Samstag, 7. Mai 2011

[Rezension] Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau

Verlag Thiele Verlag

Seiten 336
ISBN 3851791444
Buchreihe? Nein
Bewertung

Kurzfassung lt. Amazon
Es gibt keine Zufälle! Davon ist Aurélie, die nach dem Tod ihres Vaters dessen Restaurant Le Temps des Cerises übernommen hat, überzeugt. An jenem verhängnisvollen Freitag im November, als Aurélie so unglücklich ist wie nie zuvor, fällt ihr in einer Buchhandlung ein Roman mit dem Titel Das Lächeln der Frauen ins Auge. Verwundert stößt sie auf einen Satz, der auf ihr eigenes kleines Restaurant verweist. Nach der Lektüre der ganzen Geschichte will Aurélie plötzlich nicht mehr sterben. Eines aber will sie unbedingt - den Autor dieses Romans kennenlernen, der ihr, davon ist sie überzeugt, das Leben gerettet hat, ohne dies auch nur zu ahnen. Sie möchte sich bedanken und ihn in ihr kleines charmantes Restaurant einladen, das er ja offensichtlich bereits zu kennen scheint. Doch ihr Wunsch erweist sich als schwieriges, ja fast unmögliches Unterfangen. Alle Versuche, mit dem scheuen Autor über seinen französischen Verlag in Kontakt zu treten, werden von dem bärbeißigen Lektor André abgeblockt, der ihre enthusiastischen Briefe nur widerwillig weiterleitet. Doch Aurélie gibt nicht auf, und als eines Tages tatsächlich eine Nachricht von dem zurückhaltenden Schriftsteller in ihren Briefkasten flattert, kommt es zu einer ganz anderen Begegnung, als sie es sich vorgestellt hat ...
Über den Autor
Nicolas Barreau (geboren 1980 in Paris) studierte Romanistik und Geschichte an der Sorbonne. Er arbeitet in einer Buchhandlung am Rive Gauche in Paris, ist jedoch alles andere als ein weltfremder Bücherwurm. Mit seinen im Thiele Verlag erschienenen erfolgreichen Romanen Die Frau meines Lebens (2007) und Du findest mich am Ende der Welt (2008) hat er sich ein begeistertes Publikum erobert.


Der erste Satz
Letztes Jahr im November hat ein Buch mein Leben gerettet.
Meine Meinung
Nicolas Barreau schreibt in seiner Danksagung am Ende des Buches:
Er wünscht sich, dass dieses Buch für die geneigten Leserinnen und Leser ebenso endet, wie es anfängt -
mit einem Lächeln.

Mr. Barreau wird meine Antwort dazu sicherlich nie erfahren, Euch aber kann ich sagen: Das hat es!!
Und dazwischen hat man mit gelitten, glücklich aufgeseufzt, geschmachtet, sich mit der Hand gegen den Kopf gehauen, gelacht, den Kopf lächelnd geschüttelt und noch viele Reaktionen mehr.. aber am meisten hat man wirklich einfach gelächelt.

"Das Lächeln der Frauen" ist mein erstes Buch von Nicolas Barreau und ich bin ganz angetan von der leichten lockeren Schreibart, die das Lesen wirklich angenehm und fliesend macht.
Dies Buch bietet eine Masse ein Irrungen und Verwirrungen, die einem zwar nicht überraschen - vor allem, da sie oft auch schon vorweg angedeutet werden.. doch hier ist eher der Weg das Ziel, denn auch wenn man stets schon ahnt, was passieren wird, langweilt das Buch keine Sekunde und man liest dennoch jedes Wort, wie es denn dazu kommt, dass passiert, was man erwartet.

Die Kapitel wechseln sich in ihrer Sichtweise zwischen Aurélie und André ab, was mir persönlich immer wirklich total gut gefällt, da man sich dann einfach perfekt in beide Hauptfiguren hineinversetzten kann, die mir gleicher massen sympatisch waren!
Zu Beginn der Geschichte fallen viele Straßennamen und Sehenswürdigkeiten von Paris werden erwähnt, was für mich sehr schön zu lesen war, da ich selbst erst letztes Jahr Paris für 2 Tage bewundern durfte und so im Buch manchmal eine schöne Vorstellung davon hatte, wo genau Aurélie sich grad befand.


Ich wünschte fast, das Buch wäre etwas dicker gewesen, denn da es sich so angenehm lesen lässt und nicht so dick ist, ist man leider viel zu schnell fertig mit dem Buch. Aber auch, wenn ich es beendet habe, so lächle ich noch immer :) Zauberhafte Geschichte, in das ich für einige Stunden richtig schön abtauchen konnte und Paris im Winter vor Augen hatte! Und die anderen Bücher von Nicolas Barreau werde ich mir jetzt auch mal genauer anschauen :)


PS: eine Besonderheit gibt es noch.. Aurélie kocht ein besonderes Menü in dem Buch.. ein 3-Gänge Menü der Liebe.. und wer koch begeistert ist... die Rezepte dazu finden sich im Anhang des Buches!

Bewertung:


Nochmals vielen vielen Dank an den 
für dies wundervolle Buch!

Kommentare:

  1. Da freue ich mich jetzt aber! Ich bin zufällig durchs "googeln" auf deinen Blog gestoßen und finde ihn jetzt schon total interessant und viel gestaltet! Hier gibt es noch jede Menge zu entdecken... dann mal an die Arbeit ;)

    Liebe Grüße

    P.S.: Ich komme übrigens auch aus dem Norden (S-H) :)

    AntwortenLöschen
  2. Du weisst schon das Nicolas Barreau eine Frau ist ??

    AntwortenLöschen
  3. Warum sollte ich das denken? Wenn man nach dem Namen googelt, findet man nur Fotos eines netten Herren samt Infos zu seiner Vita. Solange ich keinen Gegenbeweis sehe, bleibt er für mich ein Mann :D

    AntwortenLöschen