Dienstag, 20. November 2012

[Kurz gesagt ...] "Post von Madelaine" von Susanna Ernst

Verlag: neobooks
Seiten: ca. 13 
Dateigröße: 339 kb
Originaltitel: Post von Madelaine
Buchreihe: Nein
Erscheinungsdatum 17. Februar 2012
Bewertung: 5 von 5 Punkte
Frankreich, 1954: Die kleine Madelaine ist ein besonderes Kind. Sie lebt im Kinderheim in Coeur de Jolie, einem kleinen Dorf vor Dijon. Seitdem sie denken kann, weiß sie, dass sie ein gewolltes Kind ist. Sie gibt die Hoffnung nicht auf und wartet jeden Tag darauf, dass ihre Eltern zu ihr finden. Als sie in eine Pflegefamilie kommen soll, erbittet sie sich ein wenig Zeit und sendet einen Hilferuf, in Form einer Flaschenpost, auf die Reise.


Der erste Satz
An Tagen wie diesem - wenn die Sonne nichts gegen die dichte, graue Wolkendecke auszurichten vermochte und der Wind so energisch durch das Weizenfeld vor dem alten Natursteinhaus peitschte, dass die Vögel nicht mehr zu zwitschern wagten - spürte Madelaine es deutlich: Genau so musste das Wetter am Tag ihrer Geburt gewesen sein.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Meine Meinung:
Ich mag nicht ausschließen, dass ich noch voller Hormone bin, die noch so manches Mal Schuld daran sind, dass ich noch übertrieben häufig Pipi in den Augen habe. Dennoch glaube ich nicht, dass NUR die Hormone Schuld daran sind, dass ich mich in eine gerade mal 13 Seiten lange Geschichte verliebt habe.

Diese Kurzgeschichte ist so zauberhaft, dass ich sie gleich 2 x hintereinander gelesen habe. Dies fällt bei der Länge leider auch nicht schwer, denn kaum hat man angefangen, ist man leider bereits wieder fertig.. aber nicht, ohne sich bereits in die kleine Madelaine und ihren starken und festen Glauben verliebt zu haben. Sie hat eine besondere Fähigkeit, von der man viel mehr erfahren möchte und bei der ich mich gefragt habe, wieso ist dies so schön überlegt und dann die Story doch sooo kurz? Von mir aus hätte die nämlich gut und gerne 30 x so lang werden dürfen und ich hätte gern mehr über die Fähigkeit erfahren, mehr über den Finder der Flaschenpost..einfach mehr mehr mehr.

Und doch hat diese kleine kurze zauberhafte Geschichte es geschafft, mir innerhalb weniger Minuten ein paar Tränchen in die Augen zu treiben. Wie gesagt, die Hormone sind da sicherlich mit Schuld dran ;) Aber verliebt hätte ich mich auch ohne und "Post von Madelaine" zeigt mir einmal mehr, wie talentiert die Autorin Susanna Ernst ist. Ich finde schon den ersten Satz toll (siehe oben) und auch wenn mein SUB bald platzt, ich brauche mehr von der Autorin!!! Viiieeeel mehr!!

Kurz gesagt: Zauberhaft bewegend, nur leider viel zu kurz.

Bewertung:
Hier kaufen: (aktueller Preis: € 0,99)

Kommentare:

  1. Das klingt so richtig nach einem "Wein-Buch"... Wie die Filme, bei denen man immer heulen musst, weil sie so schön sind, klingt das nach einer Geschichte, in die man immer wieder reinliest, um ein paar Tränchen rauszulassen.
    Schön zu sehen, dass auch Kurzgeschichten einen so sehr begeistern können, oder? Habe die Erfahrung auch erst vor kurzem wieder gemacht :)

    AntwortenLöschen
  2. Das kann ich total verstehen. Susanna Ernst schreib sehr berührend, ehrlich und wunderschön. Ich bin großer Fan liebe Deine Seele in mir, und Das Leben in meinem Sinn. *o*
    Die Kurzgeschichte muss ich auch unbedingt lesen. So wie du sie beschreibst klingt sie wunderschön.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das hört sich aber wirklich schön an! Und Hormone hin oder her, es ist doch toll, dass einen Geschichten so berühren können! :)

    AntwortenLöschen