Freitag, 9. Dezember 2011

[Rezension] "Holundermond" von Jutta Wilke

Verlag: Coppenrath
Seiten: 320
ISBN: 3815753058
Originaltitel: Holundermond
Buchreihe: Nein
Erscheinungsdatum Januar 2011
Bewertung: 5 von 5 Punkte
Wie verwunschen wirkt das alte Kloster im sanften Licht des Mondes. Doch Nele ahnt, dass hinter seinen dicken Mauern ein Geheimnis lauert, das eng mit dem plötzlichen Verschwinden ihres Vaters verknüpft ist.

Entschlossen, das Rätsel zu lösen, stellt sie sich zusammen mit ihrem Freund Flavio den dunklen Kräften des Klosters entgegen.

Der erste Satz
Es war dunkel geworden in dem alten Kloster. 

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
Ein schönes Cover, dass durch die Farben und den großen Mond sofort ins Auge fällt. Titel und Cover sind recht gut zur Geschichte ausgewählt. I like! :)


Fakten: 
Das Buch ist aus der Sicht der 3.intimen Person geschrieben.


Meine Meinung:
DAS soll ein Kinderbuch sein?????

*lach* Okay, das klingt jetzt, als würde ich das nicht glauben wollen.
Was ich meine:

Ehrlich gesagt hatte ich ein wenig bedenken.. ich schreibe ab und an in Facebook mit Jutta und dachte, hmm.. Holundermond ist ein Kinderbuch. Was,wenn ich es lese und mich einfach unfassbar langweile? Wenn ich merke, dass ich für dies Buch wirklich mal schlicht und einfach zu alt bin. Wie bringe ich in meiner Rezension trotzdem nette Worte rüber, wo ich doch weiß, dass Jutta diese lesen wird?

Und, was soll ich sagen? Ich bin unfassbar erleichtert, dass ich nicht nach netten Worten suchen muss.. denn dies Buch macht es einem leicht, diese zu finden! Ich hatte beim Lesen nicht den Eindruck ein Kinderbuch zu lesen - obwohl es eins ist - denn es war einfach nur schön und spannend! Bei einem Kinderbuch hätte ich gedacht, dass ich es eher belächel, bereits wissend, was wohl alles passiert.. die Dialoge als einfach empfinde, die Charaktere jetzt noch nicht so eine Tiefe haben. Aber im Gegenteil, ich hätte das Buch viel schneller fertig gelesen, wenn ich mehr Freizeit gehabt hätte.

Man merkt schon an der Schreibweise, dass dies Buch auch für jüngere Leser geeignet ist. Man wird nicht mit lauter neuen Charakteren überhäuft oder lauter chaotischen Wendungen und Nebengeschichten überfordert auch die Ausdrucksart ist für junge Leser geeignet. Und doch fühlt man sich als älterer Leser zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. 

Jutta Wilke hat ihr eine wunderbare und spannende Geschichte für jung und alt geschaffen. Für mich war es so eine "einfach mal das Hirn abschalten und in eine Geschichte eintauchen" - Geschichte. Historische Fakten, die Gefühle eines Scheidungskindes, ein wenig Fantasie und Krimielemente, magische Sagen... dies alles hat Jutta zu einer tollen Geschichte verwoben. Ich bin begeistert und freue mich jetzt nur noch mehr auf das nächste Buch von Jutta!!

Und ich hätte gern Flavio adoptiert ;) Der Junge ist einfach zu knuffig mit seinen frechen Sprüchen. Süß!
Mutig, frech, das Herz am rechten Fleck. @Jutta: wie wäre es mit einem Fortsetzungsroman... 20 Jahre später... Flavio trifft Nele wieder. Ich würde zu gern von dem erwachsenen Flavio lesen, wenn der Kleine es mir schon so angetan hat :D

Auf jedenfall eine klare Kaufempfehlung von mir, für jung und alt! 

Bewertung:


Buchtrailer

Über die Autorin:

Jutta Wilke
, geb. 1963, hat erst viele Jahre als Rechtsanwältin gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern anfing.   Ihre Geschichten schreibt sie am liebsten am Küchentisch in einem gemütlichen Haus in Hanau am Main, wo sie mit ihrem Mann und fünf Kindern lebt und arbeitet.



Hier kaufen:

Kommentar veröffentlichen