Freitag, 13. Juli 2012

[Rezension] "Alle sieben Wellen" von Daniel Glattauer

Achtung: Rezension könnte SPOILER enthalten, da dies eine Fortsetzung ist !!

Verlag: Goldmann
Seiten: 219
ISBN: 344247244X
Originaltitel: -
Buchreihe: Ja, Band 2 von 2
Erscheinungsdatum März 2011
Bewertung: 4 von 5 Punkte
Emmi und Leo sind wieder da!

2006 veröffentlichte Daniel Glattauer jenen ungewöhnlichen Liebesroman Gut gegen Nordwind, der einschlug wie eine Bombe: Die Geschichte einer Liebe zwischen einem Mann und einer Frau, die in zufälligen E-Mail-Kontakt geraten und dann von dem, was der jeweils andere schreibt, so eingenommen sind, dass sie voneinander nicht mehr lassen können (und das, ohne sich je zu begegnen), wurde ein Sensationserfolg. Und die Leser, süchtig geworden nach Glattauers virtuosem E-Mail-Stakkato, konnten, als sie die letzte Seite des Buches umschlugen, kaum fassen, dass das Vergnügen schon vorbei sein sollte – und dass die Geschichte dieses unerwartete, einem Schlag in die Magengrube gleichkommende Ende nahm. Tja, doch das Ende war kein Ende. Ein knappes Jahr nach dem furiosen Finale von Gut gegen Nordwind kehrt Leo aus Boston zurück, wohin er quasi geflohen war. Emmi hat in der Zwischenzeit immer wieder versucht, ihn zu kontaktieren, doch zu mehr als einem (köstlichen!) „Dialog“ mit den automatisch generierten Antwortmails des Systemadministrators war es nicht gekommen. Aber plötzlich ist Leo wieder da – und antwortet. Und obwohl sie es beide eigentlich nicht möchten (oder doch?), obwohl jeder in der Zwischenzeit sein Leben ohne den anderen einzurichten versucht hat (Leo hat sogar eine Freundin, allerdings in Boston ...), sind sie sich so schnell wieder so nah, dass aus „Ich“ und „Du“ ein „Wir“ wird. Schon wieder. Und diesmal kommt es zur Begegnung. Mit turbulenten Folgen.


Der erste Satz
Drei Wochen später
Betreff: Hallo


Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
Ich hab das Buch auf meinem E-Book-Reader, insofern kann ich nur das Bild oben betrachten und sagen.. hmm.. ja.. okay... Im Regal stehend hätte es bei mir sicher keine Beachtung gefunden.

Meine Meinung:
Hach ja... was war ich von Emmi und Leo angetan! 
Als meine Arbeitskollegin mir damals ein Buch mit dem seltsamen Titel "Gut gegen Nordwind" empfahl und ich dann noch sah: Aha.. es geht um Liebe.. geschrieben von einem Mann (jaa.. da kannte ich Nicolas Barreau etc. noch nicht und hab daher sehr gezweifelt, dass Männer so ein Buch schreiben können *hust* Sorry ;)).. ich war jetzt nicht soooo begeistert und überzeugt, dass ich das Buch haben muss.

Irgendwann fiel es mir dann mal vergünstigt in die Hände und ich war gefesselt. Dieser witzige E-Mail-Verkehr zwischen Emmi und Leo, der nur durch einen Tippfehler Emmis entstand, die eigentlich nur ein Zeitschriften-Abo kündigen wollte, hatte mich völlig gepackt und verzaubert. So sehr, dass ich das Buch regelrecht verschlungen habe, um am Ende total baff da zu sitzen und nicht zu wissen, was ich von dem Ende halten sollte. Es kam so.. plötzlich.... abrupt... hart. Und auch wenn mein Romantikherzchen nicht ganz mit dem Ende einverstanden war, so war es doch das einzig Passende und gefiel sogar mir.

Ich hörte dann irgendwann von der Fortsetzung und war extrem kritisch. Will der Autor da nicht einfach nur an den Erfolg anschließen und noch ein wenig Geld mit den Beiden verdienen? War das Ende nicht ein guter Abschluss, der keine Fortsetzung bedarf? Eine Fortsetzung, die vielleicht alles kaputt macht und man hinterher immer denkt: Hätte ich mal lieber nur den ersten Teil gelesen.

Zugegeben, ich hatte nicht vor, die Fortsetzung zu lesen.
Bis ich dann vor einer Weile das Theaterstück zu "Gut gegen Nordwind" gesehen habe und wieder einmal völlig verzaubert von "Emmi und Leo" war. Alles war wieder frisch im Kopf und nun packte mich doch die Neugierde. Wie ging es mit den Beiden weiter?

Kurzerhand das Ebook runtergeladen und schon ging es los.

Konnte mich der zweite Teil wieder so fesseln?
Eindeutig ja!! Auch wenn ich Emmi im ersten Band und einige Dialoge ein wenig witziger und fantasievoller fand, so hab ich die Beiden doch eindeutig wiedererkannt und die Tatsache, dass die Beiden sich nun wirklich mal treffen, hat den Zauber nur ein klein wenig genommen.

Was genau zwischen den Beiden passiert, verrate ich jetzt natürlich nicht... auch nicht, ob das Ende der Fortsetzung dem von ersten Band ähnelt. Das müsst ihr schon selber rausfinden ;)
Ich bereue es jedenfalls nicht, die Fortsetzung gelesen zu haben. Auch wenn ich Band 1 insgesamt doch etwas besser finde. Ich hatte damals noch keinen Bücherblog (ich glaube, ich wusste da noch nicht einmal von der Existenz der Büchebloggerwelt!!) und daher gibt es keine Rezension von mir, aber gäbe es sie, hätte "Gut gegen Nordwind" wohl 5 von 5 Punkten, knapp an Goldstatus vorbei, von mir erhalten.

"Alle sieben Wellen" kann nicht komplett mithalten, hat mich aber wieder super unterhalten und mich noch viele schöne Stunden gemeinsam mit Emmi und Leo verbringen lassen. Nun bleibt nur die traurige Vermutung, dieses Mal endgültig von den Beiden Abschied nehmen zu müssen. Schade :(
Aber ich glaube, irgendwann lese ich beide Romane einfach nochmal :)

Bewertung:
Buchtrailer


Über den Autor:
Daniel Glattauer wurde 1960 in Wien geboren und ist seit 1985 als Journalist und Autor tätig. Bekannt wurde Glattauer vor allem durch seine Kolumnen, die im so genannten »Einserkastl« auf dem Titelblatt des Standard erscheinen und auch in Auszügen in seinen Büchern »Die Ameisenzählung« und »Die Vögel brüllen« zusammengefasst sind. Seine beiden Romane »Der Weihnachtshund« und »Darum« wurden mit großem Erfolg verfilmt. Der Durchbruch zum Bestsellerautor gelang ihm mit dem Roman »Gut gegen Nordwind«, der für den Deutschen Buchpreis nominiert, in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch adaptiert wurde. 

Hier kaufen:

Kommentare:

  1. Ich liebe beide Bühcer. (: Tolle Rezi, würde mich auch über eine weitere Begegnung mit den beiden freuen, aber das wird wohl eher nichts...

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch nicht, dass wir die Beiden "wiedersehen" :(
      Würde ja auch nicht sooo viel Sinn machen.. leider. Aber ich würde sagen, die Bücher sind so ein "Must-Read" !! :)) Oder?! :)

      Löschen
  2. Ich habe gerade gesehen, dass es hier auch um E-Mail-Kontakt geht.
    Wenn dir das gefallen hat, gefällt dir bestimmt auch das Buch von Sofie Cramer. Steht ja schon auf deiner Wunschliste, aber du solltest einen Kauf wirklich einmal in Erwägung ziehen. ^^

    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh.. kennst Du es nicht? dann solltest Du das dringend nachholen :)
      Ja, ich mag solch E-Mail-Bücher eigentlich ganz gerne.. nicht alle, aber auch ein Grund, wieso das von Sofie Cramer auf meiner WuLi steht :) Ich werde es mal in meiner Prio Liste ein wenig höher setzen ;)

      Löschen
  3. Schöne Rezension. :)
    Mir ging es fast schon richtig mies, als ich das zweite Buch aus der Hand gelegt habe. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man trennt sich so ungern von lieb gewonnenen Charakteren, gell? :(
      Ja.. das kenne ich nur zu gut. Darum mag ich Trilogien/Reihen eigentlich auch ganz gerne.. da muss man sich nicht so schnell lösen.. :)

      Löschen
  4. Hi Nica!
    Ach ja, "Gut gegen Nordwind" ist wirklich ein "Must Read"! Das Ende war grausam... Wie du, wollte auch ich Band 2 nicht lesen, aus Angst, dass er alles kaputt macht. Doch allein für den Anfang von Band 2 lohnt es sich allemal zu diesem Buch zu greifen, oder? Hab ich gelacht oder geweint? Ich weiß es nicht mehr... wahrscheinlich Tränen gelacht ;)
    Trotzdem bin ich der Meinung, dass diese Fortsetzung nicht hätte sein müssen. Mir kam es so vor, als hätte der Autor Morddrohungen erhalten und deshalb eine Fortsetzung mit einem, für seine Leser "zufrieden stelleneden" Ende geschrieben. Najaaa :)

    Drück euch, Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand ja den Dialog mit dem Systemadministrator schon grandios! ;)))

      Ja.. zum Teil empfinde ich es auch so wie Du, ich fand das Ende von Teil 1 für mein Herz natürlich blöde.. aber es passte einfach!!! Es konnte da nicht anders enden. Und so wirkte Teil 2 wirklich erzwungen, finde aber, dass es jetzt auch kein furchtbarer Abklatsch von Teil 1 geworden ist.. ist also okay.. mich konnten die Beiden jedenfalls wieder in Ihre Emmi & Leo Welt ziehen :))))

      Löschen
  5. Ich liebe die beiden Bücher (Gut gegen Nordwind und Alle sieben Wellen) und wünschte, daß es noch mehr solcher Liebesromane zum dahinschmelzen gibt! Das Ende von "Gut gegen Nordwind" fand ich passend - wobei bei "Alle sieben Wellen" mir das Ende nicht so zusagt... Aber ich will ja auch nichts verraten ;-) Aber eine hervorragende Rezession von Dir! Respekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ich hab mir mal sagen lassen "Herz an Herz" soll ähnlich schön sein, habs aber noch nicht gelesen und kann es noch nicht bestätigen. Aber ich glaube, nichts kommt an Emmi und Leo ran ;)

      Löschen