Freitag, 20. Januar 2012

[Rezension] "Dark Angels´ Summer - Das Versprechen" von Kristy Spencer and Tabita Lee Spencer

Verlag: Arena
Seiten: 475
ISBN: 3401067842
Originaltitel: Dark Angels´Summer
Buchreihe: Ja, Band 1 von 4
Erscheinungsdatum Januar 2012
Bewertung: 4,5 von 5 Punkte
Es ist der Sommer, in dem Dawna und Indie beide 17 Jahre alt sind - vertraute, verrückte, beunruhigende 33 Tage lang. Gemeinsam mit ihrer Mutter kehren sie zur Oase ihrer Kindheit zurück: Whistling Wing, voll mit Erinnerungen an die geliebte Granny. Aber diese ist seit einem Jahr tot und Whistling Wing hat sich verändert. Nicht jeder hier spielt mit offenen Karten, Freund und Feind lassen sich immer schwerer voneinander unterscheiden und ein Schwarm unheimlicher Vögel sorgt für Unruhe und Angst unter den Einwohnern. Fast ist es zu spät, als Indie und Dawna beginnen, zu verstehen, was geschieht. Und erkennen, welches unglaubliche Opfer sie bringen müssen, um das aufzuhalten, was sich über ihnen zusammenbraut. Wie weit würdest du gehen, um den Menschen zu retten, der dir am wichtigsten ist?


Der erste Satz
Wir sitzen zusammengequetscht vorne im alten Pick-up meiner Mutter.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
Wenn ich etwas zum Bemängeln wählen müsste, wäre es höchstens, dass mir die Schriftart von "Dark Angels Summer" nicht so zusagt. Ansonsten finde ich das Cover absolut gelungen und durchaus passend gewählt. Die Mädchen, die Federn. Super!

Meine Meinung:
Indie und Dawna sind Schwestern. 2 Monate nach der Geburt wurde Dawnas Mutter bereits wieder schwanger und so kommt es, dass Dawna (nur 11 Monate älter als Indie) und Indie für 33 Tage im Jahr eine besondere Verbindung zueinander haben. Nämlich genau diese 33 Tage, in denen sie gleich alt sind.

Genau ein Jahr zuvor spürten sie, dass ihre Granny in Gefahr schwebt und sie ihre Hilfe braucht. Fast hatten sie ihre Mutter soweit gebracht, nach Whistling Wing zu reisen. Doch im letzten Moment machte ihre Mutter einen Rückzieher und ihre Granny verstarb.

Nun  - 1 Jahr später - machen die Drei sich auf den Weg nach Whistling Wing und treffen alte Bekannte. Aber auch neue Menschen treten in Ihr Leben. Am meisten verhasst: Der neue Freund der ziemlich labilen Mutter. Diesen hatte ihre Mutter bis zur letzten Minute verheimlicht. Auch, dass er sich Shantani nennt und gemeinsam mit ihr auf Whistling Wing Engelsseminare abhalten möchte. Sehr zum Unmut der beiden Schwestern. Doch der Liebhaber und das naive Verhalten der Mutter sind nicht die einzigen Sorgen der Beiden: Immer seltsamere Dinge gehen dort vor sich und alles beginnt mit unheimlichen Vögeln - größer als Raben und mit kahlen Köpfen. Jeder spürt, dass diese Vögel nicht dorthin gehören.

Das Buch handelt von 2 Schwestern und es wurde auch von 2 Schwestern geschrieben. 

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Dawna und Indie geschrieben. Wunderbar erkennbar durch die Kapitelüberschrift und die farbigen Federn auf den Buchseiten. Für Dawna schwarze Federn, für Indie rote Federn.. passend zu Ihren Haarfarben.

Für gewöhnlich habe ich die Erfahrung gemacht: Zu viele Köche verderben den Brei. 
Schon bei "Dash&Lillys Winterwunder" und bei "Vision - Das Zeichen der Liebenden" hat dieses Prinzip für mich nicht ganz so gut funktioniert.

So ging ich an dies Buch mit einem leichten Vorbehalt heran und tatsächlich:
Man merkt wirklich, dass die Kapitel abwechselnd von zwei unterschiedlichen Personen geschrieben wurden. Doch was in den anderen Büchern auf mich unharmonisch wirkte, funktioniert hier wunderbar. Die unterschiedlichen Schreibstile fallen sehr auf, passen aber wie die Faust aufs Auge und statt sich gegenseitig auszustechen, ergänzen sie sich wunderbar.

Man lernt Dawna kennen. Sie wirkt reif und erwachsen. Sie ist die Ruhige mit dem kühlen Kopf, die immer ihre kleine Schwester retten muss. So schnell bringt Dawna nichts aus der Ruhe und genau so kommt ihr Charakter auch beim Leser an. Man hat das Gefühl, sie ist die Verlässliche, die einen nie in Stich lassen würde. Die Fürsorgliche, bei der man sich manchmal fragt, ob alle Probleme nur auf Ihrer Schulter lasten und ob sie nicht eigentlich eher die Mutterrolle in dieser Familie inne hält. Und so lesen sich ihre Kapitel auch: beruhigend und leise irgendwie, man fühlt sich geborgen.

Und dann ist da Indie, der gerne mal ein paar Flüche herausrutschen. Sie ist impulsiv und hält sich mit ihrer Meinung nie zurück. Ihre Lebhaftigkeit und ihre freche Art sorgten bei mir für echte Erheiterung. Mit ihr möchte man Pferde stehlen gehen. Oder sie retten, wenn sie mal wieder in Schwierigkeiten steckt, in die sie sich auch stets selbst manövriert, da sie erst handelt und dann nachdenkt. So wirken auch die Kapitel aus ihrer Sicht sehr lebendig, witzig und man ist irgendwie selbst ganz aufgeputscht beim lesen - sie steckt einfach an.

So unterschiedlich Beide auch sind, beide hatten meine volle Sympathie! Und ich liebe diesen abwechselnden Erzählstil einfach.
Die Charaktere machten mir den Einstieg in das Buch sehr leicht und so war ich gleich ziemlich angetan von der Geschichte und die Seiten flogen nur so dahin.

Wirklich überraschend ist es natürlich nicht, dass auch dieses Buch nicht ohne eine Liebesgeschichte auskommt (wollen wir aber auch gar nicht, oder? ;)) und so verschenken beide mehr oder weniger - ob gewollt oder nicht - ihr Herz. Vor allem einer der Männer wirkt wirklich mysteriös und geheimnisvoll und obwohl ich zunächst erst einmal die Augen verdreht habe, weil er "unglaublich toll aussieht" .. "Der schönste Mann ist, denn ich je gesehen habe" .. uff.. ..: Es passte dann doch!
Und genau dieser unglaublich gut aussehende Mann war bei mir der Hauptgrund, dass mich das Buch so gefesselt hat. Ja, ich fürchte, ich habe ein Faible für düstere und mysteriöse Männer.

Man will einfach mehr über ihn wissen. Ich für meinen Teil hab mich jedenfalls über jeden Satz gefreut, in dem er erschien - auch wenn es meiner Meinung nach viel zu wenigen waren. Besonders zum Ende hin....Gemeinheit! ;)

Das Ende von Band 1 ist Action pur. Ich musste fast grinsen, denn es war wie in so machen Filmen. Kennt ihr das? Dem Helden bleibt nur noch wenig Zeit, vielleicht 10 Minuten. Aber in diesen wenigen Minuten passiert so unglaublich viel, dass man denkt, dass sind aber ganz schööön lange 10 Minuten ;)

Auch hier hatte ich so ein Empfinden, denn in den letzten 20 Minuten des Buches (20 Minuten die sich im Buch abspielen, nicht die letzten 20 Minuten, die ich gelesen hab ;)) entwickelt sich ein wahres Showdown, bei dem ich -wie schon in einigen Stellen zuvor - einen erhöhten Pulsschlag bekam. Man fiebert unweigerlich mit!

Action, Humor, Liebesgeschichten - die nicht zu sehr im Vordergrund stehen: Dark Angels´ Summer bietet so einiges! Manche Szenen hätten von mir aus ruhig ein wenig kürzer sein dürfen, dafür hätte ich gerne mehr über den oben besagten Mann erfahren und ihn gern öfters "gesehen". Aber da am Ende auch viele Fragen offen bleiben, hoffe ich, dass dieser kleine Kritikpunkt im nächsten Band "Die Versuchung" wieder wett gemacht wird und ich auf mehr von "IHM" hoffen darf ;)

"Das Versprechen" ist für mich ein sehr guter und vielversprechender Auftakt einer Tetralogie. Die Fortsetzung wird mit ziemlicher Sicherheit in meinem Bücherregal landen! Gott sei Dank muss man auf diese nicht zuuuuu lange warten (siehe Infos am Ende).

Tolle Charaktere und eine fesselnde Atmosphäre...ich möchte mehr davon!

Bewertung:

Wichtige Infos!
Wenn ihr mehr über den Inhalt des Buches wissen möchtet und wie es mir beim lesen ging,
dann solltet ihr unbedingt am 25. & 26. Januar meinen Blog erneut besuchen, denn dann macht die Blogtour bei mir halt (ich hatte HIER bereits berichtet) und es gibt u.a. dieses Buch mit Signatur zu gewinnen!!

Und noch mehr tolle Infos zu dem Buch findet ihr auf http://www.whistling-wing.de/

Teil 2 erscheint im Herbst 2012 unter dem Titel "Dark Angels´ Fall - die Versuchung"


Buchtrailer

Über die Autorin:
Die Schwestern Kristy und Tabita Lee Spencer leben zusammen auf einem abgelegenen Anwesen. Sie können besser schießen als stricken und besser Holz hacken als kochen. Die besten Ideen haben sie, wenn sie gemeinsam am früher Morgen mit den Pferden unterwegs sind und nur das Hufgeklapper ihre Gedanken unterbricht. 
Die Geschichte von Dawna und Indie beruht auf einem Traum von Kristy Spencer. 

Hier kaufen:

Kommentare:

  1. Genau deiner Meinung. Ich war von der Story auch sehr angetan. I Love Indie!! Und du wirst noch mehr von IHM lesen! :-)

    "...hoffe ich, dass dieser kleine Kritikpunkt im nächsten Band "Das Versprechen" wieder wett gemacht wird..." - Ich glaub da hast du "Die Versuchung" gemeint, oder *grins*

    Drück!
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darf ich Dich als meine Lektorin einstellen?? :D
      Du findest immer sämtliche Fehler bei mir. Umpf. Ich scheine Abends echt immer ein Brett vor dem Kopp zu haben... ist ja nicht so, als würde ich mir das ganze nicht noch 2-3 mal durchlesen, aber manchmal sieht man die Fehler einfacht. Ich habs korrigiert. danke Dir !! *drück* :)

      Ja, .. die Versuchung .. der Titel lässt auf jedenfall erahnen, wer da wieso versucht ist ;)

      Löschen
  2. Hey Herz, ja gerne! Lektorin wäre ich sowieso gern :-)
    Neee Quatsch, ich kenn das doch auch, dass man mit den Gedanken schon zwei Sätze weiter ist. Ich sag's dir halt, wenn mir was auffällt :-)
    Hach ja Gabe.... war schon toll!
    Drück!

    AntwortenLöschen
  3. Bei dem Buch bin ich auch noch hin- und hergerissen - Die Meinungen gehen ja weit auseinander. Aber ich denke, ich werde es selber lesen und mir meine eigene Meinung bilden :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sowieso immer das Beste!!!
      Mir helfen oft auch Leseproben sehr sehr gut. Ich hab gemerkt, die sollte ich viel öfters lesen, dann merke ich vllt. auch mehr, ob es was für mich ist oder nicht, denn ich glaube, ich weiß teilweise wirklich schon nach dem ersten Kapitel, ob mir das Buch gefallen wird.

      Beste Lösung: Schau morgen und übermorgen wieder hier vorbei.. da gibts das Buch zu gewinnen :D

      Löschen