Freitag, 23. Dezember 2011

[Rezension] "Dash & Lilys Winterwunder" von Rachel Cohn und David Levithan

Verlag: cbt
Seiten: 320
ISBN: 3570161161
Originaltitel: Dash and Lily's book of Dares
Buchreihe: Nein
Erscheinungsdatum 3. Oktober 2011
Bewertung: 3,5 von 5 Punkte
Wenn es weihnachtet, hat Liebe eine Chance

Drei Tage vor Weihnachten entdeckt der 16-jährige Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Such-und-Find-Spiel auffordert – vorausgesetzt, dieser ist ein männlicher Jugendlicher. Dash nimmt die Herausforderung an, doch er spielt das Spiel nach seinen Regeln …

In den folgenden Tagen schicken sich Dash und Lily abwechselnd quer durch das weihnachtliche Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken, Träume, Abneigungen und Vorlieben aus und kommen sich dadurch näher, ohne sich jedoch zu begegnen. Immer unbändiger wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist …

Der erste Satz
Ist so was wirklich möglich?

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
Hätte ich nicht so gute Bewertungen zu dem Buch gelesen - ich weiß nicht, ob es je auf meinem SUB gelandet wäre. Ich hab keine Ahnung warum, aber ich fürchte, ich hab schon ne Abneigung gegen rote Cover. Schneekugeln find ich auch eher kitschig, so dass mich das Cover nun nicht sooo sehr anspricht.
Dennoch ist es sehr passend gewählt.

Fakten: 
Die Kapitel wechseln sich ab, mal aus der Ich-Perspektive von Dash, mal aus der Ich-Perspektive von Lily.

Meine Meinung:
Die Verzauberung blieb bei mir leider aus :(

Hmm.. das zu erklären wird schwierig. Ich fand die Idee ganz großartig und liebe außerdem Bücher, bei denen sich die Kapitel zwischen den Hauptprotagonisten abwechseln. Die Idee der Story fand ich grandios: Ein Junge findet ein Buch von einem unbekannten Mädchen und folgt ihren Hinweisen, wie bei einer Schnitzeljagd. 
Ich war sicher, dass ich das Buch lieben werde!! 

Zunächst war ich auch gefesselt. Gleich die ersten Aufgaben - großartig! Dash wird in einer Buchhandlung hin und hergescheucht und muss bestimmte Bücher finden, um dort Wörter rauszuschreiben. 
Eines davon steht in der Abteilung für Aufklärung etc. und so sucht er nach dem Buch "The Joy of Gay Sex" - klar, dass genau in diesem Moment eine Bekannte erscheint und ihn prompt mit diesem Buch in der Hand erwischt. Ich fands witzig und war mehr als gespannt, wohin Lily den armen Dash noch so führen wird.

Doch dann kommen immer so viele Stellen.. hmm.. Dash bzw. Lily erwähnt nebenbei etwas, aber statt dass es dabei bleibt, wird ewwwwig lang eine Geschichte dazu erzählt, eine, die mich in der eigentlichen Geschichte nicht so ganz weiterbrachte und mir teilweise wie eine künstliche Verlängerung des Buches vorkam.

Zum Teil fand ich diese Geschichten aber auch sehr lustig und einmal musste ich wirklich laut loslachen.
Dennoch, Dash & Lily waren mir zwar sympatisch, aber weder kam ein Schmachtfaktor auf, noch haben sie mich so sehr berührt, dass ich den Wunsch verspürte, mit einem von Beiden befreundet zu sein. Durch die ganzen Erzählungen wird versucht den Protagonisten Tiefe zu geben (es wird z.B lange erklärt, woher Lily den Spitznamen "Schrilli" hat), aber für mich blieben sie dennoch zu oberflächlich. :(

Ich hatte eher den Wunsch nach einem roten Moleskin-Notizbuch und einer Schnitzeljagd ;)
Und ich hab den Wunsch, so ein paar Sehenswürdigkeiten aus dem Buch in New York auch eines Tages mit eigenen Augen sehen zu können. Aber Dash & Lily dürfen dabei leider zu Hause bleiben :(

Natürlich hab ich das Buch aber zu Ende gelesen und - wenn es nicht gerade wieder in der eigentlichen Geschichte stehenblieb - auch sehr genossen. Im Großen und Ganzen hat mich das Buch also wirklich sehr gut unterhalten... aber leider auch nur das. 

Jetzt für die Weihnachtszeit als leichte nette Unterhaltung wirklich super, aber für mich leider kein Buch, dass ich jedes Jahr zu Weihnachten wieder hervorholen werde, um es erneut zu lesen.
(Ich hoffe, ich finde vielleicht mal ein tolles Weihnachtsbuch...so wie ich jedes Jahr zur Weihnachtszeit 3 Filme anschauen muss: "Liebe braucht keine Ferien", "Weil es Dich gibt" und "Tatsächlich....Liebe" )
Dieses Buch wirds leider nicht.

Trotzdem süße Geschichte und tolle Idee, von mir aber leider nur:

Bewertung:

Über die Autorin:

Rachel Cohn & David Levithan sind beide renommierte Jugendbuchautoren und seit Langem miteinander befreundet. Sie lebt in New York City, er auf der anderen Seite des Hudson River in Hoboken/New Jersey. Nach ihren Erfolgstiteln „Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht“ (nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis) sowie "Naomi und Ely" ist dies ihre dritte Manhattan Lovestory.


Hier kaufen:

Kommentare:

  1. Ich lese es gerade und hoffe, dass es mir besser gefallen wird :)

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Ach, so sehen die beiden Autoren aus. :)
    Ich verstehe genau, was du meinst! Ich finde "Dash & Lily" auch interessant und nicht wirklich schlecht ... trotzdem pausiere ich gerade, da es mich einfach nicht so fesselt, wie ich dachte. Bei "Nick und Norah" erging es mir ähnlich, obwohl ich da viel besser reinkam und mir dort die Verbindung zur Musik sehr gut gefallen hat. Lust auf New York macht das (nicht ganz) Winterwunder aber auch mir. Werds die Tage mal weiterlesen ... eben weil morgen Weihnachten ist und Dash mir mit seiner Anti-Weihnachtseinstellung sympathisch ist. :)

    LG Reni

    AntwortenLöschen