Sonntag, 13. Februar 2011

[Ich lese] Nicht weit vom Stamm von Oliver Uschmann

Sven hat die schiefe Bahn verlassen und ist am Ziel angekommen: ganz unten. Seine Tage verbringt er im Rausch, seine Nächte wahlweise mit Sex oder Prügeleien. Dabei stünden ihm alle Türen offen, sagt sein Vater – hätte Sven sie nicht vor fünf Jahren zugeschlagen. Als seine Schwester bedroht wird, findet sich Sven in seinem schlimmsten Albtraum wieder: Der einzige Weg, Lina zu retten, ist, so zu werden wie sein Vater.

1 Kommentar:

  1. Bin auf deine Rezi gespannt.. Das Buch klingt echt toll (:

    AntwortenLöschen