Sonntag, 29. April 2012

[Rezension] "Meeresflüstern" von Patricia Schröder

Verlag: Coppenrath
Seiten: 416
ISBN: 3649603195
Originaltitel: -
Buchreihe: Ja, Band 1 von 3
Erscheinungsdatum Januar 2012
Bewertung: 3 von 5 Punkte
Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen tot aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet? Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.


Der erste Satz
Eigentlich hatte ich mir meinen letzten Abend in Lübeck ein wenig anders vorgestellt, irgendwie intimer.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
Was für ein traumhaftes Cover!! Glitzer, meine Lieblingsfarben und ein glitzerndes Leseband geben wirklich einen WOW-Effekt und so kann ich mich allein wegen der Optik kaum von dem Buch losreissen.

Meine Meinung:
Oh je.. ich hab diese Rezension so unglaublich lange hinausgezögert und mir nächtelang den Kopf zerbrochen. 
Normal ist der Coppenrath Verlag für mich so ein ... hmm.. wie soll man das erklären? Die Bücher sind einfach immer meins. Ich kann oft bedenkenlos zu einem Buch von denen greifen und weiß, es wird mir gefallen.

"Meeresflüstern" kam als Überraschungspost bei mir an, wunderschön verpackt, Schokolade dabei.. einfach traumhaft. Und dann dieses Cover!!!
Bei so einem Cover schraubt man die Erwartungen automatisch sehr hoch. Auch der Klappentext - wow. Ich war so dankbar, dass ich dies Buch bekommen hab.

Der Einstieg vom Buch fiel mir auch sehr leicht. Der Prolog weiß gleich zu fesseln.
Voller Vorfreude verschlang ich die ersten Seiten. Ich wollte auch das Flüstern des Meeres hören und in eine romantische Geschichte eintauchen, die auf einer Insel spielt, die ich gerne einmal besuchen möchte.

Es tauchen einige mysteriöse Charaktere auf, aber auch welche, die man recht schnell in sein Herz schließt. Allen voran Elodies neue beste Freundin Ruby und noch mehr: Rubys Freund, der gerade durch sein Handicap - dem Tourette-Syndrom - einfach echt und sympatisch wirkt. 
Mit manch anderen weiß man so gar nichts anzufangen.

Elodies Angst vor dem Wasser, dass sich u.a. mit einem seltsamen Kribbeln in ihrem Körper immer wieder bemerkbar macht, wird (zu) häufig betont, als hätte die Autorin Angst, der Leser könnte diese wichtige Information überlesen.

Die Geschichte steigert sich, als ein Mädchen verschwindet und später ermordet aufgefunden wird. Langsam beginnt man den Prolog zu verstehen und es entwickelt sich eine spannende Story, die dann aber doch schnell abflaut, als Elodie Gordy - dem Jungen aus dem Meer - begegnet. Hier kann die Geschichte leider so gar nichts Neues erzählen und man liest, was man schon x-Male zuvor gelesen hat:
Mädchen verliebt sich sofort in den geheimnisvollen - natürlich grandios aussehenden - fremden Jungen und glaubt, ab sofort nicht mehr ohne ihn leben zu können.

Ich mag kitschige Liebesgeschichten, wenn sie für mich überzeugend rüberkommen, aber hier sprang bei mir der Funke leider nicht komplett über. Alles andere als ein alter Hut ist die "Erklärung". Die Hintergrund-Story ist wirklich mal was Neues, was man loben könnte. Aber offen gestanden... puh. Ich bin viieeeel gewohnt. Jugenbuch-Leser werden mit so ziemlich allem konfrontiert: Aliens, Vampire, Untote, Geister, Chimären, Engel etc. etc. etc. All das findet man in diesem Buch nicht. Hier ist Patricia Schröder mal etwas wirklich Neues eingefallen und obwohl ich schon so vieles gelesen habe: Offen gestanden, diese Erklärung war mir zu absurd :-/

So toll es ist, mal etwas Neues zu lesen - ab dem Zeitpunkt, als ich verstand, was da los ist...welches Geheimnis hinter allem steckt, konnte ich das Buch nicht mehr so recht ernst nehmen :( Und das, wo der Einstieg so gelungen war und meine Neugierde wirklich groß! Also bis zu einem bestimmten Punkt: spannende Geschichte vor traumhafter Kulisse. Aber dann.... :(

Nur manchmal tauchte noch der Zauber auf und ich konnte die romantischen Momente genießen, Elodies Sehnsucht verstehen und mich mitgruseln, z.B. als sie Nachts im Dunkeln draußen Geräusche hört und das nächste Dorf noch so weit entfernt ist, man aber weiß, sie sind nicht allein. 

Mir hat das Meer zu leise geflüstert, ich kann mir aber gut vorstellen, dass es bei etwas jüngeren Lesern durchaus gut ankommt.
Vielleicht finden auch andere Leser die Hintergrund-Idee zu der Story besser, denke, das ist eine reine Geschmackssache und meinen Geschmack hatte es leider nicht getroffen.

Sehr schade. 
Dennoch haben einige Szenen und Beschreibungen, einige Charaktere und Momente und vor allem mal eine neue Idee schon überzeugt, dass Patricia Schröder durchaus Talent hat. Ich würde auf jedenfall wieder zu einem Buch von ihr greifen, und auch, wenn ich das Buch nun auch nicht wirklich schlecht fand, fürchte ich: mit mir und den Meereswesen wird es leider keine Fortsetzung geben.

Bewertung:
Buchtrailer
Über die Autorin:

Patricia Schröder, geb. 1960, wuchs in Düsseldorf auf. Sie studierte Textildesign und arbeitete einige Jahre in diesem Beruf. Als ihre Kinder zur Welt kamen, zog sie sich in den Norden auf eine kleine Warft zurück. Anfangs vermisste sie den Trubel der Stadt, und so fing sie an, sich Geschichten auszudenken. Mittlerweile gehört sie zu den bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen in Deutschland und hat schon zahlreiche Romane veröffentlicht und engagiert sich für die Leseförderung. Für Veranstaltungen mit dem neuen Vorlesekonzept 'Erst ich ein Stück, dann du' beispielsweise hat sich die renommierte Autorin etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sie tritt mit Handpuppen auf, die jeweils den Part des weniger geübten Lesers übernehmen. Auf diese Weise werden Leseanfänger ermutigt, interaktiv in die Lesung einzusteigen. 

Hier kaufen:

Kommentare:

  1. hey! hab deinen blog gerade erst entdeckt und finde ihn sehr schön. toll übersichtlich und deine rezis machen neugierig auf die bücher. ich bin ebenfalls ein fan von idabel abedi und fand lucian klasse. die idee mit "auf den spuren von..." fand ich sehr gelungen. hamburg ist ne tolle stadt! ;-)

    lg
    summer von schlüsselreiz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für das schöne Kompliment :)
      Ich wollte grad einen Gegenbesuch starten, aber da wird der Mauszeiger komisch?! Fehlendes Bild? Aber sehr sehr hübsch, was ich bisher gesehen hab... Rosa und weiß.. hach <3 <3 <3 ... :)) gleich mal abboniert :))

      Löschen
  2. Hi Nica!
    Schön mal wieder eine Rezi von dir zu lesen <3
    Dieses Buch werde ich nun endlich von meiner WuLi streichen. Lohnt sich also nicht, schade. Naja, meine WuLi atmet auf und bietet Platz für ein neues Buch ;)
    Drück dich, Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ich hinke noch immer hinterher... Touched hab ich schon vor sooo langer Zeit gelesen, dass ich kaum noch weiß, was ich darüber schreiben soll.. oh man... :((
      Ich will niemanden direkt abraten von dem Buch.. gibt ja auch wirklich durchaus positive Stimmen.. aber .. naja.. :-/

      Löschen
  3. Hm, ich war auch erst sehr angetan vom Klappentext und dem Cover, bis einige Rezensionen, ähnlich deiner, mich doch überlegen ließen, ob dieses Buch wirklich meinem Geschmack entspricht - manchmal ist es eben doch gut zu warten und ein paar Rezis zu lesen ;)

    LG und einen schönen Abend, Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Cover ist ganz klar ein absoluter Traum.. obwohl ich weiß, dass ich dies Buch wohl nie wieder lesen werde, schaffe ich es einfach nicht, mich von dem Buch zu trennen.. es ist ein ganz klarer Eyecatcher!!
      Viele finden ja "Des Rätsels Lösung" in dem Buch auch ganz super... da muss einfach wirklich jeder seine eigene Meinung bilden.. was neues war es definitiv, aber ich konnte nur lachen und das nicht im positiven Sinne :(

      Löschen
  4. Trotz allem eine sehr logische und schön geschriebene Rezi!
    Mir hats gefallen. Mal sehen, ob ich das Buch lesen werde. Momentan steht es nicht auf meiner WL :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, Bücher sind ja auch immer wirklich eine reine Geschmackssache..
      ich gebe immer meine Meinung ab und viele wissen, dass sie meinem Geschmack teilen und ahnen, dass es denen auch nicht gefällt, wenn es mir nicht gefallen hat.. aber es gibt auch viele Bücher, die von anderen schlecht bewertet wurden, ich aber toll fand und umgekehrt..

      Löschen