Montag, 21. November 2011

[Rezension] "Ein Moment fürs Leben" von Cecelia Ahern

Verlag: Krüger
Seiten: 448
ISBN: 3810501476
Originaltitel: Time of My Life
Buchreihe: Nein
Erscheinungsdatum 21. Oktober 2011
Bewertung: 4 von 5 Punkte
Was machst du, wenn dein Leben sich mit dir treffen will? Gehst du hin? Mit ihrer verzaubernden Phantasie und ihrem unnachahmlichen Humor erzählt Cecelia Ahern von der wichtigsten Begegnung, die es für uns geben kann: mit dem eigenen Leben. Eigentlich wundert sich Lucy Silchester über gar nichts mehr: dass ihre große Liebe sie verlassen hat, dass sie aus ihrem Job geflogen ist oder dass sie eine Einladung zu einem Treffen bekommt von ihrem eigenen Leben! Als sie tatsächlich zu dem Termin geht und direkt vor ihm steht, ist Lucy dann aber doch überrascht: So hat sie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt! Am liebsten würde sie es direkt wieder loswerden. Doch ihr Leben denkt gar nicht daran, sie in Ruhe zu lassen.

Der erste Satz
Liebe Lucy Silchester,
ich möchte Sie am Montag, dem 30. Mai 2011, zu einem Treffen
bitten.

Zur Leseprobe: HIER KLICKEN

Das Cover:
Man könnte einfach sagen: Das Cover ist ein Cecelia Ahern.
Schon seit ihrem ersten Roman "P.S. Ich liebe Dich" sind die deutschen Ausgaben fast immer recht schlicht gehalten und fast immer weiße schnörkelige Schrift auf blauem Grund. Dazu noch eine schöne Grafik wie eine Pusteblume oder wie in diesem Falle.. eine Katze. 
Es entlockt mir keine Begeisterungsrufe, aber ich finde es auch nicht unpassend.


Fakten: 
Das Buch ist in der ICH-Perspektive aus der Sicht von Lucy Silchester geschrieben.


Meine Meinung:
Cecelia Ahern konnte mich bisher nie 100% überzeugen, obwohl ich ihre Ideen immer so grandios finde. Dennoch mag ich ihren Schreibstil und ihren Humor und auch wenn bisher kein Ahern-Werk zu meinen Lieblingsbüchern zählt, so gehört sie doch zu den Autorinnen, die ich sehr gerne lese.
"Eine Einladung vom Leben" das klang so gut, dass ich es haben musste! Die Neugierde wie das passieren sollte, war zu groß!

Aber bisher...?
"P.S. Ich liebe Dich"....hmm.. ich weiß nicht mehr woran es lag.. das Ende!?!?
"Für immer vielleicht"... ich hatte permanent das Bedürfnis den Beiden eine runterzuhauen zu wollen und auch das Ende hat mein Romantikherz nicht erobert, obwohl es ja kein Schlechtes war.. aber es war zu abrupt und ... unliebevoll.....
"Zwischen Himmel und Liebe".. Großartige Idee!! Und auch wenn das Ende richtig war... mein Romantikherzchen wollte es nicht ganz akzeptieren.... (was ist eigentlich aus der Verfilmung geworden? Ich hatte mal gelesen, dass Hugh Jackman die Rolle von Ivan übernimmt... Grund genug für mich den Film anzuschauen!)
"Ich schreib Dir morgen wieder" - grandiose Idee, schlechte Umsetzung. Man kaufte es wegen der Idee, dass ein Mädchen ein Buch findet und Tagebucheinträge aus dem Folgetag von sich selbst darin findet. Welche Möglichkeiten es da für eine grandiose Story gibt! Nur leider wurden diese Möglichkeiten kaum ausgereizt und so fand ich eine großartige Idee leider zu verschwendet.

Demzufolge war meine Hoffnung für "Ein Moment fürs Leben" lieber nicht zu hoch, aber ich hoffte zumindest auf ein schönes Lesevergnügen, wie bei allen Romanen von ihr bisher... .
Nun muss ich sagen:
Was manchen der anderen Geschichten fehlte, hat Cecelia hier geschafft hat: eine witzige Idee auch gut umzusetzen!

Ohne, dass ich am Ende dachte: Hmm.. ich hab ein wenig mehr erwartet. Im Gegenteil! Ich bin begeistert, was für Gedanken sie sich darüber gemacht haben muss, wie das Leben von einer Frau wie Lucy (Single, ihr Vater hält sie für eine Schande für die Familie, furchtbarer Job, viele viele Lügen .. etc) wohl aussehen würde. Wie würde es sich ändern, wenn Lucy was ändert?

Jetzt würde ich auch eigentlich meine Bewertung für "Ich schreib Dir morgen wieder" revidieren wollen, denn dieses Buch gefiel mir eindeutig besser!

Hier kommt die Idee nicht zu kurz, ich konnte mit dem Ende leben, ich konnte lachen und auch mein Romantikherz durfte ab und an ein wenig schneller Klopfen. (mag vielleicht daran liegen, dass ich selbst mal eine ähnliche Geschichte wie Lucy erlebt hatte ... nein nein, ich hab mein Leben nicht getroffen, aber es gab mal eine ganze Weile SMS-Kontakt mit einer "falschen Verbindung" - Augenfoto inklusive... wer das Buch gelesen hat, versteht was ich meine... mein Kontakt brach ab, als er mir von einem anderen Körperteil ein Foto schickte *hust* !!!!)


Anfangs tat ich mich doch ziemlich schwer mit Lucy. Sie ist nämlich schon fast eine notorische Lügnerin und was in machen Passagen ganz witzig war ("Ich brauchte mehr Zeit für mich und so hab ich mit ihm Schluss gemacht. Okay.. war gelogen. Er hat mich verlassen"), fand ich an anderen Stellen dann zu sehr ausgereizt.. nämlich, wenn sie z.B über ne komplette Seite darüber fantasierte, wie sie mit ihrem Vater glücklich über Felder rannte etc... um am Ende immer zu schreiben: okay... war gelogen. Dies war keine Ausnahme.


Doch GottseiDank besserte sich das und spätestens als ihr Leben im Buch eine aktive Rolle spielte, kamen auch Lucy und ich uns näher. Ihre Schlagfertigkeit fand ich dann doch noch sehr erfrischend.
Aber vor allem ihr Leben konnte mich völlig überzeugen und auch andere Figuren in ihrem Buch waren auf Anhieb symphatisch - ganz weit oben: ihr Teppichreiniger und ihre Mutter.

Auf amüsante Art vermittelt Cecelia Ahern dem Leser, was aus einer kleiner Lüge entstehen kann.

Wer "unrealistische" Bücher nicht mag, für den ist das hier nichts, aber den frage ich dann auch:
Was hast Du bei dem Klappentext erwartet?
Denn Lucy trifft ihr Leben... und das ist nicht als Metapher gemeint sondern eher wörtlich zu nehmen.
Wer z.B. die Vorstellung völlig absurd findet, dass jeder einzelne Mensch sowas wie einen Schutzengel hat (nein, ihr Leben ist kein Schutzengel ;)) .. - Finger weg.

Wer aber - wie ich auch - gern mal schräge Bücher liest, die man vielleicht nicht ganz so ernst nehmen sollte, einem aber doch im Grunde was vermitteln wollen - wie zum Beispiel: Es ist gut an Andere zu denken, man darf sich selbst und sein eigenes Leben nicht vollkommen aufgeben oder vergessen - die können mit diesem Buch absolut nichts verkehrt machen.


Wenn Dich Dein Leben einladen würde.. was glaubst Du, wie es aussieht?
Würdest Du Dich mit Deinem Leben treffen?
Nachdem ich dieses Buch gelesen habe: Ja, ich würde zu dem Treffen gehen.

Und Du?

Für einen schönen Lesetag am Sonntag auf der Couch ist dies Buch genau das Richtige. Es ist ein wenig was fürs Herz, es bringt einem zum Schmunzeln  und die Moral von der Geschichte? Die gibt es auch. Ein lustiges, unrealistisch realistisches Buch, dass doch auch ein wenig zum Nachdenken anregt.

Empfehlenswert und mein Favorit unter den Ahern-Romanen bisher.

Bewertung:

Buchtrailer

Über die Autorin:
Cecelia Ahern, geb. 1981, ist in Dublin zu Hause. Schon als Kind schrieb die Tochter des irischen Ministerpräsidenten Geschichten. Direkt nach dem Uni-Abschluss in Journalistik und Medienkunde begann sie mit dem Roman, der sie berühmt machte 'P.S. Ich liebe Dich', der mit Hilary Swank verfilmt wurde.

Hier kaufen:

1 Kommentar:

  1. Tolle Rezension :-) ich muss das auf jeden Fall selber mal lesen :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über Kommentare. Vielen Dank! <3