Sonntag, 5. Februar 2012

[Rezension] "Stadt aus Trug und Schatten" von Mechthild Gläser

Verlag: Loewe Verlag
Seiten: 412
ISBN: 3785574029
Originaltitel: Stadt aus Trug und Schatten
Buchreihe: Ja, Teil 1 von 3
Erscheinungsdatum 16. Januar 2012
Bewertung: 5 von 5 Punkte
Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.


Der erste Satz
Pfeifend strich der Wind durch die Straßen der Stadt und kratzte an den Fassaden der Häuser.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
Hardcover mit Schutzumschlag, Relieflack und Leseband.

Ich glaube, ich bin schon oft genug auf das Cover eingegangen. So wirklich glücklich werde ich damit wohl nie sein, auch wenn ich es nicht hässlich finde.. keineswegs! Generell mag ich dies schlichte Design. Alles so hell und freundlich .. und so wirklich unpassend zu Eisenheim :( Aber das Buch hat ein Leseband! ;) 

Meine Meinung:
Ich bin dann mal in Eisenheim!!
Das hatte man in den letzten Tagen öfters bei mir in Facebook als Status gelesen, denn dann hab ich mir das Buch geschnappt und bin mit Flora in ihre Träume entschwunden.

Eigentlich kann man "Stadt aus Trug und Schatten" und "Rubinrot" gar nicht wirklich vergleichen, aber irgendwie tat ich es doch immer. Der Schreibstil kam mir sehr ähnlich vor und für mich hätten die Bücher von der gleichen Autorin entstammen können. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mich "Stadt aus Trug und Schatten" viel mehr überzeugt hat! Sorry Kerstin Gier, aber Mechthild Gläser hat mich mit ihrem Debütroman wirklich umgehauen. Soviel Fantasie und eine stimmige Geschichte gepaart mit sympathischen Charakteren... toll!
Ich kann nicht sagen, was genau es war... aber irgendwas fehlte mir in der Rubin-Reihe, was dieses Buch offenbar bereits hat! (Wobei ich sagen muss, dass ich die Fortsetzung der Rubinrot-Reihe besser fand, als der Auftakt der Trilogie und ob Mechthild Gläser mich denn auch mit Teil Zwei und Drei denn überzeugen kann, muss ja erst noch bewiesen werden)

Klar, hat auch dies Buch so ein paar kleine Schwächen und es kommen Nebencharaktere vor, die nun wirklich eher oberflächlich bleiben. Auch bleiben am Ende viele Fragen offen, doch das ist bei einem Trilogie-Auftakt nicht ungewöhnlich. Manchmal hatte ich das Gefühl, mich bei dem Buch im Kreis zu drehen, so in der Art: Gehe zurück auf Start und kassiere keine 500 Euro. ;)

Über die kleinen Kritikpunkte kann ich aber wirklich ruhigen Gewissens hinweg sehen, denn mir gefiel die Geschichte dafür zu gut!

Eines Tages hat Flora einen Traum, der ihr so unglaublich real erscheint und als sie dann in ihrer echten Welt ständig seltsame Schatten sieht, zweifelt sie so langsam an ihrem Verstand. Bis ihr in der folgenden Nacht erklärt wird, dass jeder Mensch jede Nacht in seinen Träumen ein zweites Leben führt. 
Die meisten Menschen sind Schlafende. Sie wissen nichts davon und erinnern sich am nächsten Morgen auch nicht an seltsame Träume - vor allem nicht, dass sie die ganze Nacht in einer Art Bergwerk gearbeitet haben. 

Nur wenige Menschen sind Wissende - Menschen, die im Traum wach sind und die Welt real miterleben und sich auch am nächsten Tag noch daran erinnern. Flora hat eines Nachts dafür gesorgt, dass sie eine Wissende wird, sie hat sich selbst geweckt. Nur, dass die reale Flora keine der Erinnerungen der Traum-Flora hat und völlig planlos durch Eisenheim läuft - nur ahnend, dass irgendwas hinter ihr her ist.

Das Buch entführt einem in eine wahre Traumwelt, in der ich wohl eher nicht leben möchte. Natürlich fragt man sich unweigerlich - wenn das Real wäre.. wäre ich lieber eine Schlafende oder eine Wissende?

Wie Flora selbst, ist man sich oft unsicher, wen man in diesem Buch trauen soll und wem nicht. Es wartet mit der einen oder anderen Überraschung auf und durch die leichten Steampunk Elemente (Fabriken, Zeppeline etc.), hatte ich für mich das Gefühl, etwas wirklich Neues zu lesen... auch wenn der Grundgedanke natürlich wieder so gar nichts Neues ist: Mädchen verliebt sich in einen Jungen, der wahnsinnig mysteriös ist und bei dem man nicht weiß, ob man ihm trauen kann. 
Trotz dieser Wiederholung und dem Gefühl, dass man dort ja doch schon weiß, wie die Lösung am Ende wohl aussehen wird, hat mich das Buch keineswegs gelangweilt.

Die Rauchschwaden, die über einer Stadt liegen, in der nie die Sonne scheint und die Tatsache, dass es keine Farben in Eisenheim gibt, ließen eine absolut düstere und doch faszinierende zweite Welt in meinem Kopf entstehen. Diese Welt lernen wir aus den Augen von Flora kennen - es ist aus ihrer Ich-Perspektive geschrieben. 

Trotz der dunklen Atmosphäre hab ich mich jeden Abend gern in mein Bett gekuschelt und bin nach Eisenheim zurückgekehrt und für mich ist auch klar: Die Fortsetzung? Ich werde sie miterleben.
Zwar seufze ich innerlich auf: NOCH eine Trilogie, die ich verfolgen will.. aber mich konnte Mechthild Gläser mit ihrem Roman überzeugen und ich bin wirklich gespannt, welche Überraschungen die Fortsetzung wohl bereit hält und welche bisher noch recht blassen Charaktere in dem nächsten Teil vielleicht seinen großen Auftritt erleben.

"Stadt aus Trug und Schatten" ist ein düsteres Abenteuer mit Steampunk-Elementen und einer kleinen Liebesgeschichte, die hier aber nicht zu kitschig im Vordergrund steht. Ich freu mich sehr auf die Fortsetzung und darauf, dass dann mein Facebook-Status wieder lautet: "Ich bin dann mal in Eisenheim".

Fazit: Wirklich sehr empfehlenswert - vor allem für Fans der Rubinrot-Reihe, würde ich mal denken. Aber schlagt mich nicht, wenn ich mich irre ;)

Bewertung:
Buchtrailer


Über die Autorin:
Mechthild Gläser wurde im Sommer 1986 in Essen geboren. Auch heute lebt und arbeitet sie im Ruhrgebiet, wo sie sich ihrem Studium widmet und ab und an, laut eigener Aussage, unfassbar schlecht Ballett tanzt – aber nur, wenn niemand hinsieht. Sie hat früh mit dem Schreiben begonnen und ihr Laptop steht noch immer auf der rosafarbenen Schreibtischunterlage, auf der ihre ersten Geschichten entstanden. Inspiration findet sie überall, am besten jedoch bei einer Tasse Pfefferminztee. 


Hier kaufen:


Kommentare:

  1. Ahh,....tolle Rezension! :) Der Vergleich mit der Rubinrotserie gefällt mir. Wie gut, dass ich das Buch jüngst bei einer Leserunde gewonnen habe...nun muss es nur noch bei mir angekommen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, ich irre mich da nicht!!! also nicht schlagen *lol*
    aber umso gespannter bin ich, ob Du hinterher auch so ein Gefühl hattest :)

    AntwortenLöschen
  3. Bin durch Zufall hier gelandet - zunächst einmal: traumhaft schönes Blog-Design!

    Die Rezi fand ich gut - sehr ausführlich und aufschlussreich! Das Buch ist eine Überlegung wert :-)

    LG

    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh.. Dankeschön!! *hihi*

      Ich fand das Buch wirklich ziemlich gut.. schön zum zurücklehnen und in eine Parallelwelt tauschen.. toll :)

      Löschen
  4. Wo bist du denn?
    Wie du an deiner Statistik vlt. siehst, komme ich dich so oft von meinem Blog besuchen in der Hoffnung doch einen neuen Eintrag zu finden. ^^
    Bist du im Vorbereitungsstress für die Hochzeit?

    Ganz liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje ohje.. ich werde schon vermisst... *freu* :D

      Ja, im Moment gehts bei mir absolut drunter und drüber!! Alles positiver Streß, aber ich komme kaum zum lesen und kaum zum Bloggen :(((
      Das mit dem Lesen ist ganz furchtbar, weil ständig neue Bücher eintreffen.. oh man.. ich versuche morgen zu posten! :)))
      Auf jedenfall lebe ich noch .. ;)))

      Löschen
    2. Jaaa, total ... ich gucke doch immer so gern hier vorbei, schließlich bist doch so eine Art Mentorin für mich. ;)

      Das mit dem Stress, wenn so viele neue Bücher eintreffen, kenne ich seit heute auch. Nun liegen bei mir 6 Bücher, die abgearbeitet werden müssen ... bestimmt nicht so viel wie bei dir, ne?

      LG

      Löschen
    3. Mentorin!??!? Woaaass?? *lol* Ich bin doch selbst fast noch ein Frischling in der Bloggerwelt.. ;)))

      Oh.. *schnell man nachzählen geht*...: inklusive dem, das ich gerade lese: 9 Stück... wahhh!!! Und dabei sag ich doch so gut wie alles ab aktuell. uff...

      Übrigens ist Dein Blogdesign jetzt richtig toll geworden!!! :) Gefällt mir sehr! *I like* :)

      Löschen
  5. Danke für das Kompliment ... hab bei dir abgeguckt. ^^

    Hab mich mal auf der Seite, die du auch verwendet hast umgeguckt und auch was ganz tolles von Delph Designs gefunden. Die Sachen von denen sind wahnsinnig toll ... hätte ja am liebsten alles genommen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die hat wirklich soooo schöne Sachen, stimmt! :) Da konnte ich mich kaum für ein Pack und ein Design entscheiden.. oh man. schade war nur, dass sie keine passenden Bücher-Designs für mich hatte.. also scraps von aufgeschlagenen Büchern z.B. für meine Logos, dass zu dem Design gepasst hat...
      Aber hat dann ja auch so ganz gut geklappt :D

      Löschen