Montag, 18. Juli 2011

[Rezension] Wenn du mich brauchst von Jana Frey

Verlag Arena

Seiten 365
ISBN 3401062778
Buchreihe? Nein
Bewertung

Kurzfassung lt. Amazon
"Aber bei mir war das alles über Nacht gekommen. Über mich hereingebrochen. Meine Familie war mein Terrain gewesen. Meine Sicherheit. Und jetzt hatte ich irgendwie plötzlich den Boden unter den Füßen verloren ..."

Manchmal fühlt Sky sich, als ob sie im falschen Leben aufwacht. Ihr Leben: Das ist im Moment ihre verrückte Mutter Rosie, die in ihrem windschiefen Haus in Südhollywood über sich und ihre Probleme meditiert. Das ihr melancholischer Bruder Moon, der nur seinen Olivenbaum und seine Gedichte liebt.
Und das ist Gershon, der Junge mit der hohen Stirn und den großen Augen, der so anders ist als alle, die Sky bisher kennengelernt hat. Doch dann wirbelt ein Schicksalsschlag Skys Leben auf einmal durcheinander. Hannahs kleiner Bruder braucht dringend eine Knochenmarktransplantation. Und plötzlich steht sie vor Entscheidungen, die alles aber auch alles ändern werden.


Der erste Satz
Wie eine goldene Orange versinkt im Westen die Sonne hinter den Bäumen.

Zur Leseprobe: KLICK HIER

Meine Meinung:

And the cat's in the cradle and the silver spoon,
                                                 Little boy blue and the man in the moon.
                                                       "When you coming home, dad?" 
"I don't know when,But we'll get together then.
You know we'll have a good time then."

Sky ist ein ganz normales Mädchen mit einem seltenen Namen und einer etwas schrägen Familie. Zunächst empfindet man sie als typischen Teenie und liest die ersten Kapitel, wo es u.a. um den kommenden Abschlussball geht. Das erste Kapitel ist aus ihrer Sicht geschrieben und hat mich zunächst nicht sehr gefesselt. 
Abwechselnd handeln die Kapitel aber auch von Hannah. Sie ist - wie Sky - 17 Jahre alt und doch das genaue Gegenteil. Die eine ist lebhaft,  fast arm, dunkelhaarig und glaubt an keine besondere Religion. Die andere ist eher ruhig, wohlhabend, blond und Jüdin. 
Schnell fragt man sich, was haben diese beiden Mädchen gemeinsam, denn offenbar scheinen sie sich - noch - nicht zu kennen. 

Während man also in den ersten 100 Seiten viel über die beide gleichermaßen sympatischen Mädchen erfährt, (wie sie leben, wie ihre Familien so sind etc.) fragt man sich: Wann passiert mal was?

Ein actionreiches Buch ist es nicht. Und dennoch kommt es dann Knall auf Fall und man denkt: huch?
Natürlich hat man einige Vermutungen, doch anhand des Klappentextes lag ich mit meiner Vermutung falsch.

Auf einmal konnte mich das Buch doch fesseln, mit dem Paukenschlag, der ans Tageslicht kommt und erst langsam ging mir auf, wie viele interessante Themen das Buch beinhaltet. Das es doch kein oberflächliches, leicht runterzulesendes Buch über Teenies mit typischen Teenieproblemen ist.

Es geht um Religion und Glauben, um das Judentum, zum Teil auch über Rassismus und Intoleranz...(z.B. gibt es in dem Buch Personen, die auch die heutigen Deutschen alle noch für Nazis halten).. , genauso aber auch Juden-Beschimpfungen. 
Diese Themen werden jetzt aber nicht völlig ausgereizt, noch geht es nur darum. Dennoch schwingen sie mit und regen einem zum Nachdenken an. Es geht um die Judenverfolgung, so zum Beispiel hat Hannahs Großmutter Ausschwitz überlebt und was sie erlebt hat, ist gleichermaßen schockierend wie interessant.
So interessant, dass die Kapitel darüber von mir aus auch noch länger hätten sein können. (Und ich bin eine, die sowas sonst gar nicht lesen mag.. mich belastet sowas zu sehr. Nach Schindlers Liste hab ich ewig nur noch weinen können und fühlte mich wochenlang tierisch bedrückt)

Es geht um Familien und deren Zusammenhalt, um moralische Fragen und Liebe. Es geht um Freundschaft und Hilfsbereitschaft, um Krankheit, Gedichte, um Treue, um Geheimnisse und Familienehre, um die Auslebung des Glauben und die Akzeptanz, es geht um Gefühle. In diesem Buch stecken unglaublich viele Themen, jedoch ohne das man das Gefühl hat, es wäre zuviel! Bei der Aufzählung könnte man meinen, jemand hat versucht möglichst viele diskussionsbedürftige Themen in ein Buch zu stopfen. Vielleicht war dem auch so, aber wenn ja: Es ist gelungen!

Die Charaktere sind alle sehr interessant - sei es die Hauptfiguren, als auch die Nebencharaktere. 
Ich darf vom Inhalt nicht zuviel erzählen, denn damit würde ich euch den Knalleffekt nehmen.
Dieser tritt übrigens gleich 2 mal auf... zum Ende hin auch noch einmal.. und man sitzt wieder mit offenem Mund da und die Gedanken rasen, welche Konsequenzen dies nun verratene Geheimnis hat. 

Mir gefiel diese abwechselnde Erzählung wieder sehr gut - mal aus Skys Sicht, mal aus Hannah Sicht. Ich bin inzwischen ein richtiger Fan davon geworden.
Auch der Schreibstil macht das Lesen sehr angenehm. Nur das Ende hätte für mich wirklich etwas länger sein dürfen. Es gibt so einige Dinge bei denen ich gern gewusst hätte: Wie geht es da weiter? Wie reagieren sie darauf, was sie ihr noch zu erzählen hat? Wie geht es mit denen beiden weiter? Und die Andere - entwickelt sie sich weiter oder verfällt sie in alte Muster???
Für mich blieb fast zu viel offen und das Ende kam zu schnell. Daher ein klitzekleiner Punktabzug für den Einstieg und das Ende. 

Aber zwischendrin fühlte ich mich wirklich sehr gut unterhalten und es regt absolut zum nachdenken an!! Und das, über nicht nur ein Thema.. man fragt sich ständig: Wie hätte ich reagiert? Was hätte ich getan?? Wie würde ich fühlen?

"Wenn du mich brauchst" ist ein gefühlvoller Roman, der so ganz ohne Action auskommt. Es ist ein bewegendes Buch über Familien, die Dramatisches durchleben und deren Stärke man bewundern kann. Ein Buch, dass so ruhig ist und doch so viele überraschende Wendungen parat hält, dass es einfach bewegt und fesselt.

Bewertung:


Über den/die Autor/in:
Jana Frey, geboren 1969 in Düsseldorf, nach Schulzeit in Wiesbaden Studium der Literatur, Geschichte und Kunst in Frankfurt, San Francisco und Auckland. Engagement für antifaschistische Kinder- und Jugendarbeit. Die Autorin lebt heute mit ihrer Familie wieder in Wiesbaden.

Hier kaufen:

Kommentare:

  1. Da hast Du aber eine sehr schöne Rezension geschrieben. Eigentlich wollte ich mir dieses Buch nicht kaufen, aber jetzt denke ich auf jeden Fall noch mal darüber nach ;)
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. *lach* Sorry für den wachsenden Wunschzettel ;o) :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über Kommentare. Vielen Dank! <3