Mühe, zur Buchmesse wieder fit zu sein :)


Samstag, 18. Februar 2012

[Rezension] "Die Nachtmahr Traumtagebücher" von Jean Sarafin

Verlag: Elysion-Books
Seiten: 224
ISBN: 3942602148
Originaltitel: -
Buchreihe: Ja, Band 1
Erscheinungsdatum 21. November 2011
Bewertung: 4 von 5 Punkte
»Manchmal muss man zur Bösen werden, um das Richtige zu tun.« Liz, die seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante lebt, kommt endlich wieder auf eine normale Schule. Doch ausgerechnet Jonah, der sinnliche Grund für Liz´ langjährigen Aufenthalt in einem Internat für Schwererziehbare, macht mit ihrem Stiefbruder gemeinsame Sache und versucht ihr erneut etwas anzuhängen. Damit kommt Liz klar ... aber wie soll sie mit dem unerwarteten Interesse des verführerischen Stufensprechers Elijah umgehen? Oder damit, dass einige Mädchen einfach nicht mehr aus dem Schlaf erwachen und das Erbstück ihrer Eltern der Grund dafür zu sein scheint? Ausgerechnet diese Taschenuhr erregt die Aufmerksamkeit des begehrten Stufensprecher Elijah. Von ihm umworben und von Jonah verfolgt, wird Liz schließlich mit dem Grauen konfrontiert, über das ihre Familie seit Jahrhunderten wacht.


Der erste Satz
Im ersten Augenblick wusste ich nicht, wie ich an diesen Ort gekommen war.


Zur Leseprobe: HIER KLICKEN


Das Cover:
Das Cover fand ich zunächst seltsam... irgendwie schön und man schaut es auch länger an, um alle Details zu erfassen, aber halt irgendwie.. seltsam. Doch jetzt wo ich auch den Inhalt des Buches kenne, kann ich nur sagen: Wow.. wie passend. Ja. Das Cover gibt schon gut wieder, welche Stimmung einem IM Buch erwartet.


Meine Meinung:
Ich muss zugeben, dass dies Buch zu bewerten für mich wirklich nicht einfach ist und ich seit dem auch wirklich mein komplettes Bewertungssystem in Frage stelle, denn es gibt Bücher, die von mir 4 von 5 Punkte erhielten, die ich eindeutig besser fand als dieses hier. Aber z.B. erhielt Eulenflucht von mir 3,5 Punkte und die Nachtmahr Traumtagebücher gefallen mir eindeutig, also mussten es auf jedenfall mehr Punkte sein!
Vielleicht sollte ich mir wirklich genauere Gedanken über die Bewertung machen.


Aber zum Buch:


Wir hatten wirklich keinen leichten Anfang ;)


Die Geschichte wird aus der Sicht von Liz geschrieben, ein Mädchen, dass im Alter von zehn Jahren schon Schlimmes durchmachen musste. So wird der Leser in einem Prolog gleich in die vergangenen Geschehnisse  hineingezogen: Liz, die um ihr Leben kämpft und droht zu ertrinken. Eingesperrt in einem Raum, bei dem der Wasserpegel immer höher steigt - wissend, wer sie dort hineingesperrt hat -scheint ein Schattenwesen sie unter Wasser zu küssen und ihr mit seiner Luft das Leben zu retten. Doch wie sie wirklich überlebt hat - daran erinnert sie sich nicht mehr. Und ob das wirklich geschehen ist??? 


Umso genauer erinnert sie sich daran, wie Ihr Haus anfing zu brennen und ihre Eltern darin umkamen. Nur sie kam mit dem Leben davon, wird aber ständig durch ihre Brandnarben an die schicksalhafte Nacht erinnert. Von nun an muss sie bei ihrer Tante Meg und ihrem Onkel Klaus leben, ihren jetzigen Stiefeltern - und ihrem Stiefbruder David. Keiner kam mehr mit ihr zurecht, als sie auch noch Davids besten Freund Jonah des Diebstahls einer Taschenuhr bezichtigt und so verblassen auch die Erinnerungen an die 6 Jahre in einer Besserungsanstalt für Schwererziehbare bei ihr nicht.


Als diese 6 Jahre vorbei sind, findet sie nur schwer in das normale Leben zurück. Dies wird ihr auch nicht erleichtert durch die permanent streitenden Stiefeltern. Dazu ihr Stiefbruder David, mit dem sie von nun an in die gleiche Schule gehen muss. Einst war sie in ihn verliebt, doch jetzt fällt es ihr schwer nachzuvollziehen, wieso sie solch Gefühle hatte, denn jetzt gibt er ihr das Versprechen, ihr das Leben zur Hölle zu machen. Als wäre das nicht genug, trifft sie in der Schule noch auf Jonah - der Grund, weshalb sie in die Besserungsanstalt geschickt wurde - und die Person, die sie damals in diesen Raum einsperrte.


Bei diesem Buch versteht man wirklich lange Zeit nur Bahnhof. Es ist undurchsichtig und die Handlungen der Personen sind nur schwer nachvollziehbar. Wieso ist Jonah nun so nett zu ihr? Warum scheint David sie so zu hassen. Was stimmt mit dem Schuldirektor nicht? Wer ist dieser Elijah. Warum schauen sie alle so komisch an? Sämtliche Personen handeln stets unerwartet und man weiß wirklich nicht, auf welcher Seite sie stehen. Einzig Liz wirkt auf mich klar und deutlich, ihr Verhalten authentisch, auch wenn sie ebenfalls viele Fragen aufwirft: Wieso hat sie keine Angst vor Wasser? Dafür vor Fell?


Wer nun denkt, hier einen High-School-Roman vorzufinden, der irrt. Auch wenn ich zwischenzeitlich die Augen verdreht habe, denn zum bösen Stiefbruder David und dem mysteriösen Jonah, gesellt sich bald noch der Frauenheld Elijah dazu und zu allen dreien fühlt Liz sich abwechselnd hingezogen - da dachte ich manchmal: och bitte nicht :-/
Und doch wird später alles recht plausibel aufgelöst - fast alles zumindest ;)


Wie erwähnt: Dies Buch zu bewerten, dass trotz seiner nur 224 Seiten, gar nicht sooo kurz ist, da die Seiten recht klein beschrieben sind, fällt mir wirklich nicht leicht. Denn ständig kämpfte in mir ein: "Ich kapier das alles nicht.. und irgendwie passiert jetzt auch nicht sooo viel.. was soll das alles?" zusammen mit einem "Irgendwie ist die Geschichte aber interessant. Ich will nun auch wissen, wer auf welcher Seite steht und wann ich das nächste Puzzleteil zur Story erhalte. Liz mag ich, sie ist wirklich taff, aber was hat es mit dieser Uhr auf sich???"


So war ich gleichzeitig gefesselt, wie auch gelangweilt von dem Buch. Doch je weiter man in die Geschichte vordringt, desto mehr nahm die Fesselung Oberhand und das Buch wartet doch mit der einen oder anderen überraschenden Wendung auf. 


Ich kann hier keine klar Empfehlung für eine bestimmte Zielgruppe aussrepchen, da ich denke, entweder findet man das Buch grandios - oder eben nicht - und ich selbst bin mir noch immer unschlüssig, zu welcher Hälfte ich gehöre. 


Mir scheint es aber wie ein sehr guter Einstieg in eine Buchreihe, die zunächst sehr langsam anfängt, dann immer mehr Fahrt aufnimmt und sicher in seiner Fortsetzung noch ihren Höhepunkt finden wird. Nachdem ich nun die Auflösung kenne, kann ich mir sehr gut vorstellen, wie es weitergeht und da ich den Schreibstil von Jean Sarafin doch sehr überzeugend finde, werde ich wohl an dieser Reihe dran bleiben.


Ich hoffe nur sehr, dass Jean Sarafin einem den Einstieg in der Fortsetzung nicht so schwer macht. 


Auch wenn das Buch die Nachtmahre zum Thema hat, würde ich es keine Sekunde mit der Splitterherz-Reihe vergleichen. Es ist sowohl vom Schreibstil, als auch von der Atmosphäre her ganz anders. Die Nachtmahr Traumtagebücher sind viel düsterer und undurchsichtiger. Rosa Wolken und Kitsch sucht man hier vergebens. Dafür bekommt man viele Fragezeichen und undurchsichtige Charaktere, gepaart mit einer Story, bei der bestimmt niemand nach den ersten Kapiteln schon sagt: Ach, wie langweilig... ich weiß schon jetzt, wie das Buch enden wird und wie sich alles auflöst.


Das Buch ist also irgendwie - Seltsam - aber gut. 
Von mir schwache 4 von 5 Punkten, mit dem Glauben, dass es im nächsten Teil richtig rund geht, jetzt, wo die Rollen verteilt sind ;)


Bewertung:
Buchtrailer


Über die Autorin:
Jean Sarafin stammt ursprünglich aus Wellington. Mit zehn Jahren ist sie mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester Daria ins Ruhrgebiet gezogen, wo sie noch heute lebt. Gemeinsam mit ihrer Schwester, mit der sie zurzeit an einem SciFi-Abenteuer arbeitet, hat sie früh das Schreiben für sich entdeckt. “Die Traumtagebücher” ist eine deutsche Erstveröffentlichung. 
Die Geschichte von Dawna und Indie beruht auf einem Traum von Kristy Spencer. 


Hier kaufen:

Donnerstag, 16. Februar 2012

[SUB] Zuwachs der letzten Tage



Auch wenn es - wie im vorigen Post - im Moment leider sehr ruhig auf meinem Blog ist
(ich hoffe, die Flaute verzieht sich bald wieder!! Oder wie war das? Nach dem Winterschlaf kommt die Frühjahrsmüdigkeit? ;))
hab ich trotzdem tolle Bücher bekommen!





Nummero Uno:




Kossi hat in FB ständig von diesem Buch geschwärmt, wie schööööön sie es findet!!
Damit hat sie mich leider angefixt und es landete auf meinem Wunschzettel.
Wie der Zufall so will, gab es genau das Buch dann wenige Tage in Facebook beim Thiele Verlag zu gewinnen.. und zack.. ich habs gewonnen.. JUHU!! :D




Nummer Zwei:




Dieses Buch hab ich beim Buchbotschafter gewonnen :) Ich fand die Leseprobe schon sehr amüsant und hab mich dann für das Buch beworben und Glück gehabt :)


Nun bin ich grad am Grübeln.. gab es beim Buchbotschafter eine Rezi-Frist??? Ahhhh...
Ich weiß, bei BloggDeinBuch sind es 30 Tage.. muss man ja auch nochmal bestätigen.. aber bei Buchbotschafter???




The Next One:




Dies Buch hat Damaris ja wirklich toll bewertet... klaro, dass es auch auf meinem Wunschzettel landete :D
Und dann kam eine nette Erinnerung vom CLUB, dass mein Quartalskauf fällig wird... wunderbar.. perfekte Ausrede, um mir auch mal wieder ein Buch zu kaufen.. juhu :D


The last one:



Das kam komplett überraschend vom PAN Verlag... den es *schniefschluchzheul* nicht mehr lange geben wird :((((((((((((((((((((
Dabei sind die Bücher sooo toll!! Hier sieht man es wieder.. auch das Hardcover unter der Schutzhülle leuchtet so hübsch. Hach Mensch... 
Aber lieben Dank an den PAN-Verlag... ich hab sie schon vorgewarnt, dass ich ne Mega-Leseflaute habe und es dauern könnte :( *schlechtesgewissenhab*


Wie immer.. für genauere Informationen auf das kleine Bild klicken:



Als ich das erste Mal durch die leer geräumte Wohnung ging und mich mit einem Glas Wein probeweise in jedes Zimmer setzte, war das Gefühl der Erleichterung übermächtig. Ich war erleichtert, dass es vorbei war, erleichtert, dass ich wieder Luftzum Atmen hatte, erleichtert, dass niemand mehr da war, der mein Zuhause in eine arktische Klimazone verwandeln konnte. Ich riss alle Fenster auf, setzte mich in denFensterrahmen meiner Küche und blickte hinaus. Draußen im Hof zwitscherte ein kleiner Vogel. Ich nahm einen Schluck Wein, zündete mir eine Zigarette an und blinzeltein die blasse Januarsonne. Alles auf Anfang, dachte ich. Doch so einfach ist das nicht mit dem Anfangen.

Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen ...


Flackernde Gaslampen, dampfbetriebene Kutschen und Digitagebücher – das ist die Welt von Nora Dearly im Jahr 2195. Die 17-Jährige lebt im Internat, bis sie eines Tages entführt wird: Denn ein Virus greift um sich, das Menschen in lebende Tote verwandelt – und Nora trägt als Einzige die Antikörper in ihrem Blut. Bald muss sie feststellen, dass es auch wandelnde Untote gibt, die sich ihre Menschlichkeit dank eines Antiserums erhalten können. Und Bram, ihr Entführer, ist einer von ihnen. Nora verliebt sich in den jungen Mann, doch die Endlichkeit seiner Existenz bedroht ihre Liebe. Nur Noras Vater, ein hochrangiger Wissenschaftler, könnte ein Gegenmittel entwickeln, doch er ist selbst infiziert und droht zu sterben. Ist Noras Welt endgültig dem Untergang geweiht?

Der Auftakt zur großen Sternensaga! Die 15-jährige Waverly gehört zu den ersten Kindern, die an Bord des Sternenschiffes Empyrean geboren wurden. Jedermann erwartet, dass sie bald ihren Freund Kieran heiraten wird, um eine Familie zu gründen und das Überleben der Menschheit auf der langen Reise zu einem fernen Planeten zu sichern. Waverly liebt Kieran sehr – aber ist sie trotzdem schon bereit, so früh diesen entscheidenden Schritt zu gehen? Das friedliche Leben endet dramatisch, als wie aus dem Nichts das lange verschollen geglaubte Schwesterschiff angreift, die Erwachsenen tötet und alle Mädchen entführt. Während Kieran auf der schwer beschädigten Emphyrean um sein Überleben kämpft, muss Waverly viele Lichtjahre entfernt alles daransetzen, zu ihm zurückkehren zu können …

[Ich lese] Nr. 09/2012 "Plötzlich Fee - Herbstnacht" von Julie Kagawa


Am Vorabend ihres siebzehnten Geburtstags findet sich Meghan als Wanderin zwischen den Welten wieder: Sie und Ash, der Winterprinz, wurden wegen ihrer verbotenen Liebe aus Nimmernie verbannt. Nun sind sie auf der Flucht. Denn die Eisernen Feen, denen Meghan im letzten großen Kampf empfindlichen Schaden zufügte, sinnen auf Rache und machen auch vor der Welt der Sterblichen nicht halt. Für Meghan gibt es keinen sicheren Ort mehr. Doch diesmal ist sie nicht allein: Ash weicht nicht von ihrer Seite, seine Liebe zu ihr ist ihm längst wichtiger als das Wohlwollen seiner Mutter Mab. Als sich die Eisernen Feen zu einem neuen Angriff rüsten, kehren Meghan und Ash nach Nimmernie zurück, um zu kämpfen. Denn es steht alles auf dem Spiel: die Zukunft Nimmernies und ihre eigene ...


Warum ich das jetzt lese
Wer meine Rezension zu "Winternacht" gelesen hat, wird sich nicht wundern, dass ich ganz scharf auf diesen Teil war. 




Ich glaube allerdings, dieser Monat wird der schlechteste Lesemonat aller Zeiten bei mir. Aktuell bin ich nur noch müde, hab eine absolute Leseflaute - was wirklich nicht an den Büchern liegt! - und bin Dauermüde und Lustlos. Ich weiß, dass schon wieder eine Rezension offen steht und irgendwie schaffe ich es nicht, mich zu der aufzuraffen - die ist allerdings auch besonders schwierig, finde ich.


In meinem Kopf sind 10000 Dinge zur Zeit und ich fühle mich täglich schlechter, weil ich noch 4 neue Bücher auf meinem SUB habe .. mhua.


Heute haben wir dafür mal unsere Ringe ausgesucht.. juhu!!! 
Ich bin immer wieder begeistert, wie schnell mein Schatz und ich uns einig sind.. das ist so großartig :D


So.. und nun bin ich müde und möchte statt lesen einfach nur stumpf TV schauen.. dabei hab ich mir fest vorgenommen, noch meine Neuzugänge zu posten.. das mache ich auch noch... so... hoffe, ich krieg noch Fotos hin, ist ja stockdunkel ;)

Samstag, 11. Februar 2012

[Rezension] "Miss Emergency - Hilfe, ich bin Arzt" von Antonia Rothe-Liermann

Verlag: Planet Girl
Seiten: 256
ISBN: 3522502914
Originaltitel: Miss Emergency - Hilfe, ich bin Arzt
Buchreihe: Ja, Band 1
Erscheinungsdatum: 5. Januar 2012
Bewertung: 4,5 von 5 Punkte
Welt - ich komme! Lena kann es kaum noch abwarten, ihre Laufbahn als weltbeste Ärztin und aufopfernde Retterin aller Patienten zu starten. Und dann auch noch in Berlin! Voll motiviert, aber mit zittrigen Knien stürzt sie sich ins Praxisjahr. Und landet kopfüber im Krankenhausfahrstuhl - zu Füßen des attraktiven Oberarztes Dr. Thalheim ...


Der erste Satz

Schöne Beine.« Der Satz spukt mir seit Stunden im Kopf herum.


Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
Frisch, bunt, rosa, passend... wenn das nicht Doctors Diary Fans anzieht, weiß ich auch nicht ;) Absolut passend.

Meine Meinung:
Ich wurde vor einer Weile gefragt, ob ich Arzt-Serien mag und Lust hätte, ein Buch vom Thienemann Verlag zu lesen. Um welches Buch es sich handelt, wusste ich nicht.. mir wurde aber gesagt, dass dies Buch zu mir passt. Meine Neugierde war also geweckt und ich sagte zu.

Zunächst musste ich lachen, als ich die Schmetterlinge auf dem Cover entdeckte. Wurde deshalb angenommen, das Buch würde zu mir passen?! ;)
Und ja, ich liebe Grey´s Anatomy... aber Doctors Diary hab ich noch nie gesehen. 

Nicht wissend, dass die Autorin für besagte zweite Serie wohl auch mit an der Story arbeitet, war ich erst leicht enttäuscht. Das Buch stammt von Plant Girl und das Cover.. puh. Nett, ja.. aber ich fühlte mich irgendwie.. zu alt für dies Buch. Hmm... 

Mein Gefühl sagte mir, in dem Buch wird diese Lena sich von einer absolut peinlichen Situation in die Nächste manövrieren, es wird übertriebenes Slapstick pur und ich werde beim Lesen sicherlich die Augen verdrehen, weil ich solch unwitzig übertriebene Situationskomik auch schon bei Serien nicht leiden kann und kaum hinsehen kann. 

Ohne große Erwartung begann ich also den Auftakt dieser Krankenhausserie in Buchform, dass zwar für die  Zielgruppe 16-17 Jahren empfohlen sein sollte, ich aber das Gefühl hatte, es könnte auch für jüngere Mädchen geeignet sein.

Zunächst bestätigte sich auch mein Gefühl. Lena gerät von einer peinlichen Situation in die Nächste:
Wann immer der - natürlich absolut gut aussehende - Oberarzt Dr. Talheim in ihre Nähe kommt, hat sie ausgerechnet dann immer so eine komische Pose, dass er direkten Blick auf ihre Beine oder Po bekommt. Was natürlich dazu führt, dass sie vor lauter Scham ihm gegenüber kein Pieps rauskriegt. Dabei will sie doch mit ihrem Können punkten und nicht als Sexobjekt degradiert werden.

Dann ist da noch der - ebenfalls total gut aussehende - Patient Manuel, bei dem sie nun so gar nicht auf dem Mund gefallen ist und der eindeutig mit ihr flirtet. Ja, ich gebe zu, da verlor ich zunächst die Lust an dem Buch. Tolle - natürlich wunderschöne Männer - eine Dreiecksbeziehung und dann einfach schon das untrügliche Gefühl, wie das Ganze ausgeht. *gähn*

Aber ich lese ja alle Bücher zu Ende...zumindest, wenn sie mir netterweise zur Verfügung gestellt wurden - ob angefragt oder nicht.

Und ich wurde doch überrascht, wie gut mich das Buch unterhalten hat! Zugegeben -  es geschehen kaum unerwartete Dinge und auch dem Schreibstil würde ich keinen Preis für Außergewöhnlichkeit verleihen.
Dafür begeistert das Buch aber mit überzeugenden Charakteren. Allen voran das Mädchentrio bestehend aus Lena und ihren beiden Freundinnen, mit denen sie neu in eine WG gezogen ist, um gemeinsam das PJ (Praxis-Jahr) zu überstehen. Die Mädchen sind so erfrischend und so grundsätzlich verschieden, dass ich - einmal richtig angefangen - kaum wieder aufhören konnte zu lesen und mir wünschte, ich würde zu diesem Dreiergespann gehören. Kurzfristige Gedanken darüber, ob eine Arzt-Karriere etwas für mich gewesen wäre, inklusive ;)

Ich würde das Buch nicht als Meisterwerk bezeichnen, aber für einen kalten Wintertag auf dem Sofa: PERFEKT!

Nach meiner anfänglichen Skepsis, hat mich das Buch wirklich überrascht und super unterhalten und - ja - sowohl die Fortsetzung dieser Buchreihe

(erscheint am 22. Mai 2012)

als auch.. *zähneknirschendzugeb* die ersten Staffeln von Doctors Diary sind nun auf meinem Wunschzettel gelandet. Wer hätte das gedacht?!

Also wenn die Serie nur halb so witzig ist, wie dies Buch - wobei ich auch manchmal ganz traurig schniefen musste, weil mich da eine ältere Dame sehr berührt hat - werde ich die Serie wohl lieben.

Das Buch überzeugt mit sympathischen Figuren, einer witzigen -  aber nicht übertrieben komischen - Story, bei der ich auch beide Augen zudrücken kann, dass man sich schon am Anfang denken kann, wie das Buch wohl enden wird. Auch über die vielen Klischees in dem Buch, sehe ich großzügig hinweg. Der Weg zu diesem Ende hat wirklich Spaß gemacht, mich zum lachen gebracht und mich für einige Stunden den Stress und das gruselige kalte Wetter vergessen lassen.

Ich bin noch immer erstaunt, aber, ja.. ich würde das Buch wirklich weiterempfehlen und freue mich auf die Fortsetzung. Dr. Talheim - bitte kommen sie und schauen nach Patientin Nica!

Wer grad verschnupft das Bett hüten muss, sollte zu diesem Arzt-Buch greifen, denn Lachen ist ja bekanntlich die beste Medizin! ;)

Bewertung:

Buchtrailer

Über die Autorin:

Antonia Rothe-Liermann, geboren 1978 in Halle/Saale, studierte Film- und Fernsehdramaturgie an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) in Potsdam-Babelsberg. Danach arbeitete sie als Storyliner und Autorin für verschiedene Produktionen der GrundyUFA und teamworx. Seit 2007 schreibt sie als freie Autorin für Spielfilme und verschiedene Serienproduktionen. Sie verfasste u. a. als Co-Autorin Drehbücher für die RTL-Erfolgsserie Doctor's Diary. 

Hier kaufen:


[Ich lese] Nr. 08/2012 "Die Nachtmahr Traumtagebücher" von Jean Sarafin

Oh je, oh je.... die letzten Tage hatte ich mich ziemlich rar gemacht, was?

Ich bin zur Zeit so im Stress irgendwie. Im Büro ist es zur Zeit wirklich anstregend und wenn man dann nach Hause kommt, muss man oft noch einkaufen, kochen etc.. dann kränkelt man manchmal noch rum und ich bin abends einfach so unfassbar müde, dass ich an vielen Abenden nicht einmal mehr online sein mag oder lesen :(

Inzwischen hab ich natürlich aber "Miss Emergency" zu ende gelesen und werde a.s.a.p. meine Rezension posten... diese wird meine 100. sein :-O .. wow... wie die Zeit vergeht....uff.

Mit dem neuen Buch bin ich noch gar nicht sooo weit .. ein Drittel, obwohl ich schon einige Tage daran lese und mich ganz schlecht fühle, denn morgen kann ich schon wieder ein neues "SUB-Aufbau-Post" fertig machen... 3 neue Bücher.. uff! Und ich krieg aktuell kaum nur eines fertig.. was aber nicht am Buch liegt, sondern eher daran, dass ich schlicht zu kaputt zum lesen bin abends :( Hmpff... Ihr kennt das ja sicher...

Also, erstmal eine Aktualisierung von:




Liz, die seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante lebt, kommt endlich wieder auf eine normale Schule. Doch ausgerechnet Jonah, der sinnliche Grund für Liz´ langjährigen Aufenthalt in einem Internat für Schwererziehbare, macht mit ihrem Stiefbruder gemeinsame Sache und versucht ihr erneut etwas anzuhängen. Damit kommt Liz klar … aber schon bald geschehen wieder unheimlichen Dinge, und als die ersten Schülerinnen nicht mehr aus ihrem Schlaf erwachen, wird Liz klar, dass sie abermals handeln muss.Aber wie, wenn es einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen und dem Erbstück ihrer Eltern zu geben scheint? Ausgerechnet diese Taschenuhr erregt die Aufmerksamkeit des begehrten Stufensprecher Elijah. Von ihm umworben und von Jonah verfolgt, wird Liz schließlich mit dem Grauen konfrontiert, über das ihre Familie seit Jahrhunderten wacht.

Warum ich das jetzt lese
Dies Buch kam ganz überraschend bei mir an und irgendwie zog es mich jetzt an. Nachtmahr.. ich musste ja spontan an die Splitterherz-Reihe denken.. bisher kann ich aber so gar keine Gemeinsamkeiten feststellen.. wow. Obwohl das Buch recht dünn ist, ist die Schrift sehr klein und ich komme nicht so schnell voran, wie ich dachte. Der Einstieg ist auch seltsam, aber so langsam gefällt mir das Buch immer besser :D

Sonntag, 5. Februar 2012

[Rezension] "Stadt aus Trug und Schatten" von Mechthild Gläser

Verlag: Loewe Verlag
Seiten: 412
ISBN: 3785574029
Originaltitel: Stadt aus Trug und Schatten
Buchreihe: Ja, Teil 1 von 3
Erscheinungsdatum 16. Januar 2012
Bewertung: 5 von 5 Punkte
Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.


Der erste Satz
Pfeifend strich der Wind durch die Straßen der Stadt und kratzte an den Fassaden der Häuser.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
Hardcover mit Schutzumschlag, Relieflack und Leseband.

Ich glaube, ich bin schon oft genug auf das Cover eingegangen. So wirklich glücklich werde ich damit wohl nie sein, auch wenn ich es nicht hässlich finde.. keineswegs! Generell mag ich dies schlichte Design. Alles so hell und freundlich .. und so wirklich unpassend zu Eisenheim :( Aber das Buch hat ein Leseband! ;) 

Meine Meinung:
Ich bin dann mal in Eisenheim!!
Das hatte man in den letzten Tagen öfters bei mir in Facebook als Status gelesen, denn dann hab ich mir das Buch geschnappt und bin mit Flora in ihre Träume entschwunden.

Eigentlich kann man "Stadt aus Trug und Schatten" und "Rubinrot" gar nicht wirklich vergleichen, aber irgendwie tat ich es doch immer. Der Schreibstil kam mir sehr ähnlich vor und für mich hätten die Bücher von der gleichen Autorin entstammen können. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mich "Stadt aus Trug und Schatten" viel mehr überzeugt hat! Sorry Kerstin Gier, aber Mechthild Gläser hat mich mit ihrem Debütroman wirklich umgehauen. Soviel Fantasie und eine stimmige Geschichte gepaart mit sympathischen Charakteren... toll!
Ich kann nicht sagen, was genau es war... aber irgendwas fehlte mir in der Rubin-Reihe, was dieses Buch offenbar bereits hat! (Wobei ich sagen muss, dass ich die Fortsetzung der Rubinrot-Reihe besser fand, als der Auftakt der Trilogie und ob Mechthild Gläser mich denn auch mit Teil Zwei und Drei denn überzeugen kann, muss ja erst noch bewiesen werden)

Klar, hat auch dies Buch so ein paar kleine Schwächen und es kommen Nebencharaktere vor, die nun wirklich eher oberflächlich bleiben. Auch bleiben am Ende viele Fragen offen, doch das ist bei einem Trilogie-Auftakt nicht ungewöhnlich. Manchmal hatte ich das Gefühl, mich bei dem Buch im Kreis zu drehen, so in der Art: Gehe zurück auf Start und kassiere keine 500 Euro. ;)

Über die kleinen Kritikpunkte kann ich aber wirklich ruhigen Gewissens hinweg sehen, denn mir gefiel die Geschichte dafür zu gut!

Eines Tages hat Flora einen Traum, der ihr so unglaublich real erscheint und als sie dann in ihrer echten Welt ständig seltsame Schatten sieht, zweifelt sie so langsam an ihrem Verstand. Bis ihr in der folgenden Nacht erklärt wird, dass jeder Mensch jede Nacht in seinen Träumen ein zweites Leben führt. 
Die meisten Menschen sind Schlafende. Sie wissen nichts davon und erinnern sich am nächsten Morgen auch nicht an seltsame Träume - vor allem nicht, dass sie die ganze Nacht in einer Art Bergwerk gearbeitet haben. 

Nur wenige Menschen sind Wissende - Menschen, die im Traum wach sind und die Welt real miterleben und sich auch am nächsten Tag noch daran erinnern. Flora hat eines Nachts dafür gesorgt, dass sie eine Wissende wird, sie hat sich selbst geweckt. Nur, dass die reale Flora keine der Erinnerungen der Traum-Flora hat und völlig planlos durch Eisenheim läuft - nur ahnend, dass irgendwas hinter ihr her ist.

Das Buch entführt einem in eine wahre Traumwelt, in der ich wohl eher nicht leben möchte. Natürlich fragt man sich unweigerlich - wenn das Real wäre.. wäre ich lieber eine Schlafende oder eine Wissende?

Wie Flora selbst, ist man sich oft unsicher, wen man in diesem Buch trauen soll und wem nicht. Es wartet mit der einen oder anderen Überraschung auf und durch die leichten Steampunk Elemente (Fabriken, Zeppeline etc.), hatte ich für mich das Gefühl, etwas wirklich Neues zu lesen... auch wenn der Grundgedanke natürlich wieder so gar nichts Neues ist: Mädchen verliebt sich in einen Jungen, der wahnsinnig mysteriös ist und bei dem man nicht weiß, ob man ihm trauen kann. 
Trotz dieser Wiederholung und dem Gefühl, dass man dort ja doch schon weiß, wie die Lösung am Ende wohl aussehen wird, hat mich das Buch keineswegs gelangweilt.

Die Rauchschwaden, die über einer Stadt liegen, in der nie die Sonne scheint und die Tatsache, dass es keine Farben in Eisenheim gibt, ließen eine absolut düstere und doch faszinierende zweite Welt in meinem Kopf entstehen. Diese Welt lernen wir aus den Augen von Flora kennen - es ist aus ihrer Ich-Perspektive geschrieben. 

Trotz der dunklen Atmosphäre hab ich mich jeden Abend gern in mein Bett gekuschelt und bin nach Eisenheim zurückgekehrt und für mich ist auch klar: Die Fortsetzung? Ich werde sie miterleben.
Zwar seufze ich innerlich auf: NOCH eine Trilogie, die ich verfolgen will.. aber mich konnte Mechthild Gläser mit ihrem Roman überzeugen und ich bin wirklich gespannt, welche Überraschungen die Fortsetzung wohl bereit hält und welche bisher noch recht blassen Charaktere in dem nächsten Teil vielleicht seinen großen Auftritt erleben.

"Stadt aus Trug und Schatten" ist ein düsteres Abenteuer mit Steampunk-Elementen und einer kleinen Liebesgeschichte, die hier aber nicht zu kitschig im Vordergrund steht. Ich freu mich sehr auf die Fortsetzung und darauf, dass dann mein Facebook-Status wieder lautet: "Ich bin dann mal in Eisenheim".

Fazit: Wirklich sehr empfehlenswert - vor allem für Fans der Rubinrot-Reihe, würde ich mal denken. Aber schlagt mich nicht, wenn ich mich irre ;)

Bewertung:
Buchtrailer


Über die Autorin:
Mechthild Gläser wurde im Sommer 1986 in Essen geboren. Auch heute lebt und arbeitet sie im Ruhrgebiet, wo sie sich ihrem Studium widmet und ab und an, laut eigener Aussage, unfassbar schlecht Ballett tanzt – aber nur, wenn niemand hinsieht. Sie hat früh mit dem Schreiben begonnen und ihr Laptop steht noch immer auf der rosafarbenen Schreibtischunterlage, auf der ihre ersten Geschichten entstanden. Inspiration findet sie überall, am besten jedoch bei einer Tasse Pfefferminztee. 


Hier kaufen:


[SUB] Erster Februar-Zuwachs


Laut Challenge sind mir in diesem Monat 5 Bücher erlaubt... und
Nummer Eins ist auch bereits eingetroffen!!

Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei der Brandsatz Agentur und beim Thienemann Verlag bedanken, die mir dies tolle Buch angeboten haben. 
Ich bin in letzter Zeit sehr tapfer, was Absagen zu Rezi-Exemplare angeht... aber wenn mir ein Buch angeboten wird, dass genau in mein "Beuteschema" passt und SOWIESO auf meinem Wunschzettel stand, kann ich einfach nicht nein sagen! 

Hier ist es:



Wunderschön!! 

Und dabei war noch ein Beutelchen mit Tee und eine Karte, unterschrieben von der Autorin! :)

Das Cover ist glänzt ganz besonders und ist so riffelig.


Auch von innen superschön!







Wie ein feuriger Blitzschlag ... ... fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?

[TAG] 11 Fragen... mal wieder *lol* + [NEWS] Verfilmung Rubinrot


Die 11-Fragen Welle reißt nicht ab.. hihi ;)

Ich wurde 2 mal neu getaggt und wie immer, beantworte ich diese Fragen dann auch, tagge aber nicht weiter.

Aber ab jetzt bitte andere taggen *lol* :)

Einmal hat mich die liebe Cleo getaggt - have a look here!

Es ist schon ein Weilchen her... sorry! :( *bedröppelt guck*
Aber mein Hirn ist im Moment voll von Brautkleidern, Hochzeitstorten, Locations etc.. ich hinke einfach hinterher! :-O

Gebe heute aber mein Bestes, alles aufzuholen.. huii... !!

Diese Fragen hat Cleo mir gestellt:

1. Welches war das erste Buch, das Du gelesen hast?
Oh...ich glaube gar nicht, dass ich mich daran noch erinnern kann.. leider :(
Ich hab als Kind unglaublich viel gelesen... ich kann Dir noch sagen, was mein erster Kinofilm war ;)
Aber an mein erstes Buch erinnere ich mich leider nicht... sehr schade :(

2. Liebe Kaffee oder Tee?
Kaffee !! Morgens meine Tasse Kaffee muss immer sein... früher viel mehr..
Aber inzwischen bin ich auf 1-2 Tassen am Tag runter ;) Und inzwischen hat mich die liebe Kossi mit ihrem Teamaker angefixt, so dass ich jetzt täglich Tee trinke :) Nicht, dass der mir wirklich lecker schmeckt.. aber ist mir noch immer lieber als geschmackloses Wasser.

3. Mit den Werken welchen Autors würdest Du am liebsten den Kamin befeuern und warum?
Den Werken von Asht ;) Und alle wissen wieso.. ist auch ziemlich dick das Buch und ich glaube, das brennt recht lange :D Ansonsten weiß ich niemanden. Ich habe von Laura Whitcomb Seelenhüter gelesen und das war das erste Buch, durch das ich mich wirklich quälen musste .. ich hab noch ein Buch von ihr hier stehen und wage noch einen Versuch. Wenn das wieder so gar nicht meins ist, dann halt von ihr. Ist einfach nicht mein Ding :(

4. Urlaub: Deutschland oder DomRep.? (nein, die Frage ist gar nicht so blöd, denn Deutschland wird als Urlaubsziel auch für viele Deutsche immer attraktiver!)
DomRep :) Ich stehe dazu, dass ich auf All-Inclusive-Urlaub stehe! ;) Sommer, Sonne, Strand.. und um nix Gedanken machen. Besonders bei diesen Temperaturen sehne ich mich nach Sonne!

5. Welchen Autor würdest Du gerne mal treffen?
Uii.. vllt. Nicholas Barreau. Irgendwer schrieb mir neulich mal, er soll ne Frau sein ;)
Ein Beweiß wurde mir dafür nicht geliefert.. so könnte ich mich selbst überzeugen und gleich all seine Werke signieren lassen.. ich liebe seine Bücher und frag mich schon, wie er als Mann (wenn er denn wirklich einer ist) so tolle romantische Bücher schreiben kann.

6. Ein Buch muss….?
.. mich packen können... mich zum mitschmachten bringen .. und dafür sorgen, dass ich am Ende zufrieden lächeln und mit dem Ende komplett zufrieden bin.

7. Ideales Leswetter ist…
Ekliges Regenwetter.. dann hab ich kein schlechtes Gewissen bei tollem Wetter in der Bude zu hocken ;)

8. Das hässlichste Geschenk, das Du je bekommen hast.
Weiße Bettwäsche mit grünen Tannen und Hirsche und Jäger auf Pferden drauf, die grade auf die Hirsche zielen!!! Kam von der Mutter meines damaligen Freundes.. sie mochte mich wohl nicht sonderlich.

9. Welches Buch könntest (oder hast Du) immer wieder lesen (schon gefühlte tausend Mal gelesen)?
Ich weiß so langsam gar nicht mehr sooo sehr, wieso ich es immer so toll fand.. aber über vieeele Jahre war "Lilien im Sommerwind" von Nora Roberts mein Lieblingsbuch und hab ich auch mehrfach gelesen....

10. Süddeutsche oder Bild Zeitung?
Eigentlich weder noch ;) Ich höre Radio.. mein Wecker klingelt um 5.55 Uhr, dann höre ich die Nachrichten und dann stehe ich auf. Aber müsste ich mich entscheiden, wohl eher die Bild. Ich bin leider ungebildet und Sensationsgeil ;)

11. Welches Buch erwartest Du sehnsüchtig?
"In deinen Augen" von Maggie Stiefvater....der Abschluss dieser Trilogie.. darauf freu ich mich wirklich schon wie doof :)))


Huiii... so .. 

Als nächstes wurde ich dann nochmal getaggt von RomeosJuliet - look HERE !!

Hier darf ich folgende Fragen beantworten ;)

1) Lieblingsbuch-Genre?
Romantasy würde ich sagen... Fantasie zum Mitschmachten..das ist einfach meins ;)

2) Absolutes Lieblingsbuch?
Kann ich nicht festlegen :( Ich habe sooo viele!!!
Müsste ich unbedingt eins nennen, würde ich vermutlich spontan "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater sagen.

3) Potterhead, ja oder nein?
Öm... dies Wort höre ich zum ersten Mal und muss dumm nachfragen: Was?
Ich rate mal... soll heißen, ob ich Potter-Fan bin? Ich habe alle Teile gelesen und alle Teile gesehen.. würde also sagen: ja ;)

4) Liebste Buchfigur?
Die Fragen sind verdammt schwer und ich könnte bestimmt 20 aufzählen!! ;)
Jace aus den Chroniken der Unterwelt... oder Sam aus der Mercy Falls Trilogie... oder Kyriel aus Seelenglanz.. ..oder Jamie aus der Highland-Sage...

5) Mit welcher Buchfigur hättest du gerne eine Beziehung, wenn sie real wäre?
Siehe Frage 4.. kann ich auch ein Harem kriegen? ;)

6) Liebstes Zitat?
Siehe Header in meinem Blog :) "Das Glück wohnt zwischen zwei Buchdeckeln"

7) Das Lied, das bei dir gerade rauf und runter läuft?

8) Lieblingsfilm?
Huii.. schwer.. gibts auch so viele.. div. X-Mas Filme kann ich immer und immer wieder schauen, wie z.B. Tatsächlich Liebe etc.. unmöglich mich festzulegen. Nicht Weihnachtlich z.B. auch "Wie ein einziger Tag".. oder "A beautiful Mind"

9) Berge oder Meer?
Meer !!

10) Buch oder Film?
Buch!!!

11) E-Books oder echtes Buch?
Echtes Buch!! Außer, ich bin am Meer ;) Da ist ein Ebook sehr praktisch.. weniger Gewicht zum rumschleppen ;)



-----------------------------------------------------------------------------------------

Dann noch mal was gaaaanz anderes...!

Die meisten von Euch wissen ja bereits, dass das Buch "Rubinrot" von Kerstin Gier verfilmt wird.


Und die meisten von Euch freuen sich sicherlich schon tierisch auf die Verfilmung, so wie Julia.

Daher hat sie extra dafür eine Facebook-Seite erstellt, wo ihr immer auf dem Laufenden zu der Verfilmung gehalten werden... also schaut doch mal rein! :)

Ich finde die Seite wirklich toll und informativ :)



Euch allen noch einen schönen Rest-Sonntag :)