Donnerstag, 3. November 2011

[Rezension] "Wie der Löwe ins Kinderbuch flog ..." von Heidemarie Brosche und Antje Szillat

Verlag: Edition Zweihorn
Seiten: 243
ISBN: 3935265794
Buchreihe: Nein
Erscheinungsdatum Oktober 2011
Bewertung: 5 von 5 Punkte
Im November 2011 feiert die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach e. V. ihren 35. Geburtstag. Dieses Jubiläum haben Heidemarie Brosche und Antje Szillat beide selbst Kinder- und Jugendbuchautorinnen zum Anlass genommen, zahlreiche renommierte Kolleginnen und Kollegen, vor allem auch die ehemaligen Preisträger der Akademie, in einem ganz besonderen Buch zu versammeln. Viele Autoren und Illustratoren geben einen herrlich individuellen und unterhaltsamen Einblick in ihre Arbeitswelt. Dieses einzigartige Buch gewährt Kindern und Jugendlichen einen Blick über die Schulter ihrer Lieblingsautoren und -illustratoren, kann als Nachschlagewerk im Deutschunterricht eingesetzt werden und eignet sich ganz wunderbar als Geschenk für die vielen Menschen, die davon träumen, Bücher zu schreiben oder sich einfach nur für Kinder- und Jugendliteratur interessieren.

Meine Meinung:
"Faszinierend" würde Mr. Spock sagen.
Mr. Spock - eine Fantasiefigur erdacht für die berühmten "Star Trek" Filmen. Eine Figur, die sich ein Mensch eines Tages ausgedacht hat. Genau wie jeder Charakter aus Büchern von irgendwem erfunden wurde. Und wie genau diese Charaktere entstehen, wie sie im Kopf oder auf Papier langsam Form annehmen, das erfährt man in dem wundervollen Sachbuch "Wie der Löwe ins Kinderbuch flog ...". 
Ich kann nur sagen: Faszinierend!

Denn mich hat das Buch gleich in mehrfacher Hinsicht überrascht.
Zum einem, welch private Einblicke man doch ins Leben der Autoren und Illustratoren bekommt...
Zum anderen, wie absolut unterschiedlich alle an die Projekte rangehen.

Dieses Buch ist voller schöner Erzählungen - mal einfach darauf los erzählt - mal in einer Interview-Form - mal wie eine eigene kleine Geschichte erzählt. Man erfährt, wie unterschiedlich die Autoren und Illustratoren arbeiten .. während die einen gern zu Hause sitzen, können manch andere auf gar keinen Fall zu Hause arbeiten und haben sich eher irgendwo ein Arbeitsbüro eingerichtet... wieder andere verbringen auch schon mal ein paar Stunden im Auto - mit dem Notebook auf dem Schoss - sich ärgernd, dass das Auto keine Standheizung hat. 

Unter der Schirmherrschaft der Dt. Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. ist Heidemarie Brosche und Antje Szillat ein ganz wunderbares Buch gelungen, das einem erlaubt Blicke über die Schultern verschiedener Menschen zu blicken und einem auch den einen oder anderen fast intimen Einblick gewährt.

Dabei kann man das Buch einfach so lesen... von vorne bis hinten, wie ein normales Buch.. oder man springt - wie ich - einfach mal hin und her.
Ich habe natürlich zuerst die Berichte der Autoren gelesen, die mir am bekanntesten sind.. 
So wollte ich gleich wissen, wie eine Isabel Abedi so arbeitet - nämlich nie zu Hause, wie Gabriella Engelmann zum Schreiben kam, wovon Antje Szillat früher geträumt hat, wie der Tagesablauf von Antonia Michaelis so ist, wie Katja Brandis in die Welten ihrer Bücher abtaucht.

Danach las ich Berichte von Autoren, die mir bis dato noch recht unbekannt waren, deren Geschichten mir aber so gut gefielen, dass ich mir mehr von denen anschauen möchte. So zum Beispiel gefiel mir die Geschichte von Marliese Arold richtig gut. Sie erzählt nicht einfach so, wie ihr eine Idee in den Sinn kommt, es ist eine kleine Geschichte... wie sie versuchte an einem Buch zu schreiben, doch plötzlich sprang ihr eine Idee in den Nacken und die war sehr hartnäckig und sagte "Du wirst mich sowieso nicht los, Wenn du mich heute wegschickst, dann komme ich morgen wieder"... sehr süss!

So "arbeitet" man sich durch das Buch und ist so manches mal am staunen und so manches mal herzlich am Lachen. Es ist einfach ein herrliches Werk und für alle geeignet, egal, ob man einfach nur neugierig ist oder ob man vielleicht selbst ein Buch schreiben möchte und sich fragt, was machen denn die Profis bei einer Schreibblockade?
Dabei wird das Buch noch von vielen tollen Illustrationen bereichert.

Das Buch ist voller schöner Anekdoten und man kann förmlich spüren, wie viel Herz und Liebe in dieses Buch gesteckt wurde. Es ist wohl eines der wenigen Sachbücher, die ich sehr gerne und freiwillig immer wieder in die Hand nehmen werde und es hat mich auf viele Autoren aufmerksam werden lassen, die bisher "an mir vorbei gingen". 

Ich kann mich nur wiederholen, "Wie der Löwe ins Kinderbuch flog ..." ist einfach faszinierend, abwechslungsreich und wunderschön!

Und wie flog der Löwe nun ins Kinderbuch???
Tja... kauft das Buch, dann erfahrt ihr es ;))))))))))

1 Euro von jedem verkauften Exemplar geht in die Nachwuchsförderung der Akademie.

Bewertung:
Über die Autoren:

Heidemarie Brosche, 1955 in Neuburg/Donau geboren, arbeitete nach Abitur und Studium zunächst als Hauptschullehrerin. Wegen der Geburt von insgesamt drei Söhnen war sie lange Zeit beurlaubt und begann in dieser Zeit mit dem Schreiben. Inzwischen ist sie Autorin zahlreicher Kinder-, Jugend- und Sachbücher und arbeitet wieder als Teilzeitlehrkraft an einer Augsburger Grund- und Hauptschule.
Besonders wichtig ist ihr, mit Humor, Augenzwinkern und Selbstironie zu schreiben und auch Lesemuffel zum Lesen zu verlocken.                                                     


Schon als Kind waren Bücher die ständigen Begleiter von Antje Szillat und so arbeitete sie zielstrebig darauf hin, aus dieser Leidenschaft ihren Beruf zu machen, und somit die Begeisterung für Geschichten und Bücher weiterzugeben. Heute ist sie Autorin von Kinder- und Jugendbüchern sowie Ratgebern und Sachbüchern. Außerdem arbeite sie als freie Redakteurin für namhafte Printmagazine.
Über dreißig Bücher sind bislang von Antje Szillat erschienen. Die Figur "Justine", die sich für die Rechte der Kinder stark macht, ist ebenfalls eine Erfindung der Autorin, die dazu auch das Kinderbuch "Justine und die Kinderrechte" geschrieben hat.
Im Frühjahr 2011 ist ihre Kinderbuchreihe "RICK" mit großem Erfolg gestartet, die beim renommierten Coppenrath Verlag in Münster erscheint. Antje Szillat lebt mit ihrer Familie, vielen Haustieren und noch viel mehr Büchern in einer Kleinstadt vor den Toren Hannovers.

Hier kaufen:

Kommentare:

  1. Eine sehr tolle Rezi. Ich freue mich schon sooooo darauf, das Buch auch bald in meinen Händen halten zu dürfen. Ich glaube, ich werde es keine Sekunde aus der Hand legen :)

    Drückskiii, Anka

    AntwortenLöschen
  2. huhu,meiner meinung nach deine bisher beste rezension,
    sehr schön :)

    lg misa

    AntwortenLöschen
  3. @Anka: Es ist echt soo süss... :) Du kannst Dich wirklich darauf freuen... :)

    @Misa: Oh.. findest Du?!? Dankeschön!! :) *freuundrotwerd* :)))

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin fast ein bisschen enttäuscht, dass es selbst kein Kinderbuch ist. Dafür ist die Rezension umso schöner =)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über Kommentare. Vielen Dank! <3