Montag, 7. März 2011

[Rezension] Sturm im Elfenland von Frances G. Hill

Verlag arsEdition

Seiten 464 Seiten
ISBN 3760763731
Buchreihe? nein
Bewertung

Kurzfassung lt. Amazon
Im Elfenland herrscht Unruhe. Seit König Auberon die Ausübung von Magie verboten hat, regt sich im ganzen Reich Widerstand. Das Leben der jungen Elfe Alana verläuft jedoch unbeschwert - bis eines Tages unerwarteter Besuch auf das Gut ihres Vaters kommt. Die Eltern ihres Cousins Ivaylo wurden als Aufrührer verurteilt und verbannt, darum soll der junge Elf nun in Alanas Familie eine neue Heimat finden. Ivaylo ist still und verschlossen; doch bald erkennt nicht nur Alana, dass der geheimnisvolle Junge in den alten magischen Künsten sehr bewandert ist. Was ist das Geheimnis des Sternensteins, den Ivaylo bei sich trägt? Und warum öffnen sich plötzlich überall im Elfenland gefährliche Dämonentore? Tiefer und tiefer gerät Alana in einen Strudel mysteriöser Ereignisse... doch wie kann sie ihren Gefühlen trauen, wenn sie dabei ist, sich in einen Verräter zu verlieben?
Meine Meinung
Der junge Elf Ivaylo aus dem Schattenwald muss zusehen, wie Gefolgsleute des Königs seine Eltern als Verräter verdächtigen und festnehmen, da diese gegen die Ansichten des Königs sind...doch während er hilflos zusehen muss, wird er selbst erwischt. Kurze Zeit später soll er - unwissend was mit seinen Eltern passiert ist - bei der Verwandtschaft leben, deren Kinder und vor allem das Mädchen Alana er nicht leiden kann. Überhaupt möchte er gar nichts mit denen zu tun haben und nur zurück in seinen Schattenwald.


Die Abneigung gegen Alana beruht durchaus auf Gegenseitigkeit. Dies ist der Hauptplot der Geschichte. Im Ganzen geht es doch auch um das Elfenland, in dem zwischen Elfen und Zwergen Krieg herrscht und der Elfenkönig Auberon seinem Volk deren Lebenselixier - die Magie - verboten hat. Seit einem magischen Angriff gegen den König, darf kein Elf mehr Magie ausüben, außer es handelt sich um Heiler.


Überall im Land tauchen Dämonentore auf, die der König zusammen mit Munir - seiner rechten Hand - versucht zu schließen und gleichzeitig Nachforschungen anstellt, wer diese Tore öffnet. Sind es die Zwerge? Oder steckt gar Ivaylo dahinter, der sich zu sehr für die verbotene Kunst - die Magie - interessiert?


Das Buch ist - trotz verbotener Magie - einfach magisch!
Der Klappentext lässt eine große Herz zerreissende Liebesgeschichte vermuten... schnulzig & kitschig. Doch es täuscht! Denn so sehr steht die Beziehung zwischen Ivaylo und Alana gar nicht im Vordergrund. Eher ist sie einfach ein weiterer Part einer total gelungenen, spannenden Geschichte, die fesselt. 
Das Gleichgewicht in der Geschichte passt einfach.

Das wunderschöne und traumhafte Cover (hab ich schon erwähnt, WIE schöööön ich es finde??), in das ich mich sofort verliebt hatte, ließ bereits eine tolle Geschichte vermuten und ich wurde nicht enttäuscht. 
Die Kapitel im Buch wechseln sich meist ab.. zwischen der Geschichte um Ivaylo und Alana aus Alanas Sicht und der Geschichte des Königs Auberon und seinem Magier Munir aus Munirs Sicht. 


Es gibt Bücher, da sind Personen, die sind einem einfach unsympathisch.. Absätze, Seiten, Kapitel mit Handlungen, die einem einfach nicht interessieren oder einen langweilen. Man möchte sie überspringen und sagen: Menno.... erzähl lieber was interessantes.. oder denkt sich "Wie lang geht dies öde Kapitel noch?"
So was hatte ich bei diesem Buch nie. Es begeisterte mich vom Anfang bis zum Ende. 
Jede einzelne Geschichte in dieser großen Geschichte war interessant und für mich gab es keine langweiligen oder langatmigen Passagen.


Ein zauberhaftes Buch mit interessanten Charakteren, einer tollen Story und am Ende noch richtig Spannung und Action, bei der ich aufrecht im Bett saß, mitfieberte und hoffte und ich wurde nicht enttäuscht, denn das Ende ist auch ganz nach meinem Geschmack.
Man klappt das Buch zufrieden zu... keine Fragen mehr.


Es bleibt nur das Gefühl, ein wunderschönes Buch mit einem wunderschönen Cover gelesen zu haben. Volle Punktzahl von mir :)
Bewertung:

Kommentare:

  1. Ein Buch, dass ich auf Fantasysuche wegen des Covers nie angafasst hätte. Klingt nun zumindest vielversprechend =)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich glaube das wäre genau meines! Ob es wohl auf meinen Wunschzettel wandert? :-)))

    AntwortenLöschen
  3. ich habe das Buch gestern auch ausgelesen, Rezi muss ich noch schreiben. das Buch ist einfach klasse, ich war total begeistert

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die traumhafte Besprechung - ich bin gerade locker zwanzig Zentimeter gewachsen! Du hat mir den Tag versüßt!
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Ohh.. und ich fühle mich sehr geehrt, dass die Autorin persönlich meine Rezension gelesen hat *freu* Wirklich sehr sehr schönes Buch, ich hab nur meine ehrliche Meinung geschrieben :)
    glg :)
    Nica

    AntwortenLöschen
  6. Na, wer sich hier geehrt fühlen muss, bin ja wohl ich! Deine Rezension liegt jedenfalls die nächsten Tage hier auf dem Schreibtisch. ;-)
    LG!

    AntwortenLöschen