Freitag, 17. Juni 2011

[Rezension] Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele von Suzanne Collins

Verlag Oetinger

Seiten 414
ISBN 3789132187
Buchreihe? Ja, 1 von 3



Kurzfassung lt. Amazon
In einem Nordamerika der fernen Zukunft regiert das Kapitol mit eiserner Hand. Die meisten Menschen in den unterjochten zwölf Distrikten kämpfen tagtäglich ums Überleben. So auch die sechzehnjährige Katniss. Sie sorgt dafür, dass ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter nicht verhungern, indem sie unerlaubterweise hinter dem Zaun des Distrikts auf die Jagd geht. Doch der Hunger ist nicht die größte Bedrohung: Jedes Jahr werden die „Hungerspiele” ausgetragen, eine Art Gladiatorenkampf. Aus jedem Distrikt werden dafür ein Mädchen und ein Junge zwischen zwölf und sechzehn Jahren ausgelost. Und dieses Jahr trifft es Prim. Doch Katniss geht für ihre Schwester in den grausamen Kampf, der so lange dauert, bis nur noch einer von den vierundzwanzig „Spielern” am Leben ist. Das ist furchtbar genug, doch zu allem Überfluss ist einer von Katniss’ Gegnern ausgerechnet Peeta, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat ...
Der erste Satz
Als ich aufwache, ist die andere Seite des Bettes kalt.
Meine Meinung
Da es ja kaum einen Bücherblog gibt, der dies Buch noch nicht rezensiert hat, werde ich es kurz machen und auch nicht mehr viel zum Inhalt schreiben. 

Ich gebe zu, nachdem die Begeisterung für dies Buch so groß ist, WOLLTE ich Fehler finden und das Buch ein wenig kritisieren... dass es wieder fast sowas wie eine Dreiecksgeschichte gibt... mag sie Gale? Mag sie Peeta?? Und wieso ist sie so begriffsstutzig, was die ganzen Anspielungen zu Peetas Gefühlen angeht.... aber.... ich musste den Kopf über mich selbst schütteln, als mir bereits zum zweiten Mal Tränen in die Augen schiessten...dabei war ich gerade mal auf Seite 45 !!!!

Und es blieb mit diesen beiden Malen auch nicht das letzte Mal. 
Ohne Zweifel, ist die Idee zu dem Buch grandios und die Umsetzung ebenfalls... kein Gefühl von: Daraus hätte man mehr machen können.
Es ist spannend, es fesselt... Ich muss gleich Teil 2 der Buchreihe lesen.

Ich gebe es ungern zu, aber nun verstehe ich den Hype und die ganzen guten Bewertungen. Ja, ich fühlte mich sehr gefesselt und absolut gut unterhalten. Tolle Charaktere.. tolle Geschichte, toller Schreibstil.

Prädikat: absolut empfehlenswert !!!
Bewertung:

Über die Autorin:
Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90iger Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie ihren ersten Roman. An das Jahr 2003 wird sich die Amerikanerin Suzanne Collins sicher gern erinnern. Damals erschien "Gregor und die graue Prophezeiung", ihr erster Roman für Kinder und Jugendliche. Die Geschichte des New Yorker Jungen, der unter der Stadt das Reich der Unterländer entdeckt, faszinierte sowohl junge als auch erwachsene Leser, und das Buch schoss in die Bestsellerlisten. Schon vorher hatte die 1962 in New Jersey geborene Autorin Drehbücher für preisgekrönte Kinderserien im amerikanischen Fernsehen geschrieben. Mittlerweile sind weitere "Gregor"-Bücher erschienen und auch das Nachfolgebuchprojekt, "Die Tribute von Panem", wurde hochgelobt und in Deutschland 2010 für den "Jugendliteraturpreis" nominiert. Suzanne Collins lebt mit ihrer Familie und einigen Katzen in Connecticut.

Kommentare:

  1. Bin ganz deiner Meinung liebe Nica! =) Ich fand die Bücher auch genial, obwohl ich eigentlich wenig Fantasy lese....wünsche dir viel Spaß beim 2. Teil!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Uiii, ich muss meine Rezi auch noch tippen und werde sie sicherlich auch kürzer ausfallen lassen.
    Freu mich schon auf Teil 2 und 3 :)

    LG, Anka

    AntwortenLöschen
  3. Da ist sie ja, die Panem-Rezension von der lieben Nica. ;-)
    Wenn dir der 1. Band so gut gefallen hat, wird dich der 2. Band ebenfalls fesseln...

    LG, Sabine

    PS an Martina: Gute Besserung wünsche ich dir! :)

    AntwortenLöschen
  4. Maaann, jetzt weiss ich was du meinst! Bin grad mal bei Seite 50 und musste schon zweimal heftig schlucken. Das ist ja ganz schön schlimm, was da abgeht u. sehr emotional. Genau meins!
    Drück!

    AntwortenLöschen