Freitag, 11. März 2011

[Rezension] Die Flammende von Kristin Cashore

Verlag Carlsen

Seiten 510
ISBN 9783551582119
Buchreihe? Ja, Erklärung unten
Bewertung

Kurzfassung lt. Amazon
Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Zudem kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen - nur nicht in die von Prinz Brigan. Was für ein Mensch ist dieser unnahbare Feldherr, und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen, das sich um sie herum entspinnt, nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft ...


Der erste Satz:
Larch dachte oft, dass er den Tod seiner Frau Mikra niemals verwunden hätte, wenn sein neu geborener Sohn nicht gewesen wäre.


Meine Meinung
Es ist schon länger her, dass ich "Die Beschenkte" (welches insgeheim im Freundeskreis immer "Die Beschränkte" genannt wird.. keine Ahnung wieso... es soll das Buch nicht abwerten, aber das hat sich irgendwann so als Gag eingebürgert.. ;)) gelesen habe..
Ich erinnere mich aber noch sehr gut an Katsa und Bo.. 2 sehr starke Charaktere und eine wundervolle Liebesgeschichte... hätte ich da schon meinen Blog gehabt, hätte dies Buch 4 Sterne von mir bekommen... 
Eigentlich 5 Sterne.. aber 1 Stern hätte ich für das Ende abgezogen.


Umso neugieriger war ich, als ich von "die Flammende" las. 
Was sollte das sein? Ist "Die Beschenkte" etwa eine Trilogie und ich hatte davon nichts mitbekommen?


"Die Flammende" ist ein Prequel von "Die Beschenkte", dass heisst, zeitlich gesehen spielt "die Flammende" VOR "Die Beschenkte". 
Dadurch ist es schwer einzuordnen, wie man das am Besten lesen sollte.. es ist alles okay.. man kann nur das eine Buch lesen .. oder nur das andere und auch die Reihenfolge spielt keine allzu schlimme Rolle, es spielt in unterschiedlichen Zeiten in Unterschiedlichen Ländern. 
Lediglich die Rolle eines Jungen in dem Buch überschneidet sich mit dem Anderen... sprich, wenn man "die Beschenkte" bereits gelesen hat, weiß man, was aus diesem Jungen mal wird.. wer er ist.. 


Nachdem ich das Buch zugeklappt hab, hätte ich aber fast Lust, die Beschenkte nochmal zu lesen...


Ich bin bei "Buchreihen" immer kritisch und vor allem hier war ich es sehr, denn für mich ähnelte die Story rein vom Klappentext wieder zu sehr der des anderen Buches. Eine Frau hat eine Gabe, die sie gar nicht so gerne hätte, ist wunderschön.. verletzlich und doch stark.. und dann ist da dieser Mann, den sie anfangs gar nicht mag.. oder er sie nicht. 


Ich hatte stark den Verdacht, man wollte hier nur an den Erfolg von "Die Beschenkte" anknüpfen.. von wegen.. das kam gut an.. tauschen wir die Personen aus, geben ihnen eine andere Gabe und machen wieder einen Erfolg daraus.


Die erste Hälfte fand ich - ehrlich gesagt - ziemlich langweilig und es berührte mich nicht! Ich bin nicht sicher, ob ich es zu Ende gelesen hätte, wäre es kein Rezensionsexemplar gewesen. Es passiert kaum was und ständig ist Lady Fire nur unterwegs und versucht nachts einen Weg zu finden, die Sterne zu sehen (wieso?!?!?), weint wegen irgendwas oder bekommt ihre Periode, was sie für andere Monster noch anziehender macht und diese sie angreifen wollen.
Andere Monster, denn sie ist auch ein Monster... der letzte Monstermensch, nachdem ihr grausamer Vater nicht mehr lebt. Monstermenschen und -tiere erkennt man an den leuchtenden Farben.. sowie Fires Haare faszinierend rot leuchten... changierend mit orange, rosa und diversen ähnlichen Farbtönen.


Während ihr Vater Cansrel die gleiche faszinierende Ausstrahlung wie Fire besass, hatte dieser seine Macht jedoch immer sehr grausam benutzt. Ein Grund, wieso Fire ständig zerrissen ist.. auf der einen Seite liebte sie ihren Vater.. auf der anderen Seite hatte sie Angst so zu sein oder zu werden wie er, wenn sie ihre Gabe nutzt. Doch genau vor dieser Entscheidung steht sie, als der König der Dells sie um Hilfe bietet, da der Krieg kurz bevor steht.


Was in der ersten Buchhälfte vor sich hinplätscherte, ging in der zweiten Hälfte dann umso rasanter los. 
Fire veränderte sich, wurde stärker und der Oberbefehlshaber Brigan tritt in ihr Leben. Und die Geschichte fing an mich zu fesseln. Das Buch beinhaltet viele liebenswerte Charaktere... einen Mann, den man beim Lesen wieder ein wenig anschmachten kann, auch wenn man gar nicht so viel erfährt und hier die Liebesgeschichte eindeutig viel viel schwächer ist als in "die Beschenkte", aber dennoch hat dies Buch viele liebenswerte Personen und auch Tiere. Und an einer Stelle zum Ende des Buches hin, bekam ich sogar feuchte Augen.


Schön finde ich, dass das Buch noch ein paar kleine überraschende Wendungen hat, mit denen ich nicht gerechnet hatte, die das Buch aber interessanter machten. 


Im großen und ganzen hat mir die Geschichte ganz gut gefallen... nur hätte ich doch lieber mehr über Brigan als über Archer (Fires bestes Freund / Geliebter) erfahren und es gibt einen dicken Abzug dafür, dass es einfach so irre lange dauerte, bis in dem Buch überhaupt mal was passierte, bis es mich irgendwie ein wenig fesseln konnte. Im Endeffekt bin ich froh, es doch noch weiter gelesen zu haben und das Ende gefiel mir eindeutig besser als in dem anderen Buch.. dennoch gibts leider nicht die volle Punktzahl.


Ich finde dir Grundidee mit den Beschenkten eigentlich ganz super und könnte mir noch mehr schöne Geschichten von Kristin Cashore dazu vorstellen...doch sollte sie aufpassen, dass man schneller in das Buch findet und eine Liebesgeschichte nicht zu kurz kommt...und wenn sie schon nicht zu kurz kommt, dann auch noch ein schönes Ende hat ;)


Nochmals vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Buches! :)
Bewertung:

Kommentare:

  1. Oje, ich habe das Buch auch auf meinem SUB, hoffentlich gefällt es mir besser als Dir. Ich hasse es, wenn ich mich so lange 'durchkauen' muss, bevor mal etwas passiert.
    Danke für die schöne Rezi.
    Lieben Gruß
    AnjaS

    AntwortenLöschen
  2. Interessante Rezi. Das Buch hört sich, schon vom Klappentext her, für mich nicht so interessant an. Ich hab aber auch Die Beschenkte nicht gelesen.
    Grüsslies u. hoffentlich geht's dir heute besser ;-) Bei uns ist's so herrlich draussen.

    AntwortenLöschen