Donnerstag, 15. September 2011

[News] Mein Bericht: Lesung mit Maggie Stiefvater in Hamburg

Hallo ihr Lieben,


ich muss gleich gestehen, ich war für die Lesung gestern mit Maggie Stiefvater ziemlich schlecht vorbereitet.. mhuaa !!! 
Zum einen finde ich das Ladegerät für meine gute Kamera nicht, so dass ich nur mit einer kleinen Digitalkamera da war... zum anderen hatte ich Zettel und Stift vergessen, um mir Notizen zu machen.
Diese Woche ist nicht die meine.




Ich versuche dennoch so gut wie möglich zu berichten :D


Die Lesung fand in einer Kirche statt.. die Christianskirche. Ich war sehr überrascht, wie wenig Stühle doch dort standen... das war vielleicht ein Viertel von dem, was bei der Lesung von Isabel Abedi vorhanden war. Dafür war die Umgebung wunderschön. Was für eine hübsche Kirche.





Lustig waren auch die "Schutzengel" an der Decke, extra beleuchtet, worauf der Pastor besonders stolz ist ;)



Auch der obligatorisch Heymann Buchstand war wieder vorhanden, wo alle noch schnell "Ruht das Licht" oder "Ballade" oder die Bücher auf Englisch kaufen konnten. Auch Hörbücher waren erhältlich.




Moderiert wurde die Lesung von Shelly Kupferberg


Die Journalistin und Autorin, Shelly Kupferberg, arbeitet als freie Journalistin und Moderatorin. Neben zahlreichen Veranstaltungen, moderiert sie diverse Sendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit den Schwerpunkten Kultur, Gesellschaft und Musik (DeutschlandradioKulturradiovom rbbradiomultikultirbb-Fernsehen).


Als Vorleser kam extra Max Felder aus München angereist:


Max Felder, geboren 1988 in München, ist Filmschauspieler und Synchronsprecher. Sein Filmdebüt gab er 1999 in "Pünktchen und Anton" von Caroline Link, einer Romanverfilmung von Erich Kästner, in der er die männliche Hauptrolle spielte. Für diese Rolle erhielt er die AuszeichnungGoldener Spatz 1999 als bester Darsteller. Seitdem stand er in zahlreichen deutschen Fernsehfilmen und Serien vor der Kamera. 
Zudem ist er die deutsche Standardsynchronstimme des amerikanischen Schauspielers Corbin Bleu sowie von Rupert Grint, besser bekannt als Harry Potters bester Freund Ron Weasley. Außerdem synchronisiert er Taylor Lautner (Jacob Black) in den Stephenie-Meyer-Verfilmungen "Biss...".



Aber der Star der Veranstaltung war natürlich Maggie Stiefvater


Maggie Stiefvater, geboren 1981, führt in Virginia mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern ein "wildes Hippie-Leben", wie sie es selbst nennt. Maggie arbeitet als Schriftstellerin und Künstlerin, mag Rock, besonders Celtic-Rock, und alte Autos. Wie Deidre und Luke, die Helden in ihren Romanen "Lamento - Im Bann der Feenkönigin" und "Ballade - Tanz der Feen" ist auch Maggie sehr musikalisch und spielt Harfe und Flöte.


Shelly hat das ganze sehr gut moderiert und wirkte sehr symphatisch, ABER das Problem war für mich ein wenig...der Abend war komplett auf Englisch! Zwar verstehe ich es einigermaßen, aber eben nicht alles. Natürlich hatte die Moderatorin gefragt, ob jemand eine Übersetzung braucht, oder ob wir sie alle gut verstehen würden... irgendwie hat sich niemand gemeldet ..irgendwie traut man sich dann auch nicht als Einzige die Hand zu heben. 
Also verzeiht mir, wenn ich nicht alles wiedergeben kann :-(







Zuerst fragte Shelly ein paar Dinge, wie zum Beispiel: 
Die Trilogie ist wirklich sehr sehr romantisch. Ob Maggie denn auch romantisch sei??
Maggie verzog ihr Gesicht und lehnte sich zum Mikro vor und es kam ein deutliches und lautes: NO!
;)))))))))))






Sie erzählte, dass sie - bevor sie ihren jetzigen Ehemann kennen lernte - eine Männerhasserin war (mit einem Seitenblick und einem "Sorry" zu Max) und Dates & Co. schrecklich findet. Auch bei Büchern und Filmen schaut sie nicht so gerne romantische Filme.. lieber etwas, wo das Opfer am Boden liegt und das Blut aus dem Hals spritzt. Sie gehört auch nicht zu den Frauen, die weinen.
Twilight war das einzige Buch bisher, dass sie je zum weinen gebracht hat.






Als Nächstes fragte Shelly, wieso gerade Werwölfe??
Maggie schüttelte den Kopf und meinte, sie wird das sehr sehr sehr oft gefragt.
Aber sie hasst Werwölfe.. sie stinken, sie verwandeln sich im Vollmond, greifen Menschen an, sind wild und unzähmbar. In ihrem Buch geht es um Wölfe, keine Werwölfe. Denn wenn sie im Buch Wölfe sind.. sind sie Wölfe... wenn sie Menschen sind, sind sie Menschen. Daher wäre die korrekte Frage: Wieso gerade Wölfe?


Das war natürlich dann die nächste Frage.
Maggie hatte vor einigen Jahren Urlaub in Ungarn gemacht und konnte dort eine Farm besuchen, wo ein Mann mit Wölfen lebte, die er für Filme trainierte und die daher auf ihn hörten. Er machte natürlich lauter Scherze mit ihr, sie solle einen Hand&Arm-Schutz tragen und wenn sie ihr in den Arm beissen, wollen sie Hallo sagen. Und sie wollten Hallo sagen.... 
So spürte Maggie irgendwann ihre Nackenhaare die hoch gingen und etwas tief in ihr drinnen sagte ihr "Maggie Stiefvater...du wirst heute sterben".




Doch sie starb nicht, sondern lernte faszinierende Tiere kennen und war beeindruckt, als der Besitzer anfing wie ein Wolf zu heulen und seine Tiere einstimmten. Da stand für sie irgendwie fest: Wölfe!!!


Als nächstes las Max dann ein Kapitel aus "Ruht das Licht" vor. Eine Szene, wo Grace Sam ihr Geburtstagsgeschenk gibt. Ich konnte ehrlich gesagt mit Max Felder zunächst nichts anfangen und hatte auch weder die Stimme von "Ron", noch die von "Jakob" im Ohr.. nicht so wirklich. Aber als er begann zu lesen, war er für mich einfach Sam. Eine wirklich tolle und schöne Stimme!!!
Ab dem 20.ten nehme ich an einer Leserunde für "Ruht das Licht" teil und ich wollte gerne vorher noch schnell Teil 1 erneut lesen, um meine Erinnerung aufzufrischen. Aber als ich diese Stimme hörte, entschied ich spontan, dass ich mir Teil 1 als Hörbuch anhören werde... meine Autofahrt ins Büro ist ja nun lang genug ;)





Danach wurden Maggie wieder ein paar Fragen gestellt und sie erzählte, dass sie ungefähr 4 Monate für ein Buch braucht. Das setzt aber voraus, dass sie vorher ungefähr 1 Monat bis 1 Jahr darüber nachdenkt. Manchmal braucht sie alleine einen Monat für nur ein Kapitel, manchmal mehrere Tage für ein Wort, da sie nach dem ersten schreiben ihr Buch immer und immer und immer wieder nochmal überarbeitet. 


Ein Englisches Verständnis-Problem:
Zum Beispiel erzählte Maggie davon, dass sie sich manchmal Notizen macht und diese sind dann überall verteilt. Manchmal schießt ihr einfach so eine Idee für ihr Buch oder für ein neues Buch in den Kopf und dann macht sie sich eine Notiz. Manchmal wirft sie die Notizen wieder weg... manchmal ist auch was sinnvolles dabei. Einmal fand sie eine Notiz wieder, auf der stand "Kill ???? " tja... das Wort danach hab ich nicht verstanden :( Aber alle haben gelacht und ich fühlte mich total doof. Es war etwas wie "Kill Grandma" ... "Kill grammar" ... "kill Grammer" ?? Gibt es in einem ihrer Bücher eine Figur, die so ähnlich heißt? Dann hatte sie die spontane Idee, diese Figur im Buch sterben zu lassen... oder sie möchte die Grammatik umbringen??? Ich weiß es nicht, auf jedenfall hegt sie Mordgedanken ;) Was wieder witzig zu ihrem "Ich bin absolut keine Romantikerin und hasse Werwölfe" passt. Das wurde ihr in diesem Moment dann auch bewusst und sie lachte sich selbst aus.





Wieder verstanden hab ich, dass sie auch durchaus mal ihre Hand für Notizen benutzt ;) Oder dass Kleinigkeiten von echten Personen manchmal eine Rolle in ihren Büchern spielt. Zum Beispiel, wenn sie sieht, wie jemand seine Hände auf eigenartige Weise bewegt, kann es durchaus passieren, dass eine ihrer Buchfiguren diese Eigenart haben wird.
Sie klingt wirklich toll und ausdrucksvoll wenn sie spricht. Ihre Erzählungen waren so lebhaft, dass sie selbst ihre Hörbücher einlesen könnte. Um einen Eindruck zu gewinnen, solltest ihr mal auf ihrem Youtube Kanal vorbei schauen.


Sie selbst ist sehr sehr musikalisch und künstlerisch begabt. Sie spielt selber einige Instrumente und komponiert Lieder, lässt sich aber auch sehr sehr viel von Musik für ihr Buch inspirieren. So sind einige Szenen aus dem Buch in ihrem Kopf entstanden, während sie ein bestimmtes Lied gehört hat. Daher gibt es zu ihren Büchern auch eine Art "Soundtrack", in den ihr HIER auch mal reinhören könnt.


Danach las Max noch ein weiteres Kapitel vor, eines in dem Sam in einem Tonstudio seine Songs einsingt. 





Wieder eins der Englisch-Probleme war das Thema "Sam´s Song". Dieser stammt ja auch aus ihrer Feder. Ich hab es nicht 100% verstanden, aber ich meine, sie hätte erzählt, dass sie irgendwen bat, dieses Lied zu singen und der sagte zu.. also kann es gut sein, dass man bald "Sam´s Song" wirklich anhören kann.


Nun war eine Fragerunde fürs Publikum. Es trauten sich jedoch nur 2 Leute, etwas zu fragen.


Die eine Frage war, was sie davon hält, dass sie so oft mit Twilight verglichen wird.
Da ist sie sehr sehr geteilt. Zum einen denkt sie immer: Wieso vergleichen mich alle? Ich bin ich und Stephenie Meyer ist Stephenie Meyer. Auf der anderen Seite hat Twilight verdammt viele Fans, so dass es manchmal doch eine Ehre ist und wenn sie über die große Fangemeinde nachdenkt, denkt sie manchmal: Ja bitte, vergleicht mich mit Twilight.


Aber im Grunde möchte sie doch einfach Maggie Stiefvater sein und ihr eigenen Bücher ohne Vergleiche schreiben. Was nicht immer so einfach ist. Neulich wurde sie mal über ihr ganz neues Buch ausgefragt. "The Scorpio Races". Sie wurde gefragt, ob es wieder Twilight ähneln würde. Maggie verneinte dies und sagte, nein, es kämen keine Werwölfe vor..auch keine Vampire.. nichts dergleichen. Die Antwort kam erst gar nicht so gut an und ihr Gegenüber überlegte dann einen Moment und fragte dann hoffnungsvoll: "Ist es dann so ähnliche wie Die Tribute von Panem???" 
*augenroll* ;) Also lebt sie mit diesen Vergleichen. Was sie jedoch gar nicht nötig hat, denn Shelly erzählte, dass ihr Buch in Amerika ganze 55 Wochen in der Bestsellerliste stand und sie damit zu den ganz großen Autorinnen gehört.


Die nächste Frage war, ob das Buch von Anfang an als Trilogie geplant war.
Der Weg des Buches ähnelt bei ihr dem einer Reise.
Sie weiß, von wo sie startet und sie weiß, wo ihr Ziel ist. Manchmal fährt sie los und auf der Strecke sieht sie etwas Interessantes... z.B. ein Hinweisschild.. manchmal steigt sie aus und schaut nach, was ist da los? Vor allem, wenn da steht: Achtung, hier nicht lang gehen.. dann wird sie wohl dort lang gehen ;) 
So in der Art schreibt sie auch ihr Buch. Manchmal entdeckt sie Wege und schaut einfach, wohin dieser Weg führt und so wird die Geschichte länger.. sie braucht länger bis zum Ziel. Die Mercy Falls Reihe ist in ihrem Kopf also eigentlich nur ein Buch, aber das Buch wurde einfach so lang, dass man drei daraus machen konnte. Es war nicht von Anfang an als Trilogie geplant. 





Ich empfand Maggie Stiefvater als sehr sehr symphatisch. Sie ist kaum größer als ich.. (wenn überhaupt)... schätze mal, sie ist so 164 Meter klein.. ein wenig jünger als ich, hat sehr sehr viel Humor und der ist schön schwarz, ironisch, sarkastisch, dass man sich fast kaum vorstellen kann, dass sie so ein romantisches Buch geschrieben hat. Sie wirkt so gegensätzlich. Ihr Buch so romantisch, während sie selbst es gar nicht ist. Sie wirkt flippig und man würde denken, sie lebt in der Stadt und mag Trubel. Dabei lebt sie "Mitten im Nirgendwo" (Zitat von ihr) und liebt und braucht das auch.. weit weg von allen Autos. Vom Leseverhalten ist sie wie Sam. Ein Satz im Buch lautet "Ein Buch in der Natur lesen, macht es realer". So empfindet sie es ebenfalls. Irgendwie wirkt das Buch echter und realer, wenn man in der ruhigen Natur sitzt.. man hat nur die Natur und das Buch.. kann ganz versinken. Das ist was anderes, als es in einem Zimmer umgeben von Wänden zu lesen.


Ich mag sie einfach und nicht umsonst gehört "Nach dem Sommer" zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Die ganze Lesung ging leider nur etwas über eine Stunde, aber es hat sich absolut gelohnt!!!!


Nach der Fragerunde gabs natürlich noch die Signierstunde, bei der eine Mitarbeiterin die Namen vorab abgefragt und aufgeschrieben hat, aber auch dabei wirkte Maggie sehr sehr nahbar und man konnte noch kurz mit ihr plaudern, ohne, dass sie dabei kurz angebunden wirkte. Manchen hat sie auch einen Wolf ins Buch gemalt, der dann den Namen heult ;)
Ich freu mich jetzt noch viel viel viel mehr auf "Ruht das Licht" :D 


Ein paar Goodies gab es auch noch.. eine Autogramm-Karte....(ich dumm hätte das ja mal signieren lassen können, um dann welche zu verlosen oder so *ditsch* :((( ... da komme ich erst JETZT drauf..sorry :()
...und eine richtig schöne Leseprobe von "Nach dem Sommer".. nicht einfach so ein kleines Heftchen, sondern eine kleine gebundene Ausgabe im DinA7 Format mit den ersten 9 Kapiteln und der Ankündigung für Teil 3.. wahhh.. noch sooo lange hin...






außerdem:  wunderschöne "Ruht das Licht" Lesezeichen.
Davon hab ich aber 2 Stück! ;) (Wenn schon keine Autogrammkarte für Euch :((( *blödbin* Aber es sammeln ja einige von Euch Lesezeichen, gell??)....




Und wer bis hierhin jetzt echt alles gelesen hat und eins der Lesezeichen haben möchte, kommentiert bis zum 23. September 23.59 Uhr ein "Ja, ich will" ;) Dann werde ich eine Gewinnerin per Zufallsgenerator auswählen und die Adresse zwecks Zusendung erfragen :D


So.. ich hoffe, ich hab nix vergessen.. und Euch gefällt mein Bericht :))
Eure Nica


Ich (rechts) mit Maggie Stiefvater (links) am 14. September 2011/Hamburg

Kommentare:

  1. Danke für den tollen und ausführlichen Bericht. Klingt so als wäre die Lesung ein voller Erfolg gewesen:

    JA, ICH WILL!!!!!!

    Schöne Lesezeichen *grins*

    Liebe Grüße,
    Sanny

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaaaa, ich will!!!! <3
    Ich bin schon so aufgeregt auf Band 2, den muss ich mir jetzt unbedingt mal holen und Band 3 erst, wie schade, dass das noch so lange dauert, bis der rauskommt! :(
    Aber den Bericht fand ich supertoll, fast als wäre man dabei gewesen :)
    Liebe Grüße, RomeosJuliet

    AntwortenLöschen
  3. Toller Bericht!! Und dann noch sooooo ausführlich!!! Ich wäre sehr gerne auch dabei gewesen :(

    und

    JA!!! ICH WILL!!!!

    ich sammel nämlich Lesezeichen!!!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, Nica auf so einen Mega-Bericht war ich nicht vorbereitet. Fast so, als wären wir alle dabei gewesen. :)

    Wenn du das Hörspiel gehört hast, kannst du mir bitte schreiben, wie es dir gefallen hat. Ich steh ja so auf "schöne" angenehme Stimmen (vor allem Männerstimmen *g*) und ich glaub, das wär was für mich. ;-)

    Ich freu mich schon sooooo auf unsere Leserunde und schiele jeden Tag auf mein "Ruht das Licht"-Exemplar...

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hach, es freut mich total, dass Euch mein Bericht gefällt :o)

    Übrigens bin ich nach mehrmaligen nachdenken zu 99% sicher, sie sagte "Kill Grammar".. also sie würde die Grammatik gerne töten... kann ich mir vorstellen, wenn man ein Buch schreibt.

    @Sabine: ich hab schon angefangen, "Nach dem Sommer" während der Autofahrt zu hören und finde es richtig toll... abgesehen davon, dass es mich tierisch entspannt und ich mich derzeit viel viel weniger aufrege und rummotze (muss ja zuhören ;)) Aber ich fahre halt eher wie ein Mann.. also rasant.. immer zu schnell *flöt und unschuldig guck*

    Die Stimmen empfinde ich als sehr angenehmen...gerade die von Max Felder.. die ist wirklich so schön, wie bei der Lesung.
    Hör doch mal in die Hörprobe rein:

    http://www.maggiestiefvater.de/extras_hoerprobe.cfm

    Vllt. es ist was für Dich? Ich werde das jetzt zu Ende hören und dann frisch mit "Ruht das Licht" anfangen .. noch 4 Tage.. jippiee!!

    @All: Wie schön, dass es auch interessenten für das Lesezeichen gibt :))) Ich drück Euch die Daumen :)

    AntwortenLöschen
  6. Hey Nica,

    danke für den schönen Bericht. :-) Lesen hat viel Spaß gemacht und war sehr informativ. Fazit:
    1. Ich muss unbedingt mal wieder auf eine Lesung
    2. Ich muss unbedingt Maggie Stiefvaters Bücher lesen.

    Da ich sie aber noch nicht besitze, muss ich das auf Ende des Jahres verschieben. Ach ja, daran bist übrigens DU Schuld, ne? *grins* :-D

    Viele Grüße
    Asaviel

    AntwortenLöschen
  7. JA, ICH WILL AUCH :-)))
    Toller Bericht Herz! Ich platze fast vor Neid :-) Und Max finde ich ja ganz schön schnuckelig, hihi. Mensch, die Bücher sind aber auch toll. Du kannst dich so auch den 20. freuen u. das mit dem HB ist ne super Idee um wieder aufzufrischen. Für mich wirklich unvorstellbar, dass Maggie bei Büchern nicht weint, wenn ich daran denke wie ich bei Ruht das Licht geschluchzt hab!
    Drück,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  8. Ja, ich will auch *lach*
    Ein wirklich interessanter Bericht und nun kann ich n icht mehr lange warten und muss mir ihre Bücher unbedingt zulegen.

    AntwortenLöschen
  9. Oooh was für ein schöner und toller Bericht :)) vielen lieben Dank.. Hab ihn mit richtiger Neugier und Spannung gelesen :D uuund:

    JA, ICH WILL !! (:

    AntwortenLöschen
  10. Interessante Bilder hast du !
    Übrigens unsere Hotpicks Aktion startet gerade erneut und wir würden gerne von dir wissen was deine liebsten Modeteile sind. Zu gewinnen gibt es auch dieses Mal wieder eine tolle Canon Spiegelreflex. Wir würden uns total freuen, wenn du dabei bist mehr Information findest du auf unserem Blog hier .

    Viel Glück wünsche ich dir !

    AntwortenLöschen
  11. Oh Gott, ich bin ja SOOOOOO wahnsinnig neidisch!!! Toll, dass du die Chance ergriffen hast. Hätte ich auch, wenn Hamburg nicht so weit weg wäre. *schnief* "Ruht das Licht" habe ich vor 2 (?) Wochen gelesen. Hach, wieder schön geheult. Vielen Dank für deinen tollen Bericht! Den habe ich sogar komplett gelesen. :D

    Und obwohl ich bei solchen Auslosungen total selten gewinne, würde ich mich gerne für eines der Lesezeichen "bewerben".

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Niiica, ich platze mit Damaris mit :) Wie schöööön!! Toll, dass du auf der Lesung warst und 1000 Dank für diesen wundervollen Bericht!!
    Hach, jetzt ist es nicht mehr so lang. Schon bald darfst du anfangen zu lesen ;)

    Ach, natürlich WILL ICH AUCH so ein super süßes Lesezeichen gewinnen :)

    Drück, Anka

    AntwortenLöschen